transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Auf der Welle von Biarritz
31. Mai 2011
Das Museum „Cité de l'Océan et du Surf" in Biarritz wurde von dem Architekten Steven Holl entworfen. Künftig soll das Museum als Ort für Meeresforschung, gleichermaßen auch als ein kultureller Anlaufpunkt für Surfer und andere Wassersportler dienen.

Biarritz ist bekannt für seine Surfertradition – gemein hin gilt die französische Atlantikküste als eines der europäischen Surfgebiete mit der längsten Tradition. Entgegen vieler anderer Küstenstreifen wurde der Strand von Biarritz in erster Linie für die Surfer eingerichtet.

Mit dem architektonischen Konzept verfolgt Steven Holl die Idee, dass sich der Besucher im Inneren des Museums wie unter einer Wasseroberfläche fühlt. Besonderes Merkmal dieses Raumkonzepts ist eine konvex geformte Betondecke, die den Eindruck vermitteln soll unter einer großen Welle zu sein.

Von außen betrachtet durchbricht ein Glaskörper aus geätzten und klaren Scheiben, der sich im Zentrum des Gebäudekomplexes befindet, die dynamisch geformte Landschaft aus Rampen.

www.stevenholl.com
Das Museum „Cité de l'Océan et du Surf" in Biarritz | Illustrationen © Steven Holl
Foto © Iwan Baan
Foto © Iwan Baan
Foto © Iwan Baan
Foto © Steven Holl
Foto © Steven Holl
Foto © Iwan Baan
Foto © Iwan Baan
Foto © Steven Holl
Foto © Steven Holl
Systeme
Okalux: KAPILUX -T Isolierglas @ Stylepark
Okalux
KAPILUX -T Isolierglas
Okalux: KAPILUX, Cité de l'Océan et du Surf, Biarritz @ Stylepark
Okalux
KAPILUX, Cité de l'Océan et du Surf, Biarritz
Architektur › 2011 › Mai
Auf der Welle von Biarritz
31. Mai 2011
Mit dem Museum „Cité de l'Océan et du Surf" hat die Stadt Biarritz ihren wasser- und wellenbegeisterten Besuchern ein Museum für Meereskunde und Surfgeschichte gewidmet.
Das Museum „Cité de l'Océan et du Surf" in Biarritz wurde von dem Architekten Steven Holl entworfen. Künftig soll das Museum als Ort für Meeresforschung, gleichermaßen auch als ein kultureller Anlaufpunkt für Surfer und andere Wassersportler dienen.

Biarritz ist bekannt für seine Surfertradition – gemein hin gilt die französische Atlantikküste als eines der europäischen Surfgebiete mit der längsten Tradition. Entgegen vieler anderer Küstenstreifen wurde der Strand von Biarritz in erster Linie für die Surfer eingerichtet.

Mit dem architektonischen Konzept verfolgt Steven Holl die Idee, dass sich der Besucher im Inneren des Museums wie unter einer Wasseroberfläche fühlt. Besonderes Merkmal dieses Raumkonzepts ist eine konvex geformte Betondecke, die den Eindruck vermitteln soll unter einer großen Welle zu sein.

Von außen betrachtet durchbricht ein Glaskörper aus geätzten und klaren Scheiben, der sich im Zentrum des Gebäudekomplexes befindet, die dynamisch geformte Landschaft aus Rampen.

www.stevenholl.com