transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l2_v369288_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 571 Forward End
Tor zur Welt
17. Dezember 2013
Die Internationale Bauausstellung in Hamburg stand ganz im Zeichen des nachhaltigen Bauens, klimagerecht und Ressourcen schonend. So auch das Bildungszentrum „Tor zur Welt“ von bof-Architekten, das eine Grundschule, ein Gymnasium und eine Sprachheilschule an einem Ort vereint und verschiedene Funktionen auf sieben Gebäude verteilt. Fast alle Bauten des komplexen Ensembles erreichen den Status eines Passivhauses - die Nutzung von Photovoltaik und Solarthermie auf den Dächern gehört selbstverständlich dazu. Auch bei der Auswahl der Baumaterialien wurde auf Nachhaltigkeit geachtet. So wurden Akustikplatten von Troldtekt verwendet, die auch nach dem Cradle to Cradle-Prinzip zertifiziert sind.

Ein verglaster Erdgeschossbereich verbindet vier Neubauten, beherbergt die allgemeinen und öffentlichen Nutzungsräume und verzweigt sich dann als „Straße des Lernens“ für die verschiedenen Jahrgänge. Dabei erhielt jeder Bau einen eigenen Charakter, unterstützt durch individuelle Farbgebung. Diese Farben finden sich auch in den Treppenhäusern und Flurerweiterungen zum Spielen im Obergeschoss wieder. Die Fenster erhielten einen 3-fachen Wärme- beziehungsweise Sonnenschutz und bilden durch ihre farbigen Rahmen einen spielerischen Bruch innerhalb der einheitlich gestalteten, hölzernen Fassade. Zu dem ökologischen Konzept passen die Troldtekt Akustikplatten aus zementgebundener Holzwolle ohne chemische Zusätze; mit Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und Zement der dänischen Firma Aalborg Portland, deren Produktionsweise den strengen dänischen Umweltschutzbestimmungen unterliegt. Für die Wahl der Akustikplatten war aber nicht nur die Herstellungsweise wichtig, sondern auch der hohe Brandschutzfaktor der Troldtekt A2 Platten. Schließlich hat ein Schulgebäude erhöhte Anforderungen an die Sicherheit.
„Tor zur Welt“ - so nennt sich der Schulkomplex, der im Rahmen der IBA Hamburg errichtet wurde. Eine gemeinsame Erdgeschosszone verbindet die verschiedenen Klassentrakte. Foto: © Troldtekt
Eine „Straße des Lernens“ führt zu einzelnen Klassenräumen, wurde aber auch zu Spielbereichen erweitert und erhielt jeweils eine charakteristische, leuchtende Farbe. Foto: © Troldtekte
Akustikplatten von Troldtekt wurden in den Fluren, Klassenzimmern und Sonderräumen verbaut.
Foto: © Troldtekt
Bei der Auswahl der Baumaterialien wurde auf eine nachhaltige Herstellung geachtet - hier die ungespritzten Akustikpaneele von Troldtekt. Foto: © Troldtekt
In den Laborräumen der Schule sind Akustikpaneele mit einem hohen Brandschutzfaktor wichtig - die A2-Platten von Troldtekt sind hierfür ideal. Foto: © Troldtekt
Dem ökologischen Konzept folgend, erhielten die Fenster einen 3-fachen Wärme- beziehungsweise Sonnenschutz. Foto: © Troldtekt
Auch im Außenbereich der Schule war Schallschutz wichtig. Foto: © Troldtekt
Systeme
Troldtekt: Troldtekt®-Akustikplatten, Rathaus Hillerød @ Stylepark
Troldtekt
Troldtekt®-Akustikplatten, Rathaus Hillerød
Troldtekt: Troldtekt®-Akustikplatten, Max Bank, Næstved @ Stylepark
Troldtekt
Troldtekt®-Akustikplatten, Max Bank, Næstved
Troldtekt: Troldtekt®-Akustikplatten, Ellekilde Schule @ Stylepark
Troldtekt
Troldtekt®-Akustikplatten, Ellekilde Schule
Troldtekt: Troldtekt®-Akustikplatten, Turnhalle Torshavn @ Stylepark
Troldtekt
Troldtekt®-Akustikplatten, Turnhalle Torshavn
Troldtekt: Troldtekt®-Akustikplatten, Oakmeadow Grundschule @ Stylepark
Troldtekt
Troldtekt®-Akustikplatten, Oakmeadow Grundschule
Troldtekt: Troldtekt®-Akustikplatten, KKG - Technische Schule und Gymnasium @ Stylepark
Troldtekt
Troldtekt®-Akustikplatten, KKG - Technische Schule und Gymnasium
Architektur › 2013 › Dezember
Tor zur Welt
17. Dezember 2013
Die Internationale Bauausstellung in Hamburg stand ganz im Zeichen des nachhaltigen Bauens, klimagerecht und Ressourcen schonend. So auch das Bildungszentrum „Tor zur Welt“ von bof-Architekten, das eine Grundschule, ein Gymnasium und eine Sprachheilschule an einem Ort vereint und verschiedene Funktionen auf sieben Gebäude verteilt. Fast alle Bauten des komplexen Ensembles erreichen den Status eines Passivhauses - die Nutzung von Photovoltaik und Solarthermie auf den Dächern gehört selbstverständlich dazu. Auch bei der Auswahl der Baumaterialien wurde auf Nachhaltigkeit geachtet. So wurden Akustikplatten von Troldtekt verwendet, die auch nach dem Cradle to Cradle-Prinzip zertifiziert sind.

Ein verglaster Erdgeschossbereich verbindet vier Neubauten, beherbergt die allgemeinen und öffentlichen Nutzungsräume und verzweigt sich dann als „Straße des Lernens“ für die verschiedenen Jahrgänge. Dabei erhielt jeder Bau einen eigenen Charakter, unterstützt durch individuelle Farbgebung. Diese Farben finden sich auch in den Treppenhäusern und Flurerweiterungen zum Spielen im Obergeschoss wieder. Die Fenster erhielten einen 3-fachen Wärme- beziehungsweise Sonnenschutz und bilden durch ihre farbigen Rahmen einen spielerischen Bruch innerhalb der einheitlich gestalteten, hölzernen Fassade. Zu dem ökologischen Konzept passen die Troldtekt Akustikplatten aus zementgebundener Holzwolle ohne chemische Zusätze; mit Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und Zement der dänischen Firma Aalborg Portland, deren Produktionsweise den strengen dänischen Umweltschutzbestimmungen unterliegt. Für die Wahl der Akustikplatten war aber nicht nur die Herstellungsweise wichtig, sondern auch der hohe Brandschutzfaktor der Troldtekt A2 Platten. Schließlich hat ein Schulgebäude erhöhte Anforderungen an die Sicherheit.