transparent_layer
Blättern: First Back
von 420 Forward End
Auf splitterfreien Dielen
7. Mai 2012
Holz als Bodendielen im Außenbereich muss besonderen Witterungsbedingungen wie Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit standhalten. Es arbeitet und muss imprägniert werden. Absplittern und Spalten sind meist nicht zu vermeiden.

Also, dann mal zur Alternative: Es gibt ein Verbundmaterial, bestehend zu etwa 50 Prozent aus Holz und zu etwa 50 Prozent aus Polyethylen, welches die lineare Optik von Holzdielen aufgreift und die Beständigkeit weiterentwickelt. Das hochwertige, fabrikneue Polyethylen ummantelt die Holzspäne, was die Diele besonders widerstandsfähig macht und ein Verrotten, Modern, Splittern (besonders sinnvoll bei spielenden Kindern) und Spalten verhindert (Streichen und Imprägnieren nicht mehr nötig). Die Diele der Marke Mydeck ist massiv gefertigt und lässt sich daher wie Hartholz bearbeiten. Nachhaltig vorbildlich ist nicht nur die lange Haltbarkeitsgewähr der Dielen, sondern auch der Verzicht auf Tropenholz.

Durch die spezielle Rezeptur verziehen sich die Planken nicht so wie herkömmliche Dielen, was die Verarbeitung merklich erleichtert.

Bislang wurden die Dielen von Mydeck nach bekanntem Prinzip wie herkömmliche Dielen auf einer Unterkonstruktion von oben verschraubt. Auf Grund großer Nachfrage nach schraubenfreien Decks, hat das Unternehmen Mydeck mit der Erweiterung einer speziellen Clip-in-Variante ein einfach zu bedienendes Verlegesystem entwickelt, das die Linearität der Dielen durch die Abwesenheit der Schraubköpfe unterstreicht.

Die neuen Dielendesigns verfügen für eine leichte, verdeckte Verlegung über eine Nut (auf Wunsch ist eine Verschraubung von oben natürlich auch weiterhin möglich). Die Clips werden mit der Unterkonstruktion verschraubt und die Dielen einfach per Handdruck in den Clip hineingeschoben.

Ein weiterer Vorteil dieses Verlegesystems ist der durch die Clips vorgegebene Dielenabstand. Dieser muss mit dem verdeckten Verlegesystem nicht mehr Diele für Diele gemessen werden, sondern wird einfach und schnell durch die Halterung vorgegeben. Das vereinfacht die Verlegung und spart so Zeit und Kosten.

www.mydeck.de
Ein stilisierter Wellenschlag - Die Fassade eines Gebäudes auf Sentosa Island, nahe Singapur | Alle Fotos © Mydeck
Bei dem Bau einer KITA im deutschen Bad Homburg wurden für die Spielflächen auf der Terrasse ebenfalls Dielen von Mydeck eingesetzt
Die Designdiele wurde als ideale Ergänzung zu der von der Architekturfirma SDKS als nachhaltige und kinderfreundliche Kita verwendet, die als Passivhaus geplant wurde
Darstellung des Mydeck-Clipsystems
Das leicht changierende Dielendesign sorgt für eine lebendige Oberfläche
Die Mydeck-Dielen eignen sich hier besonders gut, da sie nicht splittern und so auch keine Gefahr für spielende Kinder entsteht
addthis
Systeme
MYDECK: PURE Classic basaltfarben, Michael Grzimek Schule @ Stylepark
MYDECK
PURE Classic basaltfarben, Michael Grzimek Schule
MYDECK: PURE Classic basaltfarben, Privatanwesen @ Stylepark
MYDECK
PURE Classic basaltfarben, Privatanwesen
MYDECK: PURE Classic basaltfarben, Kölnmesse @ Stylepark
MYDECK
PURE Classic basaltfarben, Kölnmesse
MYDECK: PURE Classic basaltfarben, Fresenius @ Stylepark
MYDECK
PURE Classic basaltfarben, Fresenius
MYDECK: PURE Classic basaltfarben, St. Tropez @ Stylepark
MYDECK
PURE Classic basaltfarben, St. Tropez
Architektur › 2012 › Mai
Auf splitterfreien Dielen
7. Mai 2012
Holz als Bodendielen im Außenbereich muss besonderen Witterungsbedingungen wie Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit standhalten. Es arbeitet und muss imprägniert werden. Absplittern und Spalten sind meist nicht zu vermeiden.

Also, dann mal zur Alternative: Es gibt ein Verbundmaterial, bestehend zu etwa 50 Prozent aus Holz und zu etwa 50 Prozent aus Polyethylen, welches die lineare Optik von Holzdielen aufgreift und die Beständigkeit weiterentwickelt. Das hochwertige, fabrikneue Polyethylen ummantelt die Holzspäne, was die Diele besonders widerstandsfähig macht und ein Verrotten, Modern, Splittern (besonders sinnvoll bei spielenden Kindern) und Spalten verhindert (Streichen und Imprägnieren nicht mehr nötig). Die Diele der Marke Mydeck ist massiv gefertigt und lässt sich daher wie Hartholz bearbeiten. Nachhaltig vorbildlich ist nicht nur die lange Haltbarkeitsgewähr der Dielen, sondern auch der Verzicht auf Tropenholz.

Durch die spezielle Rezeptur verziehen sich die Planken nicht so wie herkömmliche Dielen, was die Verarbeitung merklich erleichtert.

Bislang wurden die Dielen von Mydeck nach bekanntem Prinzip wie herkömmliche Dielen auf einer Unterkonstruktion von oben verschraubt. Auf Grund großer Nachfrage nach schraubenfreien Decks, hat das Unternehmen Mydeck mit der Erweiterung einer speziellen Clip-in-Variante ein einfach zu bedienendes Verlegesystem entwickelt, das die Linearität der Dielen durch die Abwesenheit der Schraubköpfe unterstreicht.

Die neuen Dielendesigns verfügen für eine leichte, verdeckte Verlegung über eine Nut (auf Wunsch ist eine Verschraubung von oben natürlich auch weiterhin möglich). Die Clips werden mit der Unterkonstruktion verschraubt und die Dielen einfach per Handdruck in den Clip hineingeschoben.

Ein weiterer Vorteil dieses Verlegesystems ist der durch die Clips vorgegebene Dielenabstand. Dieser muss mit dem verdeckten Verlegesystem nicht mehr Diele für Diele gemessen werden, sondern wird einfach und schnell durch die Halterung vorgegeben. Das vereinfacht die Verlegung und spart so Zeit und Kosten.

www.mydeck.de