transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2140 Forward End
Aava
Fließende Linien aus Holz
4. April 2013
Die „Aava" Kollektion von Antti Kotilainen, alle Fotos © Arper
Die italienische Firma Arper präsentiert in Mailand eine Holzstuhl-Kollektion mit dem klangvollen Namen „Aava“. Vom finnischen Design Büro „Antti Kotilainen“ entworfen, bieten die Stühle nicht nur eine ergonomische Form, sondern auch die angenehme und nicht zu unterschätzende warme Haptik von Holz. Die fließende, organische Formensprache der Natur, die Metamorphosen von Pflanze und Tier, die genaue Beobachtung des eigenen Umfelds sowie der eigenen Emotionen haben den Designer Antti Kotilainen und sein Team zu den geschwungen sanften Linien von „Aava“ inspiriert.

Die ergonomischen Rundungen aus Mehrschicht-Furnierholz formen eine schlichte Silhouette und fügen sich somit in fast jedes Wohn- oder Arbeitsumfeld ein. Die Designer haben zudem eine Sitzschalen-Komponente entwickelt, die mit einer Reihe unterschiedlicher Gestelle funktioniert – sowohl technisch, als auch ästhetisch. Funktionale Aspekte bleiben dabei aber nicht außen vor: Durch die Stahlgestelle lässt sich der Stuhl mühelos stapeln.

Mag die Gestalt des Stuhles auf den ersten Blick auch nicht allzu neu erscheinen, so überzeugt er doch durch seine Zurückhaltung. Da es Ausführungen in verschiedenen Materialien und Farben, zudem einen passenden Hocker gibt, lässt sich „Aava“gut an die eigenen Wohnbedürfnisse anpassen.

Das 1998 in Helsinki gegründete Design Büro Antti Kotilainen arbeitet seit 1993 mit verschiedenen skandinavischen Möbel-Herstellern wie mit Asko, Lepo Product und Piiroinen zusammen. Dabei legen die Designer großen Wert darauf, neue Möglichkeiten der Holzbearbeitung zu erforschen. Wichtig ist ihnen auch, dass das Produkt über einen „human touch“ verfügt, der aus ihrer Sicht entsteht, wenn Lebenserfahrung, der Wunsch, gegebene Produkte zu verbessern und die Umsetzung der eigenen Gefühle in eine visuelle Sprache zusammenkommen.

Die Designer wählten für die „Aava“-Kollektion bewusst Schichtholz, da sie bereits viel mit diesem Material experimentiert haben. Das Biegen und Bearbeiten dieser Holzart bietet bei der Gestaltung viele Möglichkeiten, es in Form zu bringen, ohne dabei die Eigenschaften des Materials aus dem Auge zu verlieren.

Genau wie in der Musik sind es oft die leisen, sanften Töne, die die Menschen berühren. Auch im Design reagieren viele auf eine zurückhaltende Gestaltung oft stärker als auf schrille, aufdringliche Formen. Einem Produkt sollte man es ohnehin nicht ansehen, welche Zeit und wieviel Mühe in seiner stecken. Bei „Aava“ scheint das gelungen zu sein. (lb)

www.anttikotilainen.com
www.arper.com
News & Stories › 2013 › April
Aava: Fließende Linien aus Holz
4. April 2013
Was die Natur so alles zu bieten hat. Das finnische Design Büro Antti Kotilainen hat sich bei seiner Stuhlkollektion für Arper von ihren Metamorphosen inspirieren lassen.
Die italienische Firma Arper präsentiert in Mailand eine Holzstuhl-Kollektion mit dem klangvollen Namen „Aava“. Vom finnischen Design Büro „Antti Kotilainen“ entworfen, bieten die Stühle nicht nur eine ergonomische Form, sondern auch die angenehme und nicht zu unterschätzende warme Haptik von Holz. Die fließende, organische Formensprache der Natur, die Metamorphosen von Pflanze und Tier, die genaue Beobachtung des eigenen Umfelds sowie der eigenen Emotionen haben den Designer Antti Kotilainen und sein Team zu den geschwungen sanften Linien von „Aava“ inspiriert.

Die ergonomischen Rundungen aus Mehrschicht-Furnierholz formen eine schlichte Silhouette und fügen sich somit in fast jedes Wohn- oder Arbeitsumfeld ein. Die Designer haben zudem eine Sitzschalen-Komponente entwickelt, die mit einer Reihe unterschiedlicher Gestelle funktioniert – sowohl technisch, als auch ästhetisch. Funktionale Aspekte bleiben dabei aber nicht außen vor: Durch die Stahlgestelle lässt sich der Stuhl mühelos stapeln.

Mag die Gestalt des Stuhles auf den ersten Blick auch nicht allzu neu erscheinen, so überzeugt er doch durch seine Zurückhaltung. Da es Ausführungen in verschiedenen Materialien und Farben, zudem einen passenden Hocker gibt, lässt sich „Aava“gut an die eigenen Wohnbedürfnisse anpassen.

Das 1998 in Helsinki gegründete Design Büro Antti Kotilainen arbeitet seit 1993 mit verschiedenen skandinavischen Möbel-Herstellern wie mit Asko, Lepo Product und Piiroinen zusammen. Dabei legen die Designer großen Wert darauf, neue Möglichkeiten der Holzbearbeitung zu erforschen. Wichtig ist ihnen auch, dass das Produkt über einen „human touch“ verfügt, der aus ihrer Sicht entsteht, wenn Lebenserfahrung, der Wunsch, gegebene Produkte zu verbessern und die Umsetzung der eigenen Gefühle in eine visuelle Sprache zusammenkommen.

Die Designer wählten für die „Aava“-Kollektion bewusst Schichtholz, da sie bereits viel mit diesem Material experimentiert haben. Das Biegen und Bearbeiten dieser Holzart bietet bei der Gestaltung viele Möglichkeiten, es in Form zu bringen, ohne dabei die Eigenschaften des Materials aus dem Auge zu verlieren.

Genau wie in der Musik sind es oft die leisen, sanften Töne, die die Menschen berühren. Auch im Design reagieren viele auf eine zurückhaltende Gestaltung oft stärker als auf schrille, aufdringliche Formen. Einem Produkt sollte man es ohnehin nicht ansehen, welche Zeit und wieviel Mühe in seiner stecken. Bei „Aava“ scheint das gelungen zu sein. (lb)

www.anttikotilainen.com
www.arper.com