transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2140 Forward End
Ein wunderbarer Wohltätigkeitseimer - Referenz an einen Klassiker
von Nora Sobich | 2. November 2008
So genanntes Charity-Design ist neben gut gemeintem Sozialengagement nicht zuletzt auch eine verblümte Marketingstrategie. Hervorgetan hat sich bei dieser Art von Kreativveranstaltung in den letzten Jahren die 1939 gegründete dänische Familienmanufaktur „Vipp", die sich innerhalb von kürzester Zeit mit ihren fabelhaft schlicht funktionalen Tretmülleimern beeindruckend vom kleinen Berufsausstatter zur international erfolgreichen Lifestylemarke entwickelt hat. Gemeinsam mit dem dänischen Supermodel Helena Christensen lud Vipp vor drei Jahren zum ersten Mal einige französische Stardesigner dazu ein, das alles andere als glamouröse Alltagsobjekt Mülleimer in fantasievolles Kunstdesign zu verwandeln. Der bei der anschließenden Versteigerung der Objekte eingebrachte Erlös von insgesamt 35.000 Euro wurde Bedürftigen gespendet. Vipp's kreatives Charity-Design ist in diesem Jahr nun in die vierte Runde gegangen. Diesmal wurden neben internationalen Designern auch Fünf-Sterne-Köche und Rockstars wie Bono dazu animiert, ihre Ideen am Vipp-Klassiker auszuprobieren. Der Auktionserlös, der am 18. September in New York über 40.000 Euro einbrachte, soll der „Food Bank for New York City" sowie dem „Chernobyl Children's Project" gespendet werden. Dabei muß man allerdings sagen, dass die wenigsten dieser Art-Design-Mülleimer einen mit ihren Gestaltungseinfällen gleich umhauen: Karim Rashid lies seine blubbernden Kunststofffantasien in eine Art Pril-Aufkleber-Gewächs über den glänzenden Edelstahl wachsen und bei Leon Ransmeier ist der Eimer schlicht auf Kochtopfgröße geschrumpft. Echten Applaus hat für seine Mülleimer-Limited-Edition vor allem Dominic Wilcox verdient, der sich in der boomenden Kreativsparte Marken-Kunst-Design auch schon gut auskennt. Bei seinem Charity-Readymade namens „Xylophone Bin" umkreist eine hölzerne Klangleiter den runden Mülleimerstahlkörper wie eine elegante Wendeltreppe. Jedes Mal, wenn die Pedale zum Öffnen des Mülleimerdeckels beim Nachschmeißen von Müll runtergetreten wird, ertönt eine Melodie, verursacht von einer kleinen Metallkugel, die - ohne ihre Umlaufbahn zu verlassen - Stufe für Stufe die spiralförmige Holzleiter herunterhupft. Mal landet sie im Jackpot, mal daneben, spaßig ist die Idee auf jeden Fall und fast poetisch. Ob ein solch wundersam klangvolles Alltagsding auch ohne Charity-Marketing entstanden wäre? Wahrscheinlich nicht.
Bono, Michael Stipe
Celerie Kemble, Todd Oldham
Dominic Wilcox
Mattia Biatti, Karim Rashid
Tomas Libertiny, Robert Verdi