transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Tischlein streck dich
21. März 2016
Wohnkulturen und Designkonzepte verändern sich im Laufe der Zeit. Manche Möbel auch – wie die flexiblen Tische und Stühle von moll. Aus streng getrennt genutzten Wohn-, Esszimmern und Küchen wurden großzügige Wohnlandschaften, aus ganzheitlichen Einrichtungssystemen ein individueller Mix von Möbeln und Designobjekten. Persönliche Lieblingsstücke treffen auf Designklassiker, Altes auf Neues, Funktionales auf Verspieltes.

Die neue Produktlinie „moll unique“ greift diese offenen Wohnkonzepte auf und bietet Möbel, die flexibel genutzt werden können. So eignet sich der Tisch „moll T 7“ für die ersten Bastelversuche der Kinder, kann aber auch – dank elektromotorischer Höhenverstellung per Knopfdruck – ganz nach Belieben zum Stehtisch für die arbeitenden Erwachsenen umfunktioniert werden. Der Tisch kann so langsam mit seinem Nutzer „wachsen“ und bietet ihm über die Jahre ergonomische Passgenauigkeit. Das zeitlose, formreduzierte Design kommt ganz ohne überfrachtete Details aus und passt gut zu den unterschiedlichsten Einrichtungsideen. Der Möbelhersteller bietet die Dekorblenden der Tischplatten in vier Lackierungen an, zudem zwei in Holzausführung. Soviel Flexibilität macht den moll T7 zu einem lebenslangen Begleiter und Familienerbstück.
Mit passendem Rollcontainer „moll C7“, der über ein abschließbares Utensilien-Fach verfügt, wird der Tisch zum Arbeitsmöbel. Doch auch Kinder können ihn vielseitig nutzen: Mit zusätzlichem Pad, einer gepolsterten Auflage in Pink oder Blau, „verwandelt“ er sich im Handumdrehen zur rollenden Sitzgelegenheit für die Kleinen.

Und noch ein weiteres „wachsendes“ Möbel gehört zur Marke Unique: Der Stuhl „moll S6“ erinnert an einen Bürostuhl, ist in der Sitzhöhe, -tiefe wie auch an der Rückenlehne mit Schrägrahmen verstellbar und passt sich der Größe des Nutzers ergonomisch an. Zusätzlich sind Sitz und Lehne aus einem High-Tech-Netz gefertigt, das Gewichtsverlagerungen abfedert. So wird er jeder Altersstufe des Nutzers gerecht und fügt sich optimal in eine sich mit den Jahren ändernde Wohnlandschaft: „Die Menschen werden offener, zu teilen und zu tauschen und sie leben in offen gestalteten Räumen. Möbel müssen deshalb aus unserer Sicht sowohl flexibel nutzbar sein, als auch eine Designsprache sprechen, die altersunabhängig ankommt. Und sie müssen sich verändern lassen", erklärt Martin Moll, Geschäftsführender Gesellschafter von moll das überzeugende Konzept. (rw)

Zur Hersteller Homepage
Möbel mit Charakter, die auch noch flexibel sind: die Linie „moll unique“. Tisch „moll T7“ und Stuhl „moll S6“ sind in der Höhe verstellbar; der Rollcontainer „moll C7“ mit Kissenauflage dient Kindern zudem als Sitzmöbel. Alle Fotos © Roger Valentin Mandt
Passt auch in ein Loft mit Patchwork-Möbeln: Der „moll T 7“ dient hier als Schreibtisch für Erwachsene.
Zeitlos im Design, passen die Möbel auch noch nach Jahren zu verschiedenen Wohnkonzepten.
Designlinie für jedes Alter: Die ergonomischen Kindermöbel bieten variable Einstellfunktionen, sodass sie später von Erwachsenen weiter genutzt werden können.
Systeme
moll: S6 Stuhl @ Stylepark
moll
S6 Stuhl
moll: Flexlight Tischleuchte @ Stylepark
moll
Flexlight Tischleuchte
moll: C7 Container @ Stylepark
moll
C7 Container
moll: T7 Schreibtisch @ Stylepark
moll
T7 Schreibtisch
moll: Champion Kinderschreibtisch flex deck @ Stylepark
moll
Champion Kinderschreibtisch flex deck
moll: Joker ContainerProfi @ Stylepark
moll
Joker ContainerProfi
Architektur › 2016 › März
Tischlein streck dich
21. März 2016
Wohnkulturen und Designkonzepte verändern sich im Laufe der Zeit. Manche Möbel auch – wie die flexiblen Tische und Stühle von moll. Aus streng getrennt genutzten Wohn-, Esszimmern und Küchen wurden großzügige Wohnlandschaften, aus ganzheitlichen Einrichtungssystemen ein individueller Mix von Möbeln und Designobjekten. Persönliche Lieblingsstücke treffen auf Designklassiker, Altes auf Neues, Funktionales auf Verspieltes.

Die neue Produktlinie „moll unique“ greift diese offenen Wohnkonzepte auf und bietet Möbel, die flexibel genutzt werden können. So eignet sich der Tisch „moll T 7“ für die ersten Bastelversuche der Kinder, kann aber auch – dank elektromotorischer Höhenverstellung per Knopfdruck – ganz nach Belieben zum Stehtisch für die arbeitenden Erwachsenen umfunktioniert werden. Der Tisch kann so langsam mit seinem Nutzer „wachsen“ und bietet ihm über die Jahre ergonomische Passgenauigkeit. Das zeitlose, formreduzierte Design kommt ganz ohne überfrachtete Details aus und passt gut zu den unterschiedlichsten Einrichtungsideen. Der Möbelhersteller bietet die Dekorblenden der Tischplatten in vier Lackierungen an, zudem zwei in Holzausführung. Soviel Flexibilität macht den moll T7 zu einem lebenslangen Begleiter und Familienerbstück.
Mit passendem Rollcontainer „moll C7“, der über ein abschließbares Utensilien-Fach verfügt, wird der Tisch zum Arbeitsmöbel. Doch auch Kinder können ihn vielseitig nutzen: Mit zusätzlichem Pad, einer gepolsterten Auflage in Pink oder Blau, „verwandelt“ er sich im Handumdrehen zur rollenden Sitzgelegenheit für die Kleinen.

Und noch ein weiteres „wachsendes“ Möbel gehört zur Marke Unique: Der Stuhl „moll S6“ erinnert an einen Bürostuhl, ist in der Sitzhöhe, -tiefe wie auch an der Rückenlehne mit Schrägrahmen verstellbar und passt sich der Größe des Nutzers ergonomisch an. Zusätzlich sind Sitz und Lehne aus einem High-Tech-Netz gefertigt, das Gewichtsverlagerungen abfedert. So wird er jeder Altersstufe des Nutzers gerecht und fügt sich optimal in eine sich mit den Jahren ändernde Wohnlandschaft: „Die Menschen werden offener, zu teilen und zu tauschen und sie leben in offen gestalteten Räumen. Möbel müssen deshalb aus unserer Sicht sowohl flexibel nutzbar sein, als auch eine Designsprache sprechen, die altersunabhängig ankommt. Und sie müssen sich verändern lassen", erklärt Martin Moll, Geschäftsführender Gesellschafter von moll das überzeugende Konzept. (rw)

Zur Hersteller Homepage