transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 571 Forward End
Filigranes Tragwerk aus Glas und Stahl
18. Dezember 2010
Der Hauptbahnhof in der belgischen Stadt Lüttich wurde von Santiago Calatrava gestaltet. Die komplexe Dachkonstruktion wölbt sich wie eine riesige Welle aus Stahl und Glas über die Bahngleise. Rund vierzig weiße Stahlbögen verlaufen mit einer Länge von jeweils 157 Metern parallel zu den Gleisen. Dabei erhebt sich das geschwungene Dach bis zu einer Höhe von fünfzig Metern über dem zentral gelegenen Eingangsbereich. Trotz der 11.000 Tonnen Stahl ist der Bau so transparent, dass tagsüber keine zusätzliche Beleuchtung benötigt wird. Über 21.500 Quadratmetern Verbundglas wurden bei dem zu allen Seiten hin geöffneten Baukörper verbaut.

www.calatrava.com

www.yourglass.com

Bahnhof Lüttich Guillemins, gestaltet von Santiago Calatrava | Alle Fotos © AGC
Systeme
AGC: Stratobel Hauptbahnhof Lüttich @ Stylepark
AGC
Stratobel Hauptbahnhof Lüttich
AGC: Stratobel EVA Creation @ Stylepark
AGC
Stratobel EVA Creation
Architektur › 2010 › Dezember
Filigranes Tragwerk aus Glas und Stahl
18. Dezember 2010
Der spanische Architekt Santiago Calatrava hat den neuen Bahnhof von Lüttich entworfen und mit dem gewaltigen Dach aus Stahlträgern und Verbundglas ein architektonisches Zeichen gesetzt.
Der Hauptbahnhof in der belgischen Stadt Lüttich wurde von Santiago Calatrava gestaltet. Die komplexe Dachkonstruktion wölbt sich wie eine riesige Welle aus Stahl und Glas über die Bahngleise. Rund vierzig weiße Stahlbögen verlaufen mit einer Länge von jeweils 157 Metern parallel zu den Gleisen. Dabei erhebt sich das geschwungene Dach bis zu einer Höhe von fünfzig Metern über dem zentral gelegenen Eingangsbereich. Trotz der 11.000 Tonnen Stahl ist der Bau so transparent, dass tagsüber keine zusätzliche Beleuchtung benötigt wird. Über 21.500 Quadratmetern Verbundglas wurden bei dem zu allen Seiten hin geöffneten Baukörper verbaut.

www.calatrava.com

www.yourglass.com