transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Eine Frage der Beschichtung
30. August 2010
Seit langen Jahren zählt das vielseitige Architekturglas Stopasol der Firma AGC zur ersten Wahl von Architekten sowie Fassaden- und Metallbauern im Bereich Sonnenschutz und wird deren hohen Ansprüchen gerecht.
Seine dauerhafte Reflektion und perfekte Gleichmäßigkeit, insbesondere seine harte, kratzfeste und widerstandsfähige Beschichtung zeichnet diesen Glastypus aus. Die Verarbeiter ziehen die pyrolitische Beschichtung vor, da sie sich problemlos härten und biegen und als Einfach- und Isolierglas einsetzen lässt. Bei der pyrolytischen Beschichtung wird während der Glasherstellung eine metalloxidische Schicht auf die Scheibe aufgetragen. Scheiben, die auf diese Weise behandelt wurden, lassen die kurzwellige Strahlung hindurch, reflektieren dabei jedoch die langwellige Infrarotstrahlung. So kann der U-Wert einer Einfachscheibe (ESG) um die Hälfte gesenkt werden.

Erhältlich ist Stopasol auf verschiedenfarbigen Basisgläsern und mit drei Beschichtungsarten von Typ Classic, Supersilver und Silverlight.

www.yourglass.com

www.mirallestagliabue.com

Hauptsitz von Gas Natural in Barcelona, Spanien | Foto © Inge Kanakaris-Wirtl
Die Fassade besteht aus 18.000 Quadratmetern "Stopsol Supersilver Grey"- Glas von AGC Foto © AGC
Foto © AGC
Foto © AGC
Foto © AGC
Foto © AGC
Foto © AGC
Systeme
AGC: Stopsol Supersilver Grey @ Stylepark
AGC
Stopsol Supersilver Grey
Architektur › 2010 › August
Eine Frage der Beschichtung
30. August 2010
Unter dem Namen Stopsol bietet die Firma AGC ein Sortiment an hochspezialisierten Sonnenschutzgläsern an.
Seit langen Jahren zählt das vielseitige Architekturglas Stopasol der Firma AGC zur ersten Wahl von Architekten sowie Fassaden- und Metallbauern im Bereich Sonnenschutz und wird deren hohen Ansprüchen gerecht.
Seine dauerhafte Reflektion und perfekte Gleichmäßigkeit, insbesondere seine harte, kratzfeste und widerstandsfähige Beschichtung zeichnet diesen Glastypus aus. Die Verarbeiter ziehen die pyrolitische Beschichtung vor, da sie sich problemlos härten und biegen und als Einfach- und Isolierglas einsetzen lässt. Bei der pyrolytischen Beschichtung wird während der Glasherstellung eine metalloxidische Schicht auf die Scheibe aufgetragen. Scheiben, die auf diese Weise behandelt wurden, lassen die kurzwellige Strahlung hindurch, reflektieren dabei jedoch die langwellige Infrarotstrahlung. So kann der U-Wert einer Einfachscheibe (ESG) um die Hälfte gesenkt werden.

Erhältlich ist Stopasol auf verschiedenfarbigen Basisgläsern und mit drei Beschichtungsarten von Typ Classic, Supersilver und Silverlight.

www.yourglass.com

www.mirallestagliabue.com