transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Viel Licht für ein Bürgerhaus
19. September 2013
Ein Glasdach versorgt das skulpturale Atrium mit Tageslicht. Foto: © David Matthiessen

Einladend öffnet sich das Rathaus von Bad Aibling in Oberbayern mit seinem skulpturalen Atrium zum Stadtraum. Behnisch Architekten ersetzten dort einen Verwaltungsbau aus den 1970er Jahren mit einem Neubau, der auf Transparenz und Offenheit setzt. Angenehm hell und freundlich wirkt das Atrium durch eine Glasdecke, reflektierende Wandflächen und ein intelligentes, Strom sparendes Beleuchtungskonzept mit LED-Leuchten von Nimbus.

Aufbauend auf den Fundamenten des „Altbaus“ wählten die Architekten für den Neubau ein leichtes Betonskelett mit Holzwänden und charakteristischen Holztafeln für die Fassade. Den angrenzenden Marienplatz gestalteten sie mit einem hellen Granitbelag, der sich wie ein öffentlicher Weg auch durch das Gebäude hindurch zieht. Das Gebäude soll somit attraktiv für Städtisches Leben werden und das Atrium verwandelt sich zu einem Raum für Begegnungen.

Bürgerservice, Stadtbücherei, Trauzimmer, Büroräume und Sitzungssäle wurden auf den einzelnen Ebenen angeordnet, aber auch ein Café und Läden sorgen für eine lebendige Nutzung. „Letztendlich sollte ein Gebäude so gestaltet werden, dass sich alle gerne darin aufhalten“, erklärt Robert Hösle von Behnisch Architekten. „Da spielen Kunst- und Tageslicht eine wesentliche Rolle. Idealerweise ergänzen sich beide.“ Im Rathaus funktioniert dies sehr gut. Dank des Lichtmanagementsystems schalten die Leuchten sich ab, wenn genug Tageslicht vorhanden ist. Die verwendeten Deckenleuchten aus der Serie Modul Q 100 von Nimbus lassen die Energiebilanz sowieso gut aussehen. Die flachen Leuchten aus transluzentem Acrylglas verbrauchen nur 21 Watt pro Leuchte. Und in den Büros schalten die sparsamen Office Air LED Stehleuchten von Nimbus sich sogar selbst aus, wenn der Letzte das Büro verlässt.

Die imposante Treppenanlage führt die Besucher zu den unterschiedlichen öffentlichen Nutzungen. Foto: © David Matthiessen
Drei großzügig verglaste Öffnungen verbinden das Rathaus mit dem Stadtraum. Foto: © David Matthiessen
Die hellen Wandflächen reflektieren das Tageslicht und das der quadratischen LED-Leuchten von Nimbus. Foto: © David Matthiessen
Die Bücherei macht das Rathaus auch für die jüngsten Bad Aiblinger interessant. Foto: © David Matthiessen
Das Lesecafé in der Bücherei: Die charakteristischen quadratischen LED-Leuchten von Nimbus sorgen auch hier für eine angenehme Helligkeit. Foto: © David Matthiessen
Die Brüstungen der Treppenanlage werden als Tresen oder Regale in den Räumen weitergeführt. Foto: © David Matthiessen
Der Marienplatz und das Rathaus von Bad Aibling, neu gestaltet von Behnisch Architekten. Foto: © David Matthiessen
Systeme
Nimbus Group: Modul Q 100 Aufbau @ Stylepark
Nimbus Group
Modul Q 100 Aufbau
Nimbus Group: Modul Q 36 TT Aufbau @ Stylepark
Nimbus Group
Modul Q 36 TT Aufbau
Nimbus Group: Squeeze 3 @ Stylepark
Nimbus Group
Squeeze 3
Karim Rashid
Nimbus Group: Whisky Soda LED @ Stylepark
Nimbus Group
Whisky Soda LED
Nimbus Group: Roxxane office Tischleuchte @ Stylepark
Nimbus Group
Roxxane office Tischleuchte
Rupert Kopp
Nimbus Group: Office Air LED @ Stylepark
Nimbus Group
Office Air LED
Nimbus Group: Modul Q 100 Aufbau @ Stylepark
Nimbus Group
Modul Q 100 Aufbau
Nimbus Group: Modul Q 36 TT Aufbau @ Stylepark
Nimbus Group
Modul Q 36 TT Aufbau
Nimbus Group: Rim R 49 @ Stylepark
Nimbus Group
Rim R 49
ID AID
Nimbus Group: Zen In M Long @ Stylepark
Nimbus Group
Zen In M Long
Architektur › 2013 › September
Viel Licht für ein Bürgerhaus
19. September 2013
Einladend öffnet sich das Rathaus von Bad Aibling in Oberbayern mit seinem skulpturalen Atrium zum Stadtraum. Behnisch Architekten ersetzten dort einen Verwaltungsbau aus den 1970er Jahren mit einem Neubau, der auf Transparenz und Offenheit setzt. Angenehm hell und freundlich wirkt das Atrium durch eine Glasdecke, reflektierende Wandflächen und ein intelligentes, Strom sparendes Beleuchtungskonzept mit LED-Leuchten von Nimbus.

Aufbauend auf den Fundamenten des „Altbaus“ wählten die Architekten für den Neubau ein leichtes Betonskelett mit Holzwänden und charakteristischen Holztafeln für die Fassade. Den angrenzenden Marienplatz gestalteten sie mit einem hellen Granitbelag, der sich wie ein öffentlicher Weg auch durch das Gebäude hindurch zieht. Das Gebäude soll somit attraktiv für Städtisches Leben werden und das Atrium verwandelt sich zu einem Raum für Begegnungen.

Bürgerservice, Stadtbücherei, Trauzimmer, Büroräume und Sitzungssäle wurden auf den einzelnen Ebenen angeordnet, aber auch ein Café und Läden sorgen für eine lebendige Nutzung. „Letztendlich sollte ein Gebäude so gestaltet werden, dass sich alle gerne darin aufhalten“, erklärt Robert Hösle von Behnisch Architekten. „Da spielen Kunst- und Tageslicht eine wesentliche Rolle. Idealerweise ergänzen sich beide.“ Im Rathaus funktioniert dies sehr gut. Dank des Lichtmanagementsystems schalten die Leuchten sich ab, wenn genug Tageslicht vorhanden ist. Die verwendeten Deckenleuchten aus der Serie Modul Q 100 von Nimbus lassen die Energiebilanz sowieso gut aussehen. Die flachen Leuchten aus transluzentem Acrylglas verbrauchen nur 21 Watt pro Leuchte. Und in den Büros schalten die sparsamen Office Air LED Stehleuchten von Nimbus sich sogar selbst aus, wenn der Letzte das Büro verlässt.