transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l2_v369288_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 571 Forward End
Auf zu neuen Ufern – Mit der Fertigstellung eines Designstudios startet eine umfangreiche Bauphase eines Rekultivierungsprojekts vor der Küste Neufundlands
5. August 2011
Fogo, eine Insel an der kanadischen Atlantikküste, hat vor einigen Jahren den Zusammenbruch der heimischen Fischindustrie und in Folge dessen die Abwanderung eines Großteils der Bevölkerung verkraften müssen. Die Insel ist ein Ort subtiler und elementarer Schönheit. Elf Gemeinden mit insgesamt gerade mal 3000 Menschen leben auf dem rauen, windigen Gelände der Insel.

Das „Long Studio", gestaltet vom norwegischen Architekturbüro Saunders ist innerhalb eines Bebauungsplans, der neben Wohngebäuden auch Künstlerateliers und ein Fünf-Sterne-Hotel vorsieht, der erste fertig gestellte Bau eines ambitionierten Masterplans. Das 120 Quadratmeter große, langgestreckte Gebäude ist eines von insgesamt sechs Bauten für Designer, die auf Fogo ihre Büros eröffnen. Long Studio wurde von lokalen Handwerksbetrieben in der Werkstatt im Winter vorgefertigt und dann vor Ort in den wärmeren Frühlingstagen auf Stelzen zusammengebaut. Das Haus besteht aus einer „Schale" aus geschwärztem Kiefer, im Innenraum hingegen ist die Kiefernholzverkleidung weiß getüncht.

www.saunders.no

Das "Long Studio" auf der Insel Fogo. Gestaltetvom norwegischen Architekturbüro Saunders | Alle Fotos © Bent Rene´Synnevåg und Saunders Architecture