transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2140 Forward End
Feine Jalousien
„Lloyd“ von Jean-Marie Massaud für Poltrona Frau
29. März 2016
Fotos © Poltrona Frau
Mit Raum hindurch zu schau’n wie beim Lattenzaun.
„Lloyd“ heißen die neuen, von Jean-Marie Massaud für Poltrona Frau gestalteten, halb offenen, halb geschlossenen Regale und Sideboards. Da sich diese Jalousien nach Bedarf verschieben lassen, können immer wieder andere Ein- und Durchblicke geschaffen, unterschiedliche Dinge hervorgehoben und so im Raum immer wieder andere Akzente gesetzt werden. Auch was hinter dem strengen, halb durchsichtigen Raster der Türen aufbewahrt wird, erscheint nur halb verborgen. Besonders reizvoll erscheint das durch leicht verschiebbare Türen aus dünnen vertikalen Holzstäben entstehende Spiel von Licht und Schatten, wird „Lloyd“ als Raumteiler eingesetzt.

„Lloyd“ kombiniert Materialien wie Holz und Sattelleder mit neuester Technologie. So bestehen die horizontalen Gleitschienen, in denen die Türen laufen, aus HPL; die in festgelegten Intervallen angebrachten Vertikalen werden aus MDF gefertigt und mit Leder bezogen; die schmalen Stäbe der Türen bestehen aus Eiche. Die Einheiten, die zwischen 225 und 280 Zentimeter breit, 46 bis 188 hoch und 42,5 tief sind, können auf Stahlfüßen direkt auf dem Boden stehen oder erhöht auf Gestellen aus Eiche. (tw)

www.poltronafrau.com
www.massaud.com
News & Stories › 2016 › März
Feine Jalousien
29. März 2016
„Lloyd“ von Jean-Marie Massaud für Poltrona Frau

Mit Raum hindurch zu schau’n wie beim Lattenzaun.
„Lloyd“ heißen die neuen, von Jean-Marie Massaud für Poltrona Frau gestalteten, halb offenen, halb geschlossenen Regale und Sideboards. Da sich diese Jalousien nach Bedarf verschieben lassen, können immer wieder andere Ein- und Durchblicke geschaffen, unterschiedliche Dinge hervorgehoben und so im Raum immer wieder andere Akzente gesetzt werden. Auch was hinter dem strengen, halb durchsichtigen Raster der Türen aufbewahrt wird, erscheint nur halb verborgen. Besonders reizvoll erscheint das durch leicht verschiebbare Türen aus dünnen vertikalen Holzstäben entstehende Spiel von Licht und Schatten, wird „Lloyd“ als Raumteiler eingesetzt.

„Lloyd“ kombiniert Materialien wie Holz und Sattelleder mit neuester Technologie. So bestehen die horizontalen Gleitschienen, in denen die Türen laufen, aus HPL; die in festgelegten Intervallen angebrachten Vertikalen werden aus MDF gefertigt und mit Leder bezogen; die schmalen Stäbe der Türen bestehen aus Eiche. Die Einheiten, die zwischen 225 und 280 Zentimeter breit, 46 bis 188 hoch und 42,5 tief sind, können auf Stahlfüßen direkt auf dem Boden stehen oder erhöht auf Gestellen aus Eiche. (tw)

www.poltronafrau.com
www.massaud.com