transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Haus vor Felsen von Fran Silvestre Arquitectos
1. Oktober 2011
Die Architekten von Fran Silvestre Arquitectos haben ein Einfamilienhaus in einer spanischen Kleinstadt nahe Valencia entworfen. Unmittelbar hinter dem polygonalen Bau erhebt sich ein steil ansteigender, schroffer Felsen, der von einer Burgruine gekrönt wird. Die Umgebung ist geprägt von ländlichen Bauten, zu denen das streng gerasterte Wohnhaus einen starken Kontrast bildet. „Jede Art der Imitation oder versuchten Angleichung des neuen Hauses an seine Umgebung", hätte aus Sicht der Architekten zu einer „missverständlichen Aussage geführt".

Die Innenräume leben von den hohen Decken und den Oberlichtern, die für reichhaltiges Tageslicht im ganzen Haus sorgen. Eine Treppe führt über zwei Stockwerke hinauf auf die Dachebene. Hier erreicht man über einen schwellenlosen Austritt die Dachterrasse, die auf der Nordseite mit dem Berghang abschließt.

www.fransilvestrenavarro.com
Haus am Berg in Ayora, Spanien, entworfen von Fran Silvestre Architects | Alle Fotos © Fernando Alda, Juan Rodríguez
Systeme
Catalano: C WC 52 @ Stylepark
Catalano
C WC 52
Alias: segesta chair 501 @ Stylepark
Alias
segesta chair 501
Alfredo Häberli
Jung: LS 990 Kunststoff @ Stylepark
Jung
LS 990 Kunststoff
Architektur › 2011 › Oktober
Haus vor Felsen von Fran Silvestre Arquitectos
1. Oktober 2011
Die Architekten von Fran Silvestre Arquitectos haben ein Einfamilienhaus in einer spanischen Kleinstadt nahe Valencia entworfen. Unmittelbar hinter dem polygonalen Bau erhebt sich ein steil ansteigender, schroffer Felsen, der von einer Burgruine gekrönt wird. Die Umgebung ist geprägt von ländlichen Bauten, zu denen das streng gerasterte Wohnhaus einen starken Kontrast bildet. „Jede Art der Imitation oder versuchten Angleichung des neuen Hauses an seine Umgebung", hätte aus Sicht der Architekten zu einer „missverständlichen Aussage geführt".

Die Innenräume leben von den hohen Decken und den Oberlichtern, die für reichhaltiges Tageslicht im ganzen Haus sorgen. Eine Treppe führt über zwei Stockwerke hinauf auf die Dachebene. Hier erreicht man über einen schwellenlosen Austritt die Dachterrasse, die auf der Nordseite mit dem Berghang abschließt.

www.fransilvestrenavarro.com