transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2139 Forward End
Copy by Kueng Caputo
von Nancy Jehmlich | 19. Juni 2008

„Der Markt für Designobjekte ist klein und exklusiv. Erst die Kopie macht das Original massentauglich. Dabei geht trotz scheinbar großer Ähnlichkeit meist Entscheidendes verloren. Solche Kopien beleidigen das Original, auch wenn sie im Kern ein Kompliment an die Ursprungsidee sind“ leiten die zwei jungen Designer Sarah Kueng und Lovis Caputo aus der Schweiz ihre Arbeit „Copy by Kueng-Caputo“ ein. Mit ihren Kopien überspitzen sie signifikante Aspekte des Originals, die übrigens alle Designneuheiten der letzten Monate sind, und würdigen mit ihrer genauen Betrachtungsweise zugleich die Idee des Originals. „So statuiert der Dialog zwischen Original und Kopie eine Hommage an die Autoren. Und die Originalität der Kopie zeigt, wie inspirierend eine solche Lektüre ausfallen kann“ fassen die beiden Schöpfer neuer Originale zusammen.

www.kueng-caputo.ch

News & Stories › 2008 › Juni
Copy by Kueng Caputo
von Nancy Jehmlich | 19. Juni 2008
„Der Markt für Designobjekte ist klein und exklusiv. Erst die Kopie macht das Original massentauglich. Dabei geht trotz scheinbar großer Ähnlichkeit meist Entscheidendes verloren. Solche Kopien beleidigen das Original, auch wenn sie im Kern ein Kompliment an die Ursprungsidee sind“ leiten die zwei jungen Designer Sarah Kueng und Lovis Caputo aus der Schweiz ihre Arbeit „Copy by Kueng-Caputo“ein.
„Der Markt für Designobjekte ist klein und exklusiv. Erst die Kopie macht das Original massentauglich. Dabei geht trotz scheinbar großer Ähnlichkeit meist Entscheidendes verloren. Solche Kopien beleidigen das Original, auch wenn sie im Kern ein Kompliment an die Ursprungsidee sind“ leiten die zwei jungen Designer Sarah Kueng und Lovis Caputo aus der Schweiz ihre Arbeit „Copy by Kueng-Caputo“ ein. Mit ihren Kopien überspitzen sie signifikante Aspekte des Originals, die übrigens alle Designneuheiten der letzten Monate sind, und würdigen mit ihrer genauen Betrachtungsweise zugleich die Idee des Originals. „So statuiert der Dialog zwischen Original und Kopie eine Hommage an die Autoren. Und die Originalität der Kopie zeigt, wie inspirierend eine solche Lektüre ausfallen kann“ fassen die beiden Schöpfer neuer Originale zusammen.

www.kueng-caputo.ch