transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Endspurt 30:
Himmel aus Beton
30. Dezember 2015
Dahinter, darunter, dazwischen: Brückenräume bieten Freiräume. Huangpu I, Shanghai, CN, 2013. Foto © Gisela Erlacher
Es sind Räume, die wie Kathedralen wirken: Ein Säulengang aus schlanken Betonstützen, auf denen die Fahrbahnen der Hochstraßen ruhen. Die Höhe des Raumes, die schiere Dimension dieser Brücke ist beeindruckend, ebenso wie die Kargheit und Klarheit des langgestreckten Ortes, der sich unter ihr erschließt. Nur vereinzelt drängen sich einfache, eingeschossige Häuser und kleine Spielplätze zwischen die Brückenpfeiler, die mit Efeu bewachsen sind –
als wolle das Grün dem Raum seine Härte, ja seine Abstraktheit nehmen. Fotografin Gisela Erlacher hat diese Szenerie in Shanghai aufgenommen, im Rahmen ihrer Serie „Himmel aus Beton“, die Fotographien von Brückenräumen in China, Großbritannien, den Niederlanden und Österreich zeigt.

Weit weniger unwirklich wirken die Brückenräume unter den Verkehrsbauten im Londoner Stadtteil Shepherd’s Bush. Sie entsprechen vielmehr dem, was Planer nüchtern als „Resträume“ bezeichnen und damit Orte meinen, die sich aufgrund baulicher Maßnahmen ergeben haben, und denen häufig keine Nutzung zugeordnet wird. Dass aus dieser Unbestimmtheit auch Freiräume für all jene entstehen können, die in der Dichte der Stadt sonst keinen Platz finden, zeigen besonders die Aufnahmen in London: Hier findet sich neben kleinen Häusern auch ein informeller Skatepark oder gar ein Ponyhof.

Mit klaren Blick hat Gisela Erlacher Freiräume eingefangen, die weder entworfen noch geplant waren und die man – entdeckt man sie zufällig – staunend auf der individuellen Landkarte markiert. (AS)

Himmel aus Beton
Gisela Erlacher
mit Beiträgen von Lilli Lička und Peter Lodermeyer
112 S., 43 farbige Abb., geb.
Texte in Deutsch und Englisch
Park Books, Zürich 2015
ISBN 978-3-906027-92-0
38 Euro
Shepherd's Bush I, London, GB, 2014. Foto © Gisela Erlacher
Huangpu VIII, Shanghai, CN, 2013. Foto © Gisela Erlacher
Yuzhong VII, Chongqing, CN, 2011. Foto © Gisela Erlacher
News & Stories › 2015 › Dezember
Endspurt 30:
Himmel aus Beton
von Adeline Seidel | 30. Dezember 2015
Gisela Erlachers Fotoserie zeigt, wie aus Resträumen auch Freiräume entstehen können.
Es sind Räume, die wie Kathedralen wirken: Ein Säulengang aus schlanken Betonstützen, auf denen die Fahrbahnen der Hochstraßen ruhen. Die Höhe des Raumes, die schiere Dimension dieser Brücke ist beeindruckend, ebenso wie die Kargheit und Klarheit des langgestreckten Ortes, der sich unter ihr erschließt. Nur vereinzelt drängen sich einfache, eingeschossige Häuser und kleine Spielplätze zwischen die Brückenpfeiler, die mit Efeu bewachsen sind –
als wolle das Grün dem Raum seine Härte, ja seine Abstraktheit nehmen. Fotografin Gisela Erlacher hat diese Szenerie in Shanghai aufgenommen, im Rahmen ihrer Serie „Himmel aus Beton“, die Fotographien von Brückenräumen in China, Großbritannien, den Niederlanden und Österreich zeigt.

Weit weniger unwirklich wirken die Brückenräume unter den Verkehrsbauten im Londoner Stadtteil Shepherd’s Bush. Sie entsprechen vielmehr dem, was Planer nüchtern als „Resträume“ bezeichnen und damit Orte meinen, die sich aufgrund baulicher Maßnahmen ergeben haben, und denen häufig keine Nutzung zugeordnet wird. Dass aus dieser Unbestimmtheit auch Freiräume für all jene entstehen können, die in der Dichte der Stadt sonst keinen Platz finden, zeigen besonders die Aufnahmen in London: Hier findet sich neben kleinen Häusern auch ein informeller Skatepark oder gar ein Ponyhof.

Mit klaren Blick hat Gisela Erlacher Freiräume eingefangen, die weder entworfen noch geplant waren und die man – entdeckt man sie zufällig – staunend auf der individuellen Landkarte markiert. (AS)

Himmel aus Beton
Gisela Erlacher
mit Beiträgen von Lilli Lička und Peter Lodermeyer
112 S., 43 farbige Abb., geb.
Texte in Deutsch und Englisch
Park Books, Zürich 2015
ISBN 978-3-906027-92-0
38 Euro