transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 571 Forward End
Nobis Hotel Stockholm
6. März 2011
„Beim Nobis Hotel handelt es sich um ein modernes Luxus-Hotel. Wir haben bei der Gestaltung der Innenräume unseres ersten Hotelprojekts versucht die eigenen Erfahrungswerte als Vielreisende einzubringen. Dabei war es uns vor allem wichtig den Gast bereits bei der Ankunft im Hotel nicht mit überladenen Details zu bedrängen, ein Makel, der uns bei so vielen dieser neuen Boutique-Hotels aufgefallen ist. Manchmal, wenn wir in Hotels übernachten, so extravagant sie auch sein mögen, fragen wir uns, ob die Architekten, die für die Interieurs verantwortlich sind, jemals selbst in einem ihrer gestalteten Hotels übernachtet haben."
Eero Koivisto vom Stockholmer Architektur- und Designbüro Claesson Koivisto Rune.

Das Nobis Hotel hat über 200 Gästezimmer, mehr als die Hälfte davon sind individuell eingerichtet. Eine Vielzahl der Möbel, Lampen und Textilien sind Sonderanfertigungen. Darunter finden sich auch viele Entwürfe von Claesson Koivisto Rune.

www.ckr.se

Ankommen und bleiben wollen - das Credo der Designer von Claessson Kivisto Rune bei der Gestaltung des Interieurs des Nobis Hotels | Skizzen © claessonkoivistorune, Setting © Sebastian Reuthal, Stylepark
Mindmap zum kulturellen background und der Historie des Hotels
Skizze der Möbel für die Zimmer und öffentlichen Bereiche
Illustration eines Hotelzimmers
Skizze des Loungebereichs
Illustration des Eingangsbereichs
Illustration des Erdgeschosses
Systeme
Swedese: Olive @ Stylepark
Swedese
Olive
Mârten Claesson
Eero Koivisto
Ola Rune
arflex: Felix Sofa @ Stylepark
arflex
Felix Sofa
Burkhard Vogtherr
e15: HABIBI metallic @ Stylepark
e15
HABIBI metallic
Philipp Mainzer
Prandina: Notte S7 @ Stylepark
Prandina
Notte S7
Mengotti Mario
Kasthall: Pinstripe grau-weiß @ Stylepark
Kasthall
Pinstripe grau-weiß
Mârten Claesson
Ola Rune
Eero Koivisto
wästberg: Studioilse w084t2 @ Stylepark
wästberg
Studioilse w084t2
Ilse Crawford
Tacchini: Spin @ Stylepark
Tacchini
Spin
Mârten Claesson
Eero Koivisto
Ola Rune
arflex: Vortex @ Stylepark
arflex
Vortex
Mârten Claesson
Eero Koivisto
Ola Rune
Plank: Monza Armlehnstuhl @ Stylepark
Plank
Monza Armlehnstuhl
Konstantin Grcic
arflex: Hillside @ Stylepark
arflex
Hillside
Mârten Claesson
Eero Koivisto
Ola Rune
Vitra: Basel Chair @ Stylepark
Vitra
Basel Chair
Jasper Morrison
Belux: Mamacloud @ Stylepark
Belux
Mamacloud
Frank Gehry
OFFECCT: Pal Stühle @ Stylepark
OFFECCT
Pal Stühle
Ola Rune
Eero Koivisto
Mârten Claesson
e15: HABIBI metallic high @ Stylepark
e15
HABIBI metallic high
Philipp Mainzer
Moooi: Random light LED @ Stylepark
Moooi
Random light LED
Bertjan Pot
Zero: Camouflage @ Stylepark
Zero
Camouflage
Front
Louis Poulsen: AJ Stehleuchte @ Stylepark
Louis Poulsen
AJ Stehleuchte
Arne Jacobsen
Foscarini: Caboche Stehleuchte @ Stylepark
Foscarini
Caboche Stehleuchte
Patricia Urquiola
Eliana Gerotto
Tacchini: Doodle Stuhl @ Stylepark
Tacchini
Doodle Stuhl
Eero Koivisto
Mârten Claesson
Ola Rune
Foscarini: Caboche Tischlampe @ Stylepark
Foscarini
Caboche Tischlampe
Patricia Urquiola
Eliana Gerotto
Paola Lenti: Aladdin Sessel @ Stylepark
Paola Lenti
Aladdin Sessel
Mârten Claesson
Eero Koivisto
Ola Rune
Thonet: 209 @ Stylepark
Thonet
209
Thonet
Architektur › 2011 › März
Nobis Hotel Stockholm
6. März 2011
Die Architekten und Designer von Claesson Koivisto Rune haben das Interieur des Nobis Hotels in Stockholm entworfen.
„Beim Nobis Hotel handelt es sich um ein modernes Luxus-Hotel. Wir haben bei der Gestaltung der Innenräume unseres ersten Hotelprojekts versucht die eigenen Erfahrungswerte als Vielreisende einzubringen. Dabei war es uns vor allem wichtig den Gast bereits bei der Ankunft im Hotel nicht mit überladenen Details zu bedrängen, ein Makel, der uns bei so vielen dieser neuen Boutique-Hotels aufgefallen ist. Manchmal, wenn wir in Hotels übernachten, so extravagant sie auch sein mögen, fragen wir uns, ob die Architekten, die für die Interieurs verantwortlich sind, jemals selbst in einem ihrer gestalteten Hotels übernachtet haben."
Eero Koivisto vom Stockholmer Architektur- und Designbüro Claesson Koivisto Rune.

Das Nobis Hotel hat über 200 Gästezimmer, mehr als die Hälfte davon sind individuell eingerichtet. Eine Vielzahl der Möbel, Lampen und Textilien sind Sonderanfertigungen. Darunter finden sich auch viele Entwürfe von Claesson Koivisto Rune.

www.ckr.se