transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Das Fenster zum See
17. Juni 2010
Einfach mal setzen, schauen und genießen - ein wahrer Luxus das Auge in die Ferne schweifen lassen zu können. Ob in der Stadt oder in einem Haus mit Seelage - es gibt wunderbare und filigrane Möglichkeiten den Blick von Innen nach Außen bestmöglich in Szene zu setzen.

Das Schweizer Unternehmen Berger Metallbau verwirklicht unter dem Markennamen „SwissFineLine" exklusive Wohngebäude mit nahezu grenzenlosen Übergängen der Innen- und Außenbereiche. Das mit diversen Designpreisen ausgezeichnete Schiebefensterprogramm fügt sich rahmenlos in die Gebäudearchitektur ein, wie am Beispiel eines Privathauses mit See- und Bergblick eindrucksvoll zum Ausdruck kommt.

Die langen, raumhohen Fensterverglasungen säumen die größten Teile der Wohnbereiche im Erd- wie auch im Obergeschoss und dank der filigranen Fensterrahmenkonstruktionen kann man von fast jedem Punkt des Hauses aus, die atemberaubende Kulisse der Seenlandschaft genießen. Ein satter, tiefbrauner Holzboden kontrastiert zu den hellen, weitläufigen Räumlichkeiten, die dezent und einladend möbliert sind. Ein Haus, das eben dazu einlädt, die Blicke schweifen zu lassen.

www.swissfineline.ch

Alle Fotos © Berger swissFineLine Filigranverglasung TH+, Version 6
Systeme
Artifort: Little Tulip @ Stylepark
Artifort
Little Tulip
Pierre Paulin
Bocci: 14.26 @ Stylepark
Bocci
14.26
Omer Arbel
Focus: gyrofocus @ Stylepark
Focus
gyrofocus
Dominique Imbert
Berger: swissFineLine Filigranverglasung TH+ Version 6 @ Stylepark
Berger
swissFineLine Filigranverglasung TH+ Version 6
MDF Italia: S TABLE @ Stylepark
MDF Italia
S TABLE
Xavier Lust
Gervasoni: Gray 09 @ Stylepark
Gervasoni
Gray 09
Paola Navone
Architektur › 2010 › Juni
Das Fenster zum See
17. Juni 2010
Breite und hohe Fensterfronten, die von filigranen und leichten Rahmenkonstruktionen gehalten werden, lassen die Grenzen zwischen Innen und Außen verschwimmen und bieten uneingeschränkte Sicht auf die Umgebung.
Einfach mal setzen, schauen und genießen - ein wahrer Luxus das Auge in die Ferne schweifen lassen zu können. Ob in der Stadt oder in einem Haus mit Seelage - es gibt wunderbare und filigrane Möglichkeiten den Blick von Innen nach Außen bestmöglich in Szene zu setzen.

Das Schweizer Unternehmen Berger Metallbau verwirklicht unter dem Markennamen „SwissFineLine" exklusive Wohngebäude mit nahezu grenzenlosen Übergängen der Innen- und Außenbereiche. Das mit diversen Designpreisen ausgezeichnete Schiebefensterprogramm fügt sich rahmenlos in die Gebäudearchitektur ein, wie am Beispiel eines Privathauses mit See- und Bergblick eindrucksvoll zum Ausdruck kommt.

Die langen, raumhohen Fensterverglasungen säumen die größten Teile der Wohnbereiche im Erd- wie auch im Obergeschoss und dank der filigranen Fensterrahmenkonstruktionen kann man von fast jedem Punkt des Hauses aus, die atemberaubende Kulisse der Seenlandschaft genießen. Ein satter, tiefbrauner Holzboden kontrastiert zu den hellen, weitläufigen Räumlichkeiten, die dezent und einladend möbliert sind. Ein Haus, das eben dazu einlädt, die Blicke schweifen zu lassen.

www.swissfineline.ch