transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Luftschlösser bauen
7. November 2010
Airwalls, Pop-Ups, Domes, Cubes, um nur einige Namen zu nennen, heißen die aufblasbaren Räume, die das Unternehmen Inflate anbietet. Das Angebot umfasst leichte, einfach und schnell aufzubauende, aufblasbare Räume, die teilweise in weniger als zehn Minuten vollständig installiert werden können. Auch können diese Räume auf individuelle Gestaltungswünsche angepasst werden, was diese sogenannten „Inflatables" besonders für Messeauftritte oder temporäre Veranstaltungen interessant macht. Darüber hinaus können sie als Bar oder Loungebereich genutzt werden. Das Turtle System zum Beispiel stellt ein modulares System dar, das zahlreiche Raumformen und Konfigurationen zulässt. Auf dem deutschen Markt werden die Inflatables seit 2010 von Inflate Deutschland vertrieben.

www.inflate-germany.de
www.inflate.co.uk

Die „Inflatables“ von Inflate London | Alle Fotos © Inflate
Architektur › 2010 › November
Luftschlösser bauen
7. November 2010
Sie sind schnell zu installieren und in vielfältiger Gestalt serienmäßig erhältlich - die aufblasbaren Formen vom Londoner Unternehmen Inflate.
Airwalls, Pop-Ups, Domes, Cubes, um nur einige Namen zu nennen, heißen die aufblasbaren Räume, die das Unternehmen Inflate anbietet. Das Angebot umfasst leichte, einfach und schnell aufzubauende, aufblasbare Räume, die teilweise in weniger als zehn Minuten vollständig installiert werden können. Auch können diese Räume auf individuelle Gestaltungswünsche angepasst werden, was diese sogenannten „Inflatables" besonders für Messeauftritte oder temporäre Veranstaltungen interessant macht. Darüber hinaus können sie als Bar oder Loungebereich genutzt werden. Das Turtle System zum Beispiel stellt ein modulares System dar, das zahlreiche Raumformen und Konfigurationen zulässt. Auf dem deutschen Markt werden die Inflatables seit 2010 von Inflate Deutschland vertrieben.

www.inflate-germany.de
www.inflate.co.uk