transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Am Set bei Billy Wilder
Was die Eames so alles fotografiert haben
3. April 2013
Alle Fotos: Courtesy Eames Office © 2013 Eames Office LLC
Jeder, der an Design interessiert ist, kennt ihre Stühle, Tische und Büromöbel, ihr „Case Study House” in Pacific Palisades, die berühmte Beinschiene oder Filme wie „Power of Ten“. Wer aber kennt schon die Fotografien, die Charles und Ray Eames aufgenommen haben? Mehr als 750.000 sollen es insgesamt sein, darunter beispielsweise „Movie-Set“, eine Serie von Aufnahmen, die Charles Eames gern bei Vorträgen über Design genutzt hat und die keineswegs nur Möbel oder Architektur zeigen. Eames hat nämlich auch die Film-Sets seines Freundes Billy Wilder fotografiert. Und so begegnet man Audrey Hepburn und Humphrey Bogart in „Sabrina“ oder Kirk Douglas in „Ace in the Hole“, Wilders Lieblingsfilm. Oder denken Sie an die Multimediaprojektionen, welche die Eames geschaffen haben.

„Re-Think the Eames” nennt sich ein Projekt von Studierenden der Genfer „University of Art and Design”, kurz HEAD, das auf den „Denk-Theater“ der Eames von 1964 aufbaut, um in einem zeitgenössischen „multi-screen environment“ bislang unveröffentlichte Bilder aus dem Archiv des berühmten Paares zu zeigen – Aufnahmen von Wassertieren, Film-Sets, Showrooms, dem Alltag im berühmten Hangar 901 im kalifornischen Santa Monica und vielem mehr.

Parallel zu der Mailänder Ausstellung wird im „Design Project Room“ der Genfer Hochschule die Schau „Think Twice“ gezeigt, wobei die Virtuosität und der Reichtums von Design in all seinen Erscheinungsformen im Zentrum stehen. Selbstverständlich ist das Ganze auch eine Verneigung vor dem Werk von Charles und Ray Eames. Möglich wurde diese besondere Hommage durch das Wissen und die Unterstützung von Eames Demetrios, dem Enkel von Charles und Ray Eames, und dem Eames Office in Los Angeles. (tw)

„Re-think the Eames“
kuratiert von Alexandra Midal, Workshop Nitzan Cohen
Ventura Lambrate, Via Sbodio 30-6, 20134 Milano
10. April bis 14. April
Eröffnung&Cocktail Mittwoch, 10. April 18 Uhr.

„Think Twice“
Design Project Room, Head, Genf, Rue de Lyon 22
9. April bis 31. Mai 2013.
Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 19 Uhr oder nach Vereinbarung.

www.head.hesge.ch
News & Stories › 2013 › April
Am Set bei Billy Wilder: Was die Eames so alles fotografiert haben
3. April 2013
Wussten Sie, dass Charles Eames an den Film-Sets seines Freundes Billy Wilder fotografiert hat? Eine Ausstellung zeigt seine Aufnahmen und einiges mehr.
Jeder, der an Design interessiert ist, kennt ihre Stühle, Tische und Büromöbel, ihr „Case Study House” in Pacific Palisades, die berühmte Beinschiene oder Filme wie „Power of Ten“. Wer aber kennt schon die Fotografien, die Charles und Ray Eames aufgenommen haben? Mehr als 750.000 sollen es insgesamt sein, darunter beispielsweise „Movie-Set“, eine Serie von Aufnahmen, die Charles Eames gern bei Vorträgen über Design genutzt hat und die keineswegs nur Möbel oder Architektur zeigen. Eames hat nämlich auch die Film-Sets seines Freundes Billy Wilder fotografiert. Und so begegnet man Audrey Hepburn und Humphrey Bogart in „Sabrina“ oder Kirk Douglas in „Ace in the Hole“, Wilders Lieblingsfilm. Oder denken Sie an die Multimediaprojektionen, welche die Eames geschaffen haben.

„Re-Think the Eames” nennt sich ein Projekt von Studierenden der Genfer „University of Art and Design”, kurz HEAD, das auf den „Denk-Theater“ der Eames von 1964 aufbaut, um in einem zeitgenössischen „multi-screen environment“ bislang unveröffentlichte Bilder aus dem Archiv des berühmten Paares zu zeigen – Aufnahmen von Wassertieren, Film-Sets, Showrooms, dem Alltag im berühmten Hangar 901 im kalifornischen Santa Monica und vielem mehr.

Parallel zu der Mailänder Ausstellung wird im „Design Project Room“ der Genfer Hochschule die Schau „Think Twice“ gezeigt, wobei die Virtuosität und der Reichtums von Design in all seinen Erscheinungsformen im Zentrum stehen. Selbstverständlich ist das Ganze auch eine Verneigung vor dem Werk von Charles und Ray Eames. Möglich wurde diese besondere Hommage durch das Wissen und die Unterstützung von Eames Demetrios, dem Enkel von Charles und Ray Eames, und dem Eames Office in Los Angeles. (tw)

„Re-think the Eames“
kuratiert von Alexandra Midal, Workshop Nitzan Cohen
Ventura Lambrate, Via Sbodio 30-6, 20134 Milano
10. April bis 14. April
Eröffnung&Cocktail Mittwoch, 10. April 18 Uhr.

„Think Twice“
Design Project Room, Head, Genf, Rue de Lyon 22
9. April bis 31. Mai 2013.
Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 19 Uhr oder nach Vereinbarung.

www.head.hesge.ch