transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Arik Levy für Lasvit
Kristalle aus einer anderen Welt
31. März 2014
Arik Levy nur einen Designer zu nennen wäre untertrieben, ist er doch ein Tausendsassa, der stets zugleich in mehreren Disziplinen aktiv ist, als Künstler und Fotograf arbeitet, Skulpturen, Videos und vieles mehr produziert. Was den aktuellen Salone angeht, so hat Levy für den böhmischen Glasspezialisten Lasvit unter dem Titel „Crystal Rock“ eine Serie außergewöhnlicher Leuchten entworfen. Er selbst spricht von den skulptural geformten und bei Tag wie bei Nacht funkelnden Kristallen, als bestünden sie nicht aus irdischem Glas, sondern aus „Kryptonit“, jenen magischen Kristallen von Supermans Heimatplaneten.

In der Tat gelingt es Levy, aus hitzebeständigem Glas individuell facettierte Körper zu formen, die – wenn sie auch nicht vom Planeten Krypton stammen – bei wechselnder Beleuchtung das Spiel von Licht und Schatten auf wundersame Weise einfangen. Wirken die Kristallleuchten bei Tageslicht noch wie rundgelutschte Eisbrocken, so beginnen sie, sind die LEDs eingeschaltet, umso geheimnisvoller zu funkeln. Es gibt die magischen Kristallbrocken in unterschiedlichen Ausführungen – kristallklar, weiß mattiert, blau, rot und zart goldfarben. Darüber, ob sie auf Menschen ähnliche Wirkungen haben wie Kryptonit-Kristalle auf Kryptonier, ist bislang nichts bekannt. Arik Levy aber meint, man müsse nur den Kopf in den Nacken legen und schon habe man das Gefühl, es begegne einem etwas aus einer anderen Welt. (tw)

Fotos © Arik Levy/Lasvit
Lasvit Emotions
Ausstellung mit Daniel Libeskind, Maarten Baas, Michael Young, Arik Levy, Maxim Velčovský, Petra Krausová, Libor Sošťák, Jakub Nepraš, Jan Plecháč und Henry Wielgus
Officine Stendhal
Via Stendhal 35, Mailand
8.-13. April 2014, 10-20 Uhr

Lasvit Showroom
Via Gaspare Bugatti 15, Mailand
8.-13. April 2014, 10-20 Uhr

www.lasvit.com
www.ariklevy.fr
News & Stories › 2014 › März
Arik Levy für Lasvit:
Kristalle aus einer anderen Welt
von Thomas Wagner | 31. März 2014
Können Hängeleuchten tatsächlich wirken, als bestünden sie nicht aus Glas, sondern aus „Kryptonit“, den magischen Kristallen von Supermans Heimatplaneten? Arik Levy hat da keine Zweifel.
Arik Levy nur einen Designer zu nennen wäre untertrieben, ist er doch ein Tausendsassa, der stets zugleich in mehreren Disziplinen aktiv ist, als Künstler und Fotograf arbeitet, Skulpturen, Videos und vieles mehr produziert. Was den aktuellen Salone angeht, so hat Levy für den böhmischen Glasspezialisten Lasvit unter dem Titel „Crystal Rock“ eine Serie außergewöhnlicher Leuchten entworfen. Er selbst spricht von den skulptural geformten und bei Tag wie bei Nacht funkelnden Kristallen, als bestünden sie nicht aus irdischem Glas, sondern aus „Kryptonit“, jenen magischen Kristallen von Supermans Heimatplaneten.

In der Tat gelingt es Levy, aus hitzebeständigem Glas individuell facettierte Körper zu formen, die – wenn sie auch nicht vom Planeten Krypton stammen – bei wechselnder Beleuchtung das Spiel von Licht und Schatten auf wundersame Weise einfangen. Wirken die Kristallleuchten bei Tageslicht noch wie rundgelutschte Eisbrocken, so beginnen sie, sind die LEDs eingeschaltet, umso geheimnisvoller zu funkeln. Es gibt die magischen Kristallbrocken in unterschiedlichen Ausführungen – kristallklar, weiß mattiert, blau, rot und zart goldfarben. Darüber, ob sie auf Menschen ähnliche Wirkungen haben wie Kryptonit-Kristalle auf Kryptonier, ist bislang nichts bekannt. Arik Levy aber meint, man müsse nur den Kopf in den Nacken legen und schon habe man das Gefühl, es begegne einem etwas aus einer anderen Welt. (tw)

Lasvit Emotions
Ausstellung mit Daniel Libeskind, Maarten Baas, Michael Young, Arik Levy, Maxim Velčovský, Petra Krausová, Libor Sošťák, Jakub Nepraš, Jan Plecháč und Henry Wielgus
Officine Stendhal
Via Stendhal 35, Mailand
8.-13. April 2014, 10-20 Uhr

Lasvit Showroom
Via Gaspare Bugatti 15, Mailand
8.-13. April 2014, 10-20 Uhr

www.lasvit.com
www.ariklevy.fr