transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Schattenspiele zwischen
Moderne und Tradition
18. Februar 2014
Die modernen Ergänzungen sind klar erkennbar und werden durch den Sonnenschutz von RMIG noch betont. Foto © RMIG

Das Schloss Cangé in der Nähe von Tours wurde im Laufe von rund 750 Jahren von verschiedenen Besitzern immer weiter ausgebaut, sodass ein malerisches Gebäude aus unterschiedlichen Türmen, Erkern und Giebeln entstand. Leider vernichtete 1978 ein Feuer einen großen Teil des Schlosses, bei dem auch der Dachstuhl vollständig ausbrannte.

Nachdem die Gemeinde St. Avertin 1980 die Ruine kaufte, wurden zunächst die Nebengebäude renoviert und für kommunale Zwecke genutzt. Danach wurde der Architekt Dominique Blondel beauftragt, das Schloss zu einer Bibliothek mit Medienzentrum umzubauen. Er entschied sich für eine Lösung, die die modernen Ergänzungen sichtbar macht, ohne das Neue vehement zu betonen. Hierfür wählte er einen Sonnenschutz mit Lochblechen von RMIG aus Corten.

Zwei Jahre dauerten die Arbeiten für die Bibliothek und das Medienzentrum, die auf insgesamt 1800 Quadratmetern Fläche untergebracht wurden. Der Eingangsbereich und ein Aufbau auf dem Dach zeigen deutlich die erforderlichen Eingriffe für die neue Nutzung. Dabei passen die Verschattungselemente aus Corten von RMIG gut zu den frisch renovierten Gebäudetrakten. Denn diese sind bereits vorbewittert und passen optisch ideal zu einem solchen historischen Projekt.

Der Architekt wählte Lochbleche als Sonnenschutz und entwarf ein wellenförmiges Muster, das von RMIG mit Lasertechnik in das Material eingeschnitten wurde. So erhielt die Bibliothek auf dem Dach eine moderne Verkleidung, die dem Blick über das Tal des Flusses Cher einen markanten Rahmen bietet.

Über viele Generationen wurde das Schloss erweitert und brannte 1978 aus. Foto © RMIG
Die rostige Optik des Cortenstahls passt gut zum Sandstein des alten Schlosses. Foto © RMIG
Ein Flachbau auf dem Dach beherbergt die Bibliothek und ein Medienzentrum. Foto © RMIG
RMIG produzierte insgesamt 130 Quadratmeter Lochblechverkleidung für das Projekt. Foto © RMIG
Der Architekt Dominique Blondel entwarf den Sonnenschutz, den RMIG in Cortenstahl umsetzte. Foto © RMIG
Aus einer technischen Notwendigkeit wurde ein gestalterisches Element: Der mit Laser geschnittene Sonnenschutz von RMIG.
Foto © RMIG
Das alte Schloss, gesehen durch die Lochblechverkleidung von RMIG. Foto © RMIG
Systeme
RMIG: La Part Dieu, Einkaufszentrum, Lyon @ Stylepark
RMIG
La Part Dieu, Einkaufszentrum, Lyon
RMIG: Parkhaus Bildungscampus, Heilbronn @ Stylepark
RMIG
Parkhaus Bildungscampus, Heilbronn
RMIG: Château de Cangé, Saint Avertin @ Stylepark
RMIG
Château de Cangé, Saint Avertin
RMIG: Gelochter Sonnenschutz, Lycée Polyvalent, Saint Romain @ Stylepark
RMIG
Gelochter Sonnenschutz, Lycée Polyvalent, Saint Romain
RMIG: Perforiertes Treppengeländer, Bismarckturm, Dresden @ Stylepark
RMIG
Perforiertes Treppengeländer, Bismarckturm, Dresden
RMIG: RMIG ImagePerf, Borupgaard @ Stylepark
RMIG
RMIG ImagePerf, Borupgaard
Architektur › 2014 › Februar
Schattenspiele zwischen
Moderne und Tradition
18. Februar 2014
Das Schloss Cangé in der Nähe von Tours wurde im Laufe von rund 750 Jahren von verschiedenen Besitzern immer weiter ausgebaut, sodass ein malerisches Gebäude aus unterschiedlichen Türmen, Erkern und Giebeln entstand. Leider vernichtete 1978 ein Feuer einen großen Teil des Schlosses, bei dem auch der Dachstuhl vollständig ausbrannte.

Nachdem die Gemeinde St. Avertin 1980 die Ruine kaufte, wurden zunächst die Nebengebäude renoviert und für kommunale Zwecke genutzt. Danach wurde der Architekt Dominique Blondel beauftragt, das Schloss zu einer Bibliothek mit Medienzentrum umzubauen. Er entschied sich für eine Lösung, die die modernen Ergänzungen sichtbar macht, ohne das Neue vehement zu betonen. Hierfür wählte er einen Sonnenschutz mit Lochblechen von RMIG aus Corten.

Zwei Jahre dauerten die Arbeiten für die Bibliothek und das Medienzentrum, die auf insgesamt 1800 Quadratmetern Fläche untergebracht wurden. Der Eingangsbereich und ein Aufbau auf dem Dach zeigen deutlich die erforderlichen Eingriffe für die neue Nutzung. Dabei passen die Verschattungselemente aus Corten von RMIG gut zu den frisch renovierten Gebäudetrakten. Denn diese sind bereits vorbewittert und passen optisch ideal zu einem solchen historischen Projekt.

Der Architekt wählte Lochbleche als Sonnenschutz und entwarf ein wellenförmiges Muster, das von RMIG mit Lasertechnik in das Material eingeschnitten wurde. So erhielt die Bibliothek auf dem Dach eine moderne Verkleidung, die dem Blick über das Tal des Flusses Cher einen markanten Rahmen bietet.