transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Bilder in alle Himmelsrichtungen
25. März 2014
Die Fassade der neuen North Star School in Frederikshavn mit Lochblechen von RMIG. Foto © RMIG

Anfang 2013 fertiggestellt, bietet die neue North Star School in Frederikshavn, Dänemark, nun in einem einzigen Gebäude Platz für insgesamt 1200 Schüler aus ehemals drei unterschiedlichen Schulen. Der raffinierte Entwurf aus der Feder der Architekten Arkinord A/S und Arkitema K/S überzeugt mit einem sternförmigen Gebäude, das auf zwei Geschossen insgesamt 13.500m2 beherbergt. Durch die spezifische Grundrissform entstehen zwischen den einzelnen Gebäudearmen Höfe, in denen die Architekten Spiel- und Sportplätze der Schule unterbrachten. Außerdem wird durch die Ansiedlung der Unterrichtsräume in den jeweiligen Sternspitzen eine natürliche Belichtung und Belüftung der Räume ermöglicht.

Die Besonderheit der fünf keilförmigen Grundrissauskragungen liegt darin, dass diese nicht spitz zulaufen, sondern mit Wandscheiben enden, auf deren bis zu 80m2 großen Fassadenflächen ländertypischen Silhouetten abgebildet sind. Hierüber entsteht eine visualisierte Verknüpfung mit der jeweiligen Himmelsrichtung, in die die einzelnen Gebäudearme weisen. So sind auf der westlichen Stirnseite die USA und Großbritannien dargestellt, während die anderen Fassadenteile Bilder von Skandinavien, Afrika, dem mittleren Osten und dem Nordpol zeigen.

Die subtile Übersetzung der Grafiken, entworfen von artspot.dk, erfolgte über ein spezielles Perforationssystem der Firma RMIG. Die patentrechtlich geschützte Technologie ImagePerf ermöglicht tausende, unterschiedlich große Präzisionsperforationen - als Grundlage können dabei CAD Zeichnungen aber auch Fotos dienen. Insgesamt wurde bei dem Projekt rund 500m2 Lochblech verbaut – ein intelligentes Befestigungssystem zur exakten Fügung der vielen Einzelteile, die zusammen das unverwechselbare Gesicht der neuen Schule bilden, ist dabei ein fester Bestandteil der Serviceleistung von RMIG. Das verwendete Trägermaterial, 2mm starkes, feuerverzinktes Stahlblech, ist sehr wartungsarm und zudem für die Lage des Gebäudes mit Nähe zum Meer besonders gut geeignet.

Die Stirnseiten der fünf Gebäudearme zeigen unterschiedliche Grafiken nach dem Entwurf von artspot.dk. Foto © RMIG
Ein neues Gebäude für ehemals 3 Schulen und 1200 Schüler nach den Plänen von Arkinord A/S und Arkitema K/S. Foto © RMIG
Wartungsarm und langlebig – 2 mm Stahlbleche, feuerverzinkt. Foto © RMIG
Gen Afrika weisen Wüstenlandschaften und Pyramiden. Foto © RMIG
Dank der Perforationstechnik ImgePerf von RMIG können Fotos, Zeichnungen oder Visualisierungen in Großformat auf Blechfassaden übertragen werden. Foto © RMIG
Durch unterschiedlicher Perforationsgrößen ist eine detailreiche Darstellung der gewünschten Motive sehr gut möglich. Foto © RMIG
Systeme
RMIG: Geprägte, perforierte Fassadenbekleidung, Le Ruban Bleu @ Stylepark
RMIG
Geprägte, perforierte Fassadenbekleidung, Le Ruban Bleu
RMIG: Geprägte, perforierte Fassadenbekleidung, Neue Oper Oslo @ Stylepark
RMIG
Geprägte, perforierte Fassadenbekleidung, Neue Oper Oslo
RMIG: RMIG ImagePerf, Skansevejens Skole @ Stylepark
RMIG
RMIG ImagePerf, Skansevejens Skole
RMIG: RMIG ImagePerf, Borupgaard @ Stylepark
RMIG
RMIG ImagePerf, Borupgaard
RMIG: RMIG ImagePerf, Perforierte Aluminiumpaneele, Maison du Portugal @ Stylepark
RMIG
RMIG ImagePerf, Perforierte Aluminiumpaneele, Maison du Portugal
RMIG: RMIG ImagePerf, Gelochte Fassadenverkleidung, Hochschule Bergen @ Stylepark
RMIG
RMIG ImagePerf, Gelochte Fassadenverkleidung, Hochschule Bergen
Architektur › 2014 › März
Bilder in alle Himmelsrichtungen
25. März 2014
Anfang 2013 fertiggestellt, bietet die neue North Star School in Frederikshavn, Dänemark, nun in einem einzigen Gebäude Platz für insgesamt 1200 Schüler aus ehemals drei unterschiedlichen Schulen. Der raffinierte Entwurf aus der Feder der Architekten Arkinord A/S und Arkitema K/S überzeugt mit einem sternförmigen Gebäude, das auf zwei Geschossen insgesamt 13.500m2 beherbergt. Durch die spezifische Grundrissform entstehen zwischen den einzelnen Gebäudearmen Höfe, in denen die Architekten Spiel- und Sportplätze der Schule unterbrachten. Außerdem wird durch die Ansiedlung der Unterrichtsräume in den jeweiligen Sternspitzen eine natürliche Belichtung und Belüftung der Räume ermöglicht.

Die Besonderheit der fünf keilförmigen Grundrissauskragungen liegt darin, dass diese nicht spitz zulaufen, sondern mit Wandscheiben enden, auf deren bis zu 80m2 großen Fassadenflächen ländertypischen Silhouetten abgebildet sind. Hierüber entsteht eine visualisierte Verknüpfung mit der jeweiligen Himmelsrichtung, in die die einzelnen Gebäudearme weisen. So sind auf der westlichen Stirnseite die USA und Großbritannien dargestellt, während die anderen Fassadenteile Bilder von Skandinavien, Afrika, dem mittleren Osten und dem Nordpol zeigen.

Die subtile Übersetzung der Grafiken, entworfen von artspot.dk, erfolgte über ein spezielles Perforationssystem der Firma RMIG. Die patentrechtlich geschützte Technologie ImagePerf ermöglicht tausende, unterschiedlich große Präzisionsperforationen - als Grundlage können dabei CAD Zeichnungen aber auch Fotos dienen. Insgesamt wurde bei dem Projekt rund 500m2 Lochblech verbaut – ein intelligentes Befestigungssystem zur exakten Fügung der vielen Einzelteile, die zusammen das unverwechselbare Gesicht der neuen Schule bilden, ist dabei ein fester Bestandteil der Serviceleistung von RMIG. Das verwendete Trägermaterial, 2mm starkes, feuerverzinktes Stahlblech, ist sehr wartungsarm und zudem für die Lage des Gebäudes mit Nähe zum Meer besonders gut geeignet.