transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Entwässerungslösungen für anspruchsvolle Badarchitekturen
31. März 2015
1913 als Gravieranstalt gegründet, hat sich Dallmer heute vom Handwerksbetrieb zu einer Premium-Architektenmarke für Gebäudeentwässerung entwickelt. Mit einer breiten Produktpalette bietet das Unternehmen innovative Lösungen zur Entwässerung, die technisch und qualitativ ebenso wie ästhetisch höchsten Ansprüchen gerecht werden. Richtungsweisende Wandablaufsysteme wie das 2014 lancierte „CeraWall“ zeichnen sich nicht nur durch eine innovative Technik aus, sondern bestechen auch durch puristisches und elegantes Design. „CeraWall“ ist in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich: Die Ausführung „CeraWall S“ ist eine Kombination aus Ablaufgehäuse und einer 54 mm schmalen Ablaufschiene aus Edelstahl, die in bodengleichen Duschen einen markanten optischen Abschluss schafft. Das Ablaufprofil „CeraWall P“ wird direkt in der Wand platziert und macht sich so nahezu unsichtbar. Beide Ausführungen fügen sich nahtlos in die Gestaltung des Bades ein und erlauben so individuelle Spa-Architekturen auf höchstem Niveau.

Inszenierung des Unsichtbaren

Zur vergangenen ISH, der weltweit größten Messe für Bad, Gebäude-, Energie- und Klimatechnik in Frankfurt am Main, gewährte Dallmer den Besuchern einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen. Auf dem außergewöhnlichen Stand mit einer Fläche von 222 Quadratmetern machte der Hersteller die Systemkomponenten, die üblicherweise in der Wand verborgen sind, sichtbar und inszenierte technische Details seiner Premiumprodukte im kunstvoll arrangierten Architektur-Kontext. Für die Präsentation verantwortlich zeichnete die Kölner Kommunikationsagentur Meiré und Meiré. Das Team aus Architekten, Designern und Beratern gestaltete großzügige, gut einsehbare Flächen und spielte dabei geschickt mit dem Spannungsverhältnis von Innen- und Außenbereichen. Wände in Schwarz und Weiß markierten einzelne Zonen, die dem Besucher verschiedene Blickwinkel auf die Produkte erlaubten.

Die Ästhetik der Technik

Im schwarz gestalteten, eleganten Außenbereich präsentierte Dallmer Premiumprodukte wie „CeraWall“ und die Messeneuheit „CeraFloor“, die in Wasserbecken inspirierend in Szene gesetzt wurden. In der sich anschließenden und in Weiß gehaltenen „Technik“-Zone wurde auf kunstvolle Weise sichtbar gemacht, wie die Systemkomponenten verbaut werden: Querschnitte von Wand- und Bodenelementen demonstrierten den Einbau der Dallmer-Produkte und visualisierten so auf anschauliche Weise die anspruchsvolle Technik, die sonst im Verborgenen bleibt. Die künstlerische Inszenierung auf Podesten machte die Produkte für den Besucher dreidimensional erfahrbar und würdigte zugleich die über 100-jährige Ingenieurskunst von Dallmer.

www.dallmer.de

www.meireundmeire.de
Die Produkte wurden auf beleuchteten Podesten kunstvoll in Szene gesetzt.
Architektur und Design Meiré und Meiré, Foto © Dallmer
Stilvolle Spa-Architektur: der Außenbereich mit den Premiumprodukten „CeraWall“ und „CeraFloor“. Architektur und Design Meiré und Meiré, Foto © Dallmer
Ingenieurskunst zum Anfassen: Der Technik-Bereich mit Schnittmodellen.
Architektur und Design Meiré und Meiré, Foto © Dallmer
Das Wandablaufsystem „CeraWall P“ von Dallmer als Schnittmodell mit Bausubstanz. Architektur und Design Meiré und Meiré, Foto © Adeline Seidel, Stylepark
Perspektivenwechsel: Am Stand von Dallmer erlaubten die unterschiedlichen Zonen verschiedene Blickwinkel auf die Produkte. Der Kommunikationsbereich in der Mitte bot Raum für den Austausch unter Fachleuten.
Architektur und Design Meiré und Meiré, Skizze © Dallmer
Systeme
Dallmer: DallVent WE @ Stylepark
Dallmer
DallVent WE
Dallmer: CeraFloor @ Stylepark
Dallmer
CeraFloor
Johannes Dallmer
Dallmer: CeraWall S @ Stylepark
Dallmer
CeraWall S
Johannes Dallmer
Dallmer: CeraWall P @ Stylepark
Dallmer
CeraWall P
Johannes Dallmer
Dallmer: TistoStone @ Stylepark
Dallmer
TistoStone
Johannes Dallmer
Dallmer: Ablaufsystem CeraDrain Plan @ Stylepark
Dallmer
Ablaufsystem CeraDrain Plan
Johannes Dallmer
Architektur › 2015 › März
Entwässerungslösungen für anspruchsvolle Badarchitekturen
31. März 2015
1913 als Gravieranstalt gegründet, hat sich Dallmer heute vom Handwerksbetrieb zu einer Premium-Architektenmarke für Gebäudeentwässerung entwickelt. Mit einer breiten Produktpalette bietet das Unternehmen innovative Lösungen zur Entwässerung, die technisch und qualitativ ebenso wie ästhetisch höchsten Ansprüchen gerecht werden. Richtungsweisende Wandablaufsysteme wie das 2014 lancierte „CeraWall“ zeichnen sich nicht nur durch eine innovative Technik aus, sondern bestechen auch durch puristisches und elegantes Design. „CeraWall“ ist in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich: Die Ausführung „CeraWall S“ ist eine Kombination aus Ablaufgehäuse und einer 54 mm schmalen Ablaufschiene aus Edelstahl, die in bodengleichen Duschen einen markanten optischen Abschluss schafft. Das Ablaufprofil „CeraWall P“ wird direkt in der Wand platziert und macht sich so nahezu unsichtbar. Beide Ausführungen fügen sich nahtlos in die Gestaltung des Bades ein und erlauben so individuelle Spa-Architekturen auf höchstem Niveau.

Inszenierung des Unsichtbaren

Zur vergangenen ISH, der weltweit größten Messe für Bad, Gebäude-, Energie- und Klimatechnik in Frankfurt am Main, gewährte Dallmer den Besuchern einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen. Auf dem außergewöhnlichen Stand mit einer Fläche von 222 Quadratmetern machte der Hersteller die Systemkomponenten, die üblicherweise in der Wand verborgen sind, sichtbar und inszenierte technische Details seiner Premiumprodukte im kunstvoll arrangierten Architektur-Kontext. Für die Präsentation verantwortlich zeichnete die Kölner Kommunikationsagentur Meiré und Meiré. Das Team aus Architekten, Designern und Beratern gestaltete großzügige, gut einsehbare Flächen und spielte dabei geschickt mit dem Spannungsverhältnis von Innen- und Außenbereichen. Wände in Schwarz und Weiß markierten einzelne Zonen, die dem Besucher verschiedene Blickwinkel auf die Produkte erlaubten.

Die Ästhetik der Technik

Im schwarz gestalteten, eleganten Außenbereich präsentierte Dallmer Premiumprodukte wie „CeraWall“ und die Messeneuheit „CeraFloor“, die in Wasserbecken inspirierend in Szene gesetzt wurden. In der sich anschließenden und in Weiß gehaltenen „Technik“-Zone wurde auf kunstvolle Weise sichtbar gemacht, wie die Systemkomponenten verbaut werden: Querschnitte von Wand- und Bodenelementen demonstrierten den Einbau der Dallmer-Produkte und visualisierten so auf anschauliche Weise die anspruchsvolle Technik, die sonst im Verborgenen bleibt. Die künstlerische Inszenierung auf Podesten machte die Produkte für den Besucher dreidimensional erfahrbar und würdigte zugleich die über 100-jährige Ingenieurskunst von Dallmer.

www.dallmer.de

www.meireundmeire.de