transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Glänzend im Idyll
11. Dezember 2009
In der Nähe einer deutschen Autobahn, inmitten einer ländlichen Idylle sieht man beim Vorbeifahren üblicherweise Rastplätze, Tankstellen oder angrenzende Gewerbegebiete kleinerer Kommunen - und weniger wirklich auffällige Architekturprojekte.

Mit der Gestaltung eines Logistikzentrums für eine international agierende Eventorganisation ist dem Darmstädter Büro Jarosch Architekten nunmehr jedoch ein architektonisches Glanzstück gelungen.
„Glanzstück" im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Fassade des rechteckigen Grundkörpers strahlt im Schein der Sonne und spiegelt auf schwarzem Untergrund die umliegende Landschaft wider. Auf diese Weise integriert sich das Gebäude in den ländlichen Kontext.

Die Fassade des Logistikzentrums wurde mit dem System Alucobond der Firma Alcan Singen realisiert. Die sechs Millimeter starken Aluminium-Verbundplatten sind mittels Coil-Coating-Verfahren tiefschwarz einbrennlackiert und haben einen Glanzgrad von achtzig Prozent.

www.alucobond.com

www.jaroscharchitektur.de
All photos © Jarosch Architektur Projekt Büro, Darmstadt, Deutschland Logistikzentrum einer Eventorganisation, Deutschland
Systeme
3A Composites: ALUCOBOND® black, 80% Glanzgrad @ Stylepark
3A Composites
ALUCOBOND® black, 80% Glanzgrad
Architektur › 2009 › Dezember
Glänzend im Idyll
11. Dezember 2009
In der Nähe einer deutschen Autobahn, inmitten einer ländlichen Idylle sieht man beim Vorbeifahren üblicherweise Rastplätze, Tankstellen oder angrenzende Gewerbegebiete kleinerer Kommunen - und weniger wirklich auffällige Architekturprojekte...
In der Nähe einer deutschen Autobahn, inmitten einer ländlichen Idylle sieht man beim Vorbeifahren üblicherweise Rastplätze, Tankstellen oder angrenzende Gewerbegebiete kleinerer Kommunen - und weniger wirklich auffällige Architekturprojekte.

Mit der Gestaltung eines Logistikzentrums für eine international agierende Eventorganisation ist dem Darmstädter Büro Jarosch Architekten nunmehr jedoch ein architektonisches Glanzstück gelungen.
„Glanzstück" im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Fassade des rechteckigen Grundkörpers strahlt im Schein der Sonne und spiegelt auf schwarzem Untergrund die umliegende Landschaft wider. Auf diese Weise integriert sich das Gebäude in den ländlichen Kontext.

Die Fassade des Logistikzentrums wurde mit dem System Alucobond der Firma Alcan Singen realisiert. Die sechs Millimeter starken Aluminium-Verbundplatten sind mittels Coil-Coating-Verfahren tiefschwarz einbrennlackiert und haben einen Glanzgrad von achtzig Prozent.

www.alucobond.com

www.jaroscharchitektur.de