transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Haus mit einem Zimmer
9. August 2010
Ein Haus ohne Zimmer stellt den Architekten vor eine interessante Herausforderung. Es geht zum einen darum den Raum sinnvoll und effizient zu gliedern, zum anderen aber auch, bei größtmöglicher Transparenz und fließender Übergänge, ein gewisses Maß an Privatsphäre zu sichern. Das süddeutsche Architekturbüro von Stefan Bräuning hat ein Privathaus entworfen, das genau diesen Spagat bewältigt. Das Haus mit Hanglage wird über das mittlere Geschoss erschlossen. Auf einige wenige Materialien reduziert, wird das Augenmerk bei Betreten des Hauses sofort auf das eigentliche Erlebnis gelenkt - der fließende offene Raum, dessen Struktur zahlreiche Ein-, Durch- und Ausblicke ermöglicht.

In enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn haben sich die Architekten für ein wechselhaftes Spiel mit rohen, unbehandelten Materialien und feinen, veredelten Komponenten entschieden. Eine Konstruktion aus kerngedämmten Sichtbetonwänden, Natursteinbelägen und eine Treppe aus verzunderten Stahlplatten stehen im Kontrast zur Farbigkeit fugenloser Epoxydharz-Böden und spiegelnden Glasflächen der Fenster. Zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse der Bauherren mit speziellen Sonderanfertigungen, wie der stählernen Treppenwangen, in Verbindung mit hochwertigen Produkten und Systemen wie beispielsweise im Badbereich und in der Küche entstand ein Einraumhaus in dem Wohnen zum Erlebnis wird.

www.braeuning-architekten.de

Sichtbeton-Halbfertigteilwände 36 cm, kerngedämmt mit 12 cm Polystyrol. System: Syspro-Part-Thermo der Firma Syspro | Foto © Bräuning Architekten
Der Eingangsbereich: Roter Epoxidharzbelag "Rhonaston HSD"; Dimmbare Lichtleiste von Regiolux | Foto © Dirk Vogel
Das Esszimmer mit Panton Chairs der Firma Vitra | Foto © Dirk Vogel
Foto © Dirk Vogel
Foto © Dirk Vogel
Detail der Wangen aus oxidierendem Stahlblech | Foto © Dirk Vogel
Das Badezimmer: Beton-Badewanne mit Glasfaser-Armierung der Firma Concrete; Orange farbener Epoxidharzboden "Rhonaston HSD" | Foto © Dirk Vogel
Waschtischarmatur: Symetrics Waschtisch Wandauslauf kombiniert mit einer MEM Einhandbatterie von Dornbracht | Foto © Dirk Vogel
"Haus am Eisberg" von Bräuning Architekten, Ostfildern | Foto © Bräuning Architekten
Foto © Dirk Vogel
Küchenzeile von Poggenpohl | Foto © Dirk Vogel
Anthrazit farbene Fensterprofile der Firma Alcoa | Foto © Dirk Vogel
Foto © Dirk Vogel
Treppe / Geländer: Stahlblech verschweißt, 15 mm, verzundert und roh belassen; Naturstein-Fliesen, ital. Kalk-Sandstein „Cedal Golden River" | Foto © Dirk Vogel
Foto © Dirk Vogel
Wannenarmatur: LULU Wanneneinlauf mit Standrohr und LULU Wannen-Einhandbatterie von Dornbracht, verbunden mit einem Fußsockel (Sonderanfertigung) | Foto © Dirk Vogel
Der Blick aus dem Badezimmer in das Untergeschoss, in dem sich das Schlafzimmer befindet Foto © Dirk Vogel
Systeme
Dornbracht: LULU Wannen-Einhandbatterie für Wannenrandmontage @ Stylepark
Dornbracht
LULU Wannen-Einhandbatterie für Wannenrandmontage
Sieger Design
Vitra: Panton Chair @ Stylepark
Vitra
Panton Chair
Verner Panton
Dornbracht: MEM Brause-UP-Einhandbatterie @ Stylepark
Dornbracht
MEM Brause-UP-Einhandbatterie
Sieger Design
Cassina: LC4 @ Stylepark
Cassina
LC4
Le Corbusier
Pierre Jeanneret
Charlotte Perriand
Dornbracht: Symetrics Waschtisch Wandauslauf @ Stylepark
Dornbracht
Symetrics Waschtisch Wandauslauf
Sieger Design
Dornbracht: LULU Wanneneinlauf mit Standrohr @ Stylepark
Dornbracht
LULU Wanneneinlauf mit Standrohr
Sieger Design
Wodtke: Fire SL @ Stylepark
Wodtke
Fire SL
Knoll: Bertoia Stuhl @ Stylepark
Knoll
Bertoia Stuhl
Harry Bertoia