transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2139 Forward End
April, April
oder Marmor, Stein und Eisen bricht...
Von Thomas Wagner
26. März 2014
Der April wird unterschätzt. Er hat es schwer, geliebt zu werden. „April, April, der weiß nicht, was er will“, spricht der Volksmund und ergibt sich in sein meteorologisches Schicksal. Dabei ist heute nicht mal mehr auf das Wetter Verlass. Seit wir Worte wie „Klimawandel“ und „Zwei-Grad-Ziel“ wie Vokabeln einer globalen Sprache lernen, ist der Februar plötzlich wie früher der April – und von jetzt auf gleich wird es sommerlich warm. Wobei wir nicht vergessen wollen: April ist der einzige Monat, der mit einem Scherz beginnt. Wer weiß, vielleicht verkörpert er ja wie kein zweiter die Widersprüche unserer Tage – düster und sonnenhell, frühlingshaft und frostig, sanft und wild, wie sie nun einmal sind. Nun gut, der April ist launisch. Wozu es durchaus passt, dass auch der Mailänder Salone del Mobile Jahr für Jahr im April stattfindet.

Die Diva macht Laune, ...

Oder ist die Möbelbranche samt aller um sie kreisenden Designer etwa keine launische Diva? Na bitte, sie ist es und das mindestens auf zweifache Weise. Denn, weil man nirgendwo sonst Design so bunt und vielfältig, so extravagant und kitschig, so solide und experimentell, so innovativ und auch so einfallslos erleben kann, macht kein anderes Design-Event so viel Laune wie der Salone und Fuorisalone – in den Messehallen in Rho nicht weniger als bei den zahllosen über die Stadt verteilten Ausstellungen, Präsentationen, Projekte, Events und Cocktailpartys.

... hat aber auch ihre Launen.

Andererseits hat das opulente lombardische Designfest auch so seine Launen. Da in Mailand ein Überangebot herrscht, meiden manche Hersteller inzwischen bewusst den Salone – etwa Nils Holger Moormann – oder verlagern ihre Aktivitäten an andere Orte und präsentieren ihre Neuheiten lieber (wieder) in Köln oder anderswo. Zu viel ist eben auch nicht gut. Beobachten lässt sich zudem: Wo wirklich spannende Dinge zu finden sind, ist nicht immer leicht, womöglich sogar immer schwerer auszumachen. Sprühte die Zona Tortona mit dem Superstudio Più noch vor wenigen Jahren nur so vor Ideen, so erstickt sie nun mehr und mehr im kommerziellen Rummel. Währenddessen tummeln sich Jung und Alt, Einzelgänger, kleine Labels und Hochschulen nun hauptsächlich in Ventura Lambrate – in edlen Lofts, riesigen Fabrikhallen und alten Garagen. Doch weil sich das Rad im launischen April immer weiter dreht, erfindet man mit Ventura Hive nun obendrein ein weiteres Format und erschließt mit 5Vie rund um die Via San Maurilio eine zusätzliche Location. Hier sollen Kunst und Design zueinanderfinden und hier tritt unter dem Titel „Baas in Town“ Maarten Baas mit einer neuen Kollektion auf, ergänzt von Arbeiten von Bertjan Pot, dem Modedesigner Walter van Beirendonck und einigen anderen. Man wird sehen, was dabei herauskommt.

Marmor, Stein und Eisen bricht ...

Eines aber scheint unausweichlich: Auch in Mailand werden jede Menge farbig lackierte Möbel zu sehen sein. Und es wird an den Zeichen eines neuen Metallzeitalters nicht mangeln. Neben Marmor, Stein und Eisen wird es vieles für den betuchten Designbürger nun auch in Gold, Messing und Kupfer geben. Soviel Blech war selten.

... nur unsre Liebe (zum Design) nicht.

Auch wenn viele Hersteller bis zuletzt nicht verraten, welche Neuheiten sie vorstellen werden – sei es, dass bis zuletzt an den Prototypen gefeilt wird, sei es, dass die Sorge vor den Kopierern umgeht – wir konnten trotzdem schon eine ganze Menge herausfinden. Auch die wichtigsten Ausstellungen und Events haben wir für Sie zusammengestellt. Denn während der gute alte Theodor Storm in seinem Aprilgedicht noch das Herz vom Frühling bewegt fühlt und ergriffen notiert „Das Leben fließet wie ein Traum – / Mir ist wie Blume, Blatt und Baum“, sind wir fast schon unterwegs nach Süden, nach Mailand im April.
Baas in town – 5Vie – Ventura X

Maarten Baas auf 500 m² im neuen Designdistrict 5Vie mitten in der Innenstadt Mailands. In Kooperation mit Ventura Projects – wir dürfen also gespannt sein. Außerdem vor Ort: Bertjan Pot, Walter van Beirendonck, Teun Hocks, John Körmeling, Lasvit und andere.

Garage Sanremo, Via Zecca Vecchia 3
Mailand

8.-13. April 2014
8.-12. April: 11-20 Uhr
13. April: 11-18 Uhr

Cocktail: 9. April 20-24 Uhr

www.5vie.it
www.maartenbaas.com


Bernardino Luini e i suoi figli

Vom Salone del Mobile unterstützte Ausstellung über den Renaissance-Maler Bernardino Luini (1480-1532), der ein Schüler Leonardo da Vincis war.
Palazzo Reale
Piazza del Duomo 12
Mailand

10. April bis 13. Juli 2014


Fabrica for Daikin: „Hot & Cold”

Fabrica, der Think Tank der Bennetton Group, präsentiert zusammen mit dem japanischem Klimaanlagen-Spezialisten Daikin „Hot & Cold“ – interaktive Installationen und Designs rund um das Thema Luft und Luftqualität.

Garage Milano
Via Achille Maiocchi 5/7
Mailand

8.-13. April 2014
8. April 11-22 Uhr
9.-10. April 11-18 Uhr
11.-13. April 11-21 Uhr

Party: 8. April 18-22 Uhr

www.fabrica.it
www.daikin.com


Formafantasma „De Natura Fossilium”

Formafantasma untersucht und entdeckt Lava. Mit Biennale Interieur, BuroBELÉN, DAMn° Magazine, Experimentadesign, KASK School of Arts, Raw Edges for Caesarstone und Golran, Minale Maeda, Makers With Agendas, Space Caviar, Z33

Atelier Clerici
Palazzo Clerici
Via Clerici 5
Mailand

8-13. April 2014

Eröffnung: 8. April 20-24 Uhr

www.libbysellers.com
www.formafantasma.com


Gamfratesi präsentiert „Urban Stories – In + Out”

In Kooperation mit Gubi, Casamania, Fontana Arte, Ligne Roset and Lightyears
Außerdem vor Ort: Daniel Liebeskind, Volvo and Venini Glass

Achtung! Neue Location:
Palazzo Litta
Corso Magenta 24
20123 Milano

8.-13. April 2014
12 bis 22 Uhr

Cocktail: 9. April 19 Uhr

www.gamfratesi.com


J. Hill’s Standard im Spazio Rossana Orlandi

Eine neue Marke für mundgeblasenes Kristall – J. Hill’s Standard aus Waterford, Irland, stellt seine zwei ersten beiden Kollektion vor – gestaltet von Scholten & Baijings sowie von Martino Gamper

Spazio Rossana Orlandi
Via Matteo Bandello 14-16
Mailand

8.-13. April 2014
9 bis 20 Uhr

www.hillsstandard.com


Kvadrat Ausstellung „Divina”

Eine Ausstellung rund um den Klassikerstoff „Divina“ des dänischen Textilherstellers Kvadrat, in der 24 Designer den Stoff interpretieren.

Via San Gregorio, 43
Mailand

9. -13. April 2014
9.-11. April: 10 bis 19 Uhr
12.-13. April: 11 bis 17 Uhr

www.kvadrat.dk


Lasvit Emotions

Ausstellung mit Daniel Libeskind, Maarten Baas, Michael Young, Arik Levy, Maxim Velčovský, Petra Krausová, Libor Sošťák, Jakub Nepraš, Jan Plecháč und Henry Wielgus

Officine Stendhal
Via Stendhal 35
Mailand

8.-13. April 2014, 10-20 Uhr

www.lasvit.com


Maarten Van Severen – „Addicted to every possibilty“

Lensvelt präsentiert Re-Editionen der ersten Kollektion des 2005 verstorbenen Designers Maarten Van Severen, inszeniert von OMA Architekten – Rem Koolhaas.

Ventura Lambrate – Via G. Ventura 5
Mailand

8.-13. April 2014
8. + 10. + 11. + 12. April: 10 bis 20 Uhr
9. April: 10 bis 22 Uhr
13. April: 10 bis 18 Uhr

Begleitend gibt es die Premiere eines Dokumentarfilns über Maarten Van Severen in der Triennale am 10. April um 19:30 Uhr

www.lensvelt.nl


Mini und United Visual Artists: „Parallels”

Nach den Bouroullec-Brüdern für BMW ist dieses Jahr Mini dran: Das Londoner Kunst- und Designkollektiv United Visual Artists (UVA) übersetzt und interpretiert unter dem Titel „Parallels“ die Mini Connected Technologie als eindrucksvolle Licht- und Klanginstallation.

Magazzini di Porta Genova
Via Valenza 2
Mailand

www.mini.de
www.uva.co.uk


Triennale: „Reflections“ by Belgium is Design + Das italienische Design jenseits der Krise

„Reflections“ by Belgium is Design: 38 belgische Designer und Firmen widmen sich Spiegel und reflektierenden Oberflächen.

Das italienische Design jenseits der Krise: Die 1930er Jahre. Kuratiert von Silvana Annicchiarico und Beppe Finessi. Ausstellungsdesign: Philippe Nigro

Viale Alemagna, 6
Mailand

www.belgiumisdesign.be
www.triennale.it


Where Architects Live

Die Ausstellung, die im Rahmen des Salone del Mobile stattfindet, gewährt einen Blick in die Häuser und Wohnungen acht berühmter Architekten: Shigeru Ban, Mario Bellini, David Chipperfield, Massimiliano and Doriana Fuksas, Zaha Hadid, Marcio Kogan, Daniel Libeskind und Bijoy Jain/Studio Mumbai.

Kuratiert von Francesca Molteni

Halle 9
Salone Internazionale del Mobile
Mailand, Messegelände, Rho
8.-13. April 2014

www.cosmit.it


News & Stories › 2014 › März
April, April
oder Marmor, Stein und Eisen bricht...
von Thomas Wagner | 26. März 2014
Willkommen! Bald ist wieder Salone del Mobile. Mag die Designwelt so launisch sein wie der Monat April, die Mailänder Wundertüte ist auch 2014 prall gefüllt. Wollen Sie wissen, was, wo, wie und warum stattfindet?
Der April wird unterschätzt. Er hat es schwer, geliebt zu werden. „April, April, der weiß nicht, was er will“, spricht der Volksmund und ergibt sich in sein meteorologisches Schicksal. Dabei ist heute nicht mal mehr auf das Wetter Verlass. Seit wir Worte wie „Klimawandel“ und „Zwei-Grad-Ziel“ wie Vokabeln einer globalen Sprache lernen, ist der Februar plötzlich wie früher der April – und von jetzt auf gleich wird es sommerlich warm. Wobei wir nicht vergessen wollen: April ist der einzige Monat, der mit einem Scherz beginnt. Wer weiß, vielleicht verkörpert er ja wie kein zweiter die Widersprüche unserer Tage – düster und sonnenhell, frühlingshaft und frostig, sanft und wild, wie sie nun einmal sind. Nun gut, der April ist launisch. Wozu es durchaus passt, dass auch der Mailänder Salone del Mobile Jahr für Jahr im April stattfindet.

Die Diva macht Laune, ...

Oder ist die Möbelbranche samt aller um sie kreisenden Designer etwa keine launische Diva? Na bitte, sie ist es und das mindestens auf zweifache Weise. Denn, weil man nirgendwo sonst Design so bunt und vielfältig, so extravagant und kitschig, so solide und experimentell, so innovativ und auch so einfallslos erleben kann, macht kein anderes Design-Event so viel Laune wie der Salone und Fuorisalone – in den Messehallen in Rho nicht weniger als bei den zahllosen über die Stadt verteilten Ausstellungen, Präsentationen, Projekte, Events und Cocktailpartys.

... hat aber auch ihre Launen.

Andererseits hat das opulente lombardische Designfest auch so seine Launen. Da in Mailand ein Überangebot herrscht, meiden manche Hersteller inzwischen bewusst den Salone – etwa Nils Holger Moormann – oder verlagern ihre Aktivitäten an andere Orte und präsentieren ihre Neuheiten lieber (wieder) in Köln oder anderswo. Zu viel ist eben auch nicht gut. Beobachten lässt sich zudem: Wo wirklich spannende Dinge zu finden sind, ist nicht immer leicht, womöglich sogar immer schwerer auszumachen. Sprühte die Zona Tortona mit dem Superstudio Più noch vor wenigen Jahren nur so vor Ideen, so erstickt sie nun mehr und mehr im kommerziellen Rummel. Währenddessen tummeln sich Jung und Alt, Einzelgänger, kleine Labels und Hochschulen nun hauptsächlich in Ventura Lambrate – in edlen Lofts, riesigen Fabrikhallen und alten Garagen. Doch weil sich das Rad im launischen April immer weiter dreht, erfindet man mit Ventura Hive nun obendrein ein weiteres Format und erschließt mit 5Vie rund um die Via San Maurilio eine zusätzliche Location. Hier sollen Kunst und Design zueinanderfinden und hier tritt unter dem Titel „Baas in Town“ Maarten Baas mit einer neuen Kollektion auf, ergänzt von Arbeiten von Bertjan Pot, dem Modedesigner Walter van Beirendonck und einigen anderen. Man wird sehen, was dabei herauskommt.

Marmor, Stein und Eisen bricht ...

Eines aber scheint unausweichlich: Auch in Mailand werden jede Menge farbig lackierte Möbel zu sehen sein. Und es wird an den Zeichen eines neuen Metallzeitalters nicht mangeln. Neben Marmor, Stein und Eisen wird es vieles für den betuchten Designbürger nun auch in Gold, Messing und Kupfer geben. Soviel Blech war selten.

... nur unsre Liebe (zum Design) nicht.

Auch wenn viele Hersteller bis zuletzt nicht verraten, welche Neuheiten sie vorstellen werden – sei es, dass bis zuletzt an den Prototypen gefeilt wird, sei es, dass die Sorge vor den Kopierern umgeht – wir konnten trotzdem schon eine ganze Menge herausfinden. Auch die wichtigsten Ausstellungen und Events haben wir für Sie zusammengestellt. Denn während der gute alte Theodor Storm in seinem Aprilgedicht noch das Herz vom Frühling bewegt fühlt und ergriffen notiert „Das Leben fließet wie ein Traum – / Mir ist wie Blume, Blatt und Baum“, sind wir fast schon unterwegs nach Süden, nach Mailand im April.
Baas in town – 5Vie – Ventura X

Maarten Baas auf 500 m² im neuen Designdistrict 5Vie mitten in der Innenstadt Mailands. In Kooperation mit Ventura Projects – wir dürfen also gespannt sein. Außerdem vor Ort: Bertjan Pot, Walter van Beirendonck, Teun Hocks, John Körmeling, Lasvit und andere.

Garage Sanremo, Via Zecca Vecchia 3
Mailand

8.-13. April 2014
8.-12. April: 11-20 Uhr
13. April: 11-18 Uhr

Cocktail: 9. April 20-24 Uhr

www.5vie.it
www.maartenbaas.com


Bernardino Luini e i suoi figli

Vom Salone del Mobile unterstützte Ausstellung über den Renaissance-Maler Bernardino Luini (1480-1532), der ein Schüler Leonardo da Vincis war.
Palazzo Reale
Piazza del Duomo 12
Mailand

10. April bis 13. Juli 2014


Fabrica for Daikin: „Hot & Cold”

Fabrica, der Think Tank der Bennetton Group, präsentiert zusammen mit dem japanischem Klimaanlagen-Spezialisten Daikin „Hot & Cold“ – interaktive Installationen und Designs rund um das Thema Luft und Luftqualität.

Garage Milano
Via Achille Maiocchi 5/7
Mailand

8.-13. April 2014
8. April 11-22 Uhr
9.-10. April 11-18 Uhr
11.-13. April 11-21 Uhr

Party: 8. April 18-22 Uhr

www.fabrica.it
www.daikin.com


Formafantasma „De Natura Fossilium”

Formafantasma untersucht und entdeckt Lava. Mit Biennale Interieur, BuroBELÉN, DAMn° Magazine, Experimentadesign, KASK School of Arts, Raw Edges for Caesarstone und Golran, Minale Maeda, Makers With Agendas, Space Caviar, Z33

Atelier Clerici
Palazzo Clerici
Via Clerici 5
Mailand

8-13. April 2014

Eröffnung: 8. April 20-24 Uhr

www.libbysellers.com
www.formafantasma.com


Gamfratesi präsentiert „Urban Stories – In + Out”

In Kooperation mit Gubi, Casamania, Fontana Arte, Ligne Roset and Lightyears
Außerdem vor Ort: Daniel Liebeskind, Volvo and Venini Glass

Achtung! Neue Location:
Palazzo Litta
Corso Magenta 24
20123 Milano

8.-13. April 2014
12 bis 22 Uhr

Cocktail: 9. April 19 Uhr

www.gamfratesi.com


J. Hill’s Standard im Spazio Rossana Orlandi

Eine neue Marke für mundgeblasenes Kristall – J. Hill’s Standard aus Waterford, Irland, stellt seine zwei ersten beiden Kollektion vor – gestaltet von Scholten & Baijings sowie von Martino Gamper

Spazio Rossana Orlandi
Via Matteo Bandello 14-16
Mailand

8.-13. April 2014
9 bis 20 Uhr

www.hillsstandard.com


Kvadrat Ausstellung „Divina”

Eine Ausstellung rund um den Klassikerstoff „Divina“ des dänischen Textilherstellers Kvadrat, in der 24 Designer den Stoff interpretieren.

Via San Gregorio, 43
Mailand

9. -13. April 2014
9.-11. April: 10 bis 19 Uhr
12.-13. April: 11 bis 17 Uhr

www.kvadrat.dk


Lasvit Emotions

Ausstellung mit Daniel Libeskind, Maarten Baas, Michael Young, Arik Levy, Maxim Velčovský, Petra Krausová, Libor Sošťák, Jakub Nepraš, Jan Plecháč und Henry Wielgus

Officine Stendhal
Via Stendhal 35
Mailand

8.-13. April 2014, 10-20 Uhr

www.lasvit.com


Maarten Van Severen – „Addicted to every possibilty“

Lensvelt präsentiert Re-Editionen der ersten Kollektion des 2005 verstorbenen Designers Maarten Van Severen, inszeniert von OMA Architekten – Rem Koolhaas.

Ventura Lambrate – Via G. Ventura 5
Mailand

8.-13. April 2014
8. + 10. + 11. + 12. April: 10 bis 20 Uhr
9. April: 10 bis 22 Uhr
13. April: 10 bis 18 Uhr

Begleitend gibt es die Premiere eines Dokumentarfilns über Maarten Van Severen in der Triennale am 10. April um 19:30 Uhr

www.lensvelt.nl


Mini und United Visual Artists: „Parallels”

Nach den Bouroullec-Brüdern für BMW ist dieses Jahr Mini dran: Das Londoner Kunst- und Designkollektiv United Visual Artists (UVA) übersetzt und interpretiert unter dem Titel „Parallels“ die Mini Connected Technologie als eindrucksvolle Licht- und Klanginstallation.

Magazzini di Porta Genova
Via Valenza 2
Mailand

www.mini.de
www.uva.co.uk


Triennale: „Reflections“ by Belgium is Design + Das italienische Design jenseits der Krise

„Reflections“ by Belgium is Design: 38 belgische Designer und Firmen widmen sich Spiegel und reflektierenden Oberflächen.

Das italienische Design jenseits der Krise: Die 1930er Jahre. Kuratiert von Silvana Annicchiarico und Beppe Finessi. Ausstellungsdesign: Philippe Nigro

Viale Alemagna, 6
Mailand

www.belgiumisdesign.be
www.triennale.it


Where Architects Live

Die Ausstellung, die im Rahmen des Salone del Mobile stattfindet, gewährt einen Blick in die Häuser und Wohnungen acht berühmter Architekten: Shigeru Ban, Mario Bellini, David Chipperfield, Massimiliano and Doriana Fuksas, Zaha Hadid, Marcio Kogan, Daniel Libeskind und Bijoy Jain/Studio Mumbai.

Kuratiert von Francesca Molteni

Halle 9
Salone Internazionale del Mobile
Mailand, Messegelände, Rho
8.-13. April 2014

www.cosmit.it