transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Designvielfalt
24. Oktober 2012
Der armenische Flughafen Zvartnots International Airport hat einen neuen Terminal bekommen. Eine zusätzliche Fläche von zirka 52.000 Quadratmetern wurde von den argentinischen Architekten Lucas Monsalvo, Karina Luna sowie Marcelo Minoliti geplant. Durch den Einsatz hochwertiger Materialien und Systeme bei der Decken-, Raum- und Lichtgestaltung wird dieser Flughafen zu einem besonderen Erlebnis.

Aufgabe der Architekten war es, den Terminal so angenehm wie möglich für die Reisenden zu machen, da Urlaubs- und Geschäftsreisen bereits im Flughafengebäude beginnen. So wählten Monsalvo, Luna und Minoliti Metalldecken- und Beleuchtungssysteme der Firma Durlum aus Schopfheim. Das Unternehmen wurde bereits viermal in Folge beim Innovationspreis für Architektur und Technik für seine Leistungen im Bereich Decke, Licht und Raum ausgezeichnet.

Für die Deckengestaltung des armenischen Flughafens entschieden sich die Architekten für das Vertikallamellensystemen „POLYLAM®“ mit der speziellen Bedruckungstechnik „dur-GRAPHICS“, die es ermöglicht, Metalldecken nach Wunsch des Kunden mit Motiven und Texturen etwa in Teakholzoptik zu bedrucken. Die Lamellenanzahl, ihre Höhe und Breite sowie die Perforationen und Füllungen regulieren zudem die Akustik im Terminal.

Für den Caféshop in der VIP-Lounge verwendeten die Gestalter die Decke-Licht-Kombination „TOMEO-R®", die aus unterschiedlich großen, runden Deckenelementen aus Metall sowie „LUMEO®-R“-Lichtflächen besteht und den Retrolook des Lokals ergänzen. Ihr flexibles und reißfestes Material „DUROSATIN®" verfügt über eine milchige Oberfläche, die das Licht gleichmäßig verteilt und dadurch eine homogene Raumausleuchtung ermöglicht.

Ein weiteres Gestaltungshighlight sind die „dur-SOLO“- Deckensegel im Kontrollbereich sowie in der Ankunftshalle des Terminals. Trotz ihrer Länge von bis zu 20 Metern wirken sie nicht bedrückend, sondern unterstreichen die offene Raumstruktur. Die Abrundungen an den Enden der Deckensegel in der Ankunftshalle sind eine neue Variante der klassischen „dur-SOLO“-Deckensegel von Durlum, da sie sich von der horizontalen in die vertikale Position herunter neigen und somit auch bestimmte Bereiche gestalterisch abgrenzen können.

Die verwendeten Produkte von Durlum erfüllen die funktionalen sowie die gestalterischen Anforderungen einer offenen Raumstruktur wie die eines Flughafens und bestätigen die Wahl der Architekten.
Das schallabsorbierende Vertikallamellensystem „POLYLAM®“ lässt sich auch mit der „dur-GRAPHICS“- Technik bedrucken, zum Beispiel in Teakholz-Optik, Foto © Artur Hovakimyan
Planer des neuen Flughafenterminals sind die argentinischen Architekten Lucas Monsalvo, Karina Luna und Marcelo Minoliti, Foto © Artur Hovakimyan
Auf dem neuen Terminal des Zvartnots International Airport sind „dur-SOLO“- Deckensegel von Decken-Licht-Raumspezialist Durlum angebracht, Foto © Artur Hovakimyan
Das akustische Vertikallamellensystem POLYLAM® leitet Fluggäste zum Check-In-Bereich, Foto © Artur Hovakimyan
Als Einbauvariante weisen die LUMEO®-R-Leuchten Reisenden den Weg zum VIP-Bereich, Foto © Artur Hovakimyan
VIP-Lounge im Retro-Look: die Decke-Licht-Kombination TOMEO-R®, Foto © Artur Hovakimyan
VIP-Lounge im Retro-Look: die Decke-Licht-Kombination TOMEO-R®, Foto © Artur Hovakimyan
Systeme
durlum: Vertikallamellensystem POLYLAM<sup>®</sup> @ Stylepark
durlum
Vertikallamellensystem POLYLAM®
durlum: LUMEO<sup>®</sup>-R Aufbauleuchte @ Stylepark
durlum
LUMEO®-R Aufbauleuchte
durlum: Deckensegel dur-SOLO @ Stylepark
durlum
Deckensegel dur-SOLO
durlum: DUR-GRAPHICS @ Stylepark
durlum
DUR-GRAPHICS
durlum: LUMEO<sup>®</sup>-R Einbauleuchte @ Stylepark
durlum
LUMEO®-R Einbauleuchte