transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Goldener Puls
9. Juni 2015
Bang & Olufsen hat seit vergangenem Jahr ein neues Aushängeschild: Der neue Flagship-Store „Nexus“ im dänischen Herning lockt nicht nur Musik-Begeisterte durch exquisite Klangerlebnisse an, sondern auch durch seine spektakuläre Architektur. Vor allem die golden schimmernde Fassade, mit der das Architekturbüro Arkitec A/S den freistehenden Bau umhüllte, zieht schon von weitem die Blicke auf sich.

Der dänische Hersteller für Unterhaltungselektronik entwickelt seit Firmengründung im Jahr 1925 nicht nur Hifi-Geräte mit exzellenter Akustik, sondern legt auch sehr viel Wert auf das Design. So machten die futuristischen Entwürfe für Tuner und Verstärker von Designer Jacob Jensen aus den 1960er Jahren Bang & Olufsen zum internationalen Vorreiter moderner Audiosysteme und zählen heute zu hoch gehandelten Designikonen. Dementsprechend repräsentativ sollte dann auch die neue Filiale im Stadtzentrum von Herning sein. Lars Sternberg vom Architekturbüro Arkitec A/S entwarf einen zweistöckigen, kompakten Kubus mit abgerundeten Ecken und teilweise umlaufenden Fensterfronten, der vor allem durch die golden anmutende Lochblechfassade „Tecu Gold Paneelen“ von RMIG im Stadtbild auffällt.

Erst bei näherem Hinsehen entdeckt man die kleinen Perforierungen in den Paneelen, die durch ihre Anordnung in geschwungenen Linien und Ranken ein äußerst filigranes Muster ergeben. In der Nacht wird das feine Muster „zum Leben erweckt“: Dann bringen hinterlegte LEDs mit automatischer Steuerung die Fassade zum Strahlen. Der Clou dabei ist, dass die Lichtbänder auf die Tageslichtverhältnisse reagieren und bei Einbruch der Dämmerung rhythmisch pulsieren. Fast könnte man meinen, dass die Musikgeräte im Inneren den Takt dafür vorgeben. So lädt der Flagship-Store von Bang & Olufsen „Nexus“ auch bei Nacht die Menschen ein, in den Genuss von wohl durchdachter Produktkultur zu kommen.

www.arkitec.dk

www.beoherning.dk
Kompakter Bau in Gold: der neue Flagshipstore von Bang & Olufsen auf dem Stadtplatz in Herning. Foto © Bang & Olufsen Store, Herning
Perforierte Platten von RMIG ummanteln den Bau: Ganze 350 Quadratmeter Lochblechfassade wurden hierfür verarbeitet. Foto © Bang & Olufsen Store, Herning
Ranken an der Fassade: Die feinen, geschwungenen Linien der Paneele sieht man erst auf den zweiten Blick. Foto © Bang & Olufsen Store, Herning
Die strenge Geometrie des Gebäudes wird durch die abgerundeten Ecken etwas abgemildert – die Filiale wirkt dadurch von außen weicher und einladender.
Foto © Bang & Olufsen Store, Herning
Bei Nacht tritt die goldene Fläche optisch zurück, während Bänder aus pulsierendem Licht aufleuchten. Foto © Bang & Olufsen Store, Herning
Das Licht betont die Fassadenkanten und lenkt den Blick geschickt auf das Logo und die Schaufenster. Foto © Bang & Olufsen Store, Herning
Spiel aus Transparenz und Licht: Die Perforierung der Lochblechpaneele verleiht der Fassade Struktur und Tiefe. Foto © Bang & Olufsen Store, Herning
Systeme
RMIG: Gelochte Fassadenbekleidung, Universitäts Campus, Kolding @ Stylepark
RMIG
Gelochte Fassadenbekleidung, Universitäts Campus, Kolding
RMIG: Streckmetall - Fassadenbekleidung, Nationalstadion @ Stylepark
RMIG
Streckmetall - Fassadenbekleidung, Nationalstadion
RMIG: Leanmerk Horsens, Streckmetall als Sonnenschutz @ Stylepark
RMIG
Leanmerk Horsens, Streckmetall als Sonnenschutz
RMIG: RMIG ImagePerf, Lochblechfassade, Bang & Olufsen Store, Herning @ Stylepark
RMIG
RMIG ImagePerf, Lochblechfassade, Bang & Olufsen Store, Herning
RMIG: RMIG ImagePerf, The Vendespace, Sportkomplex, Mouilleron le Captif @ Stylepark
RMIG
RMIG ImagePerf, The Vendespace, Sportkomplex, Mouilleron le Captif
RMIG: RMIG ImagePerf, Perforierte Aluminiumpaneele, Maison du Portugal @ Stylepark
RMIG
RMIG ImagePerf, Perforierte Aluminiumpaneele, Maison du Portugal
Architektur › 2015 › Juni
Goldener Puls
9. Juni 2015
Bang & Olufsen hat seit vergangenem Jahr ein neues Aushängeschild: Der neue Flagship-Store „Nexus“ im dänischen Herning lockt nicht nur Musik-Begeisterte durch exquisite Klangerlebnisse an, sondern auch durch seine spektakuläre Architektur. Vor allem die golden schimmernde Fassade, mit der das Architekturbüro Arkitec A/S den freistehenden Bau umhüllte, zieht schon von weitem die Blicke auf sich.

Der dänische Hersteller für Unterhaltungselektronik entwickelt seit Firmengründung im Jahr 1925 nicht nur Hifi-Geräte mit exzellenter Akustik, sondern legt auch sehr viel Wert auf das Design. So machten die futuristischen Entwürfe für Tuner und Verstärker von Designer Jacob Jensen aus den 1960er Jahren Bang & Olufsen zum internationalen Vorreiter moderner Audiosysteme und zählen heute zu hoch gehandelten Designikonen. Dementsprechend repräsentativ sollte dann auch die neue Filiale im Stadtzentrum von Herning sein. Lars Sternberg vom Architekturbüro Arkitec A/S entwarf einen zweistöckigen, kompakten Kubus mit abgerundeten Ecken und teilweise umlaufenden Fensterfronten, der vor allem durch die golden anmutende Lochblechfassade „Tecu Gold Paneelen“ von RMIG im Stadtbild auffällt.

Erst bei näherem Hinsehen entdeckt man die kleinen Perforierungen in den Paneelen, die durch ihre Anordnung in geschwungenen Linien und Ranken ein äußerst filigranes Muster ergeben. In der Nacht wird das feine Muster „zum Leben erweckt“: Dann bringen hinterlegte LEDs mit automatischer Steuerung die Fassade zum Strahlen. Der Clou dabei ist, dass die Lichtbänder auf die Tageslichtverhältnisse reagieren und bei Einbruch der Dämmerung rhythmisch pulsieren. Fast könnte man meinen, dass die Musikgeräte im Inneren den Takt dafür vorgeben. So lädt der Flagship-Store von Bang & Olufsen „Nexus“ auch bei Nacht die Menschen ein, in den Genuss von wohl durchdachter Produktkultur zu kommen.

www.arkitec.dk

www.beoherning.dk