transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Wichtige Neuheiten
der Innovations@DOMOTEX

Elastische Bodenbeläge
9. Dezember 2015
Innovations@DOMOTEX 2016: Durch ein festeres Trägerboard kann „Neo by Classen 2.0“ von Classen Holzkontor auch auf schwierige Untergründe und Altbeläge gelegt werden. Foto © Classen Holzkontor
Designböden sind resistent gegen Wasser und Schimmel, sie sehen täuschend echt nach Stein oder Holz aus und lassen sich spielend leicht und ohne großen Aufwand – schwimmend und/oder per Klicksystem – verlegen. Und auch, was den Preis angeht, sind sie attraktiv. Gleichwohl sind diese Bodenbeläge in vergangener Zeit in die Kritik geraten, enthalten sie doch mit Blick auf Umwelt und Gesundheit problematische Weichmacher und Phtalate.

Die Hersteller haben darauf reagiert, weshalb die meisten Beläge heute ohne diese chemischen Zusatzstoffe auskommen. Manche erreichen sogar die strengen Kriterien der europäischen Chemikalienagentur ECHA in puncto Unbedenklichkeit für Kinder – wie etwa die „Fonteyn Collection“ des niederländischen Anbieters Mflor International. Auch gibt es zunehmend Alternativen herkömmlichen Designböden aus Kunststoff, etwa Beläge aus Kork, die digital bedruckt und unter anderen von Amorim unter der Marke „Wicanders Artcomfort Reclaimed“ angeboten werden.

Besonders viel Aufmerksamkeit haben die Hersteller der Entwicklung von härteren Designbelägen geschenkt: So sind bei den Innovations@DOMOTEX auffällig viele Produkte mit einer steifen Trägerschicht oder Extraschichten vertreten, die das Verlegen auch auf schwierigem Untergrund oder Altböden zulassen. So bietet Aspecta mit seinem Produkt „Aspecta 10 mit Iscore-Technologie“ eine hohe Steifigkeit durch einen extrudierten PVC-Kern plus PE-Schaumrücken. Auch Beaulieu und Classen gehen mit den Belägen „BerryAlloc Pure“ sowie „Neo by Classen 2.0“ und „Sono“ in diese Richtung.

Darüber hinaus haben die Anbieter an den Formaten gefeilt und bieten vermehrt XXL-Größen an, etwa das Plankenformat „Grand“ von Mflor International mit Elementen in den Maßen 20 mal 200 Zentimeter. Zudem entstehen aus derartigen Formate auch ganze Boden-Looks. Der Belag „Moduleo Moods“ der International Vinyl Company beispielsweise ermöglicht durch neun unterschiedliche Fliesenformate eine Vielzahl individueller Verlege-Optiken –ob Fischgrät-, Stäbchen-, Hexagon- oder Rautenmuster. Auch der Belag „Parva Parquet“ von Mflor International stellt dank seiner Element-Maße von 7,62 auf 22,86 Zentimeter eine Alternative zu Stabparkett dar und kann im Fischgrät- oder Schachbrett-Muster verlegt werden. (MM)

MEHR auf Stylepark:

Alle Berichte, Interviews und Serviceinformationen rund um die Innovations@DOMOTEX finden Sie hier >>>
Ob Fischgrät-, Stäbchen-, Hexagon- oder Rautenmuster: Insgesamt neun Fliesenformate der „Moduleo Moods“ ermöglichen individuelle Verlege-Optiken. Foto © International Vinyl Company
Mit einer Länge von 200 auf 20 Zentimetern kann der „Grand“-Vinylboden von Mflor International mit echten Landhausdielen mithalten. Foto © Mflor International
„Parva Parquet“ von Mflor international bietet dank seiner Maße von 7,62 auf 22,86 Zentimeter eine Alternative zu Stabparkett. Foto © Mflor international
News & Stories › 2015 › Dezember

Elastische Bodenbeläge
9. Dezember 2015
Wichtige Neuheiten der Innovations@DOMOTEX 2016: Die Erfolgsgeschichte der Designböden geht weiter: Neue Formate machen sie noch attraktiver, härtere Trägermaterialien erleichtern den Umgang mit schwierigen Untergründen, und mit Kork gibt es eine Alternative zu Kunststoff.
Designböden sind resistent gegen Wasser und Schimmel, sie sehen täuschend echt nach Stein oder Holz aus und lassen sich spielend leicht und ohne großen Aufwand – schwimmend und/oder per Klicksystem – verlegen. Und auch, was den Preis angeht, sind sie attraktiv. Gleichwohl sind diese Bodenbeläge in vergangener Zeit in die Kritik geraten, enthalten sie doch mit Blick auf Umwelt und Gesundheit problematische Weichmacher und Phtalate.

Die Hersteller haben darauf reagiert, weshalb die meisten Beläge heute ohne diese chemischen Zusatzstoffe auskommen. Manche erreichen sogar die strengen Kriterien der europäischen Chemikalienagentur ECHA in puncto Unbedenklichkeit für Kinder – wie etwa die „Fonteyn Collection“ des niederländischen Anbieters Mflor International. Auch gibt es zunehmend Alternativen herkömmlichen Designböden aus Kunststoff, etwa Beläge aus Kork, die digital bedruckt und unter anderen von Amorim unter der Marke „Wicanders Artcomfort Reclaimed“ angeboten werden.

Besonders viel Aufmerksamkeit haben die Hersteller der Entwicklung von härteren Designbelägen geschenkt: So sind bei den Innovations@DOMOTEX auffällig viele Produkte mit einer steifen Trägerschicht oder Extraschichten vertreten, die das Verlegen auch auf schwierigem Untergrund oder Altböden zulassen. So bietet Aspecta mit seinem Produkt „Aspecta 10 mit Iscore-Technologie“ eine hohe Steifigkeit durch einen extrudierten PVC-Kern plus PE-Schaumrücken. Auch Beaulieu und Classen gehen mit den Belägen „BerryAlloc Pure“ sowie „Neo by Classen 2.0“ und „Sono“ in diese Richtung.

Darüber hinaus haben die Anbieter an den Formaten gefeilt und bieten vermehrt XXL-Größen an, etwa das Plankenformat „Grand“ von Mflor International mit Elementen in den Maßen 20 mal 200 Zentimeter. Zudem entstehen aus derartigen Formate auch ganze Boden-Looks. Der Belag „Moduleo Moods“ der International Vinyl Company beispielsweise ermöglicht durch neun unterschiedliche Fliesenformate eine Vielzahl individueller Verlege-Optiken –ob Fischgrät-, Stäbchen-, Hexagon- oder Rautenmuster. Auch der Belag „Parva Parquet“ von Mflor International stellt dank seiner Element-Maße von 7,62 auf 22,86 Zentimeter eine Alternative zu Stabparkett dar und kann im Fischgrät- oder Schachbrett-Muster verlegt werden. (MM)

MEHR auf Stylepark:

Alle Berichte, Interviews und Serviceinformationen rund um die Innovations@DOMOTEX finden Sie hier >>>