transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Originelle Stromer gesucht: Der neue Designpreis Halle 2007
von Thomas Wagner | 29. Oktober 2007

Man kann ihn nicht sehen, aber sehr wohl fühlen, am angenehmsten in Form von Wärme: elektrischem Strom. Energien entwickeln aber auch ganz andere Ströme: Gedankenströme, Phantasieströme, Wasser-, Wind-, und Menschenströme. Selbst die Zeit hat ihre eigenen Strömungen. Solche Energiefelder aufzuspüren und daraus neuartige Anwendungen und Strategien zu entwickeln, war Aufgabe der Teilnehmer des dieses Jahr erstmals ausgelobten Designpreises Halle. "Strom" lautete das Thema. Reichlich Gedankenströme sind bei den Bewerbern geflossen - und mussten bis zum Einsendeschluss am 01. September in eine visuelle Form gebracht werden. Indem er Möglichkeiten von Gestaltung in verschiedenen gesellschaftlich relevanten Bereichen aktiviert, leistet der "Designpreis Halle" einen wichtigen Beitrag zum aktuellen (Selbst-) Verständnis des Designs. "Das hohe Niveau der Einreichungen stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass ein Designpreis, der die ethische, die ästhetische und die kommunikative Dimension von Gestaltung in den Blick nimmt, zeitgemäß und notwendig ist" - so Annette Tietenberg, die Vorsitzende der Jury. Mit seiner offenen methodischen Herangehensweise sei der Designer zudem nicht nur in der Lage, auf technologische, soziale und ökonomische Strömungen zu reagieren, sondern auch aktiv gesellschaftspolitische Aufgaben zu übernehmen. Veranstaltet wird der Designpreis Halle von einer Initiative, die sich aus Vertretern der Wirtschaft, der Region und der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design zusammensetzt. Begutachtet wurden die 57 Einreichungen aus fünf Ländern von einer Jury, der unter anderem Volker Albus, Vincenz Warnke und Thomas Edelmann angehörten. Verliehen wird der Preis bei der Eröffnung einer Ausstellung der eingereichten Beiträge am 16. November 2007 im ehemaligen Umspannwerk am Hallmarkt in Halle. Die Ausstellung ist bis zum 2. Dezember 2007 täglich von 14:00 - 19:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. www.designpreis-halle.de

News & Stories › 2007 › Oktober
Originelle Stromer gesucht: Der neue Designpreis Halle 2007
von Thomas Wagner | 29. Oktober 2007
Man kann ihn nicht sehen, aber sehr wohl fühlen, am angenehmsten in Form von Wärme: elektrischem Strom. Energien entwickeln aber auch ganz andere Ströme: Gedankenströme, Phantasieströme, Wasser-, Wind-, und Menschenströme. Selbst die Zeit hat ihre eigenen Strömungen. Solche Energiefelder aufzuspüren und daraus neuartige Anwendungen und Strategien zu entwickeln, war Aufgabe der Teilnehmer des dieses Jahr erstmals ausgelobten Designpreises Halle. "Strom" lautete das Thema.
Man kann ihn nicht sehen, aber sehr wohl fühlen, am angenehmsten in Form von Wärme: elektrischem Strom. Energien entwickeln aber auch ganz andere Ströme: Gedankenströme, Phantasieströme, Wasser-, Wind-, und Menschenströme. Selbst die Zeit hat ihre eigenen Strömungen. Solche Energiefelder aufzuspüren und daraus neuartige Anwendungen und Strategien zu entwickeln, war Aufgabe der Teilnehmer des dieses Jahr erstmals ausgelobten Designpreises Halle. "Strom" lautete das Thema. Reichlich Gedankenströme sind bei den Bewerbern geflossen - und mussten bis zum Einsendeschluss am 01. September in eine visuelle Form gebracht werden. Indem er Möglichkeiten von Gestaltung in verschiedenen gesellschaftlich relevanten Bereichen aktiviert, leistet der "Designpreis Halle" einen wichtigen Beitrag zum aktuellen (Selbst-) Verständnis des Designs. "Das hohe Niveau der Einreichungen stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass ein Designpreis, der die ethische, die ästhetische und die kommunikative Dimension von Gestaltung in den Blick nimmt, zeitgemäß und notwendig ist" - so Annette Tietenberg, die Vorsitzende der Jury. Mit seiner offenen methodischen Herangehensweise sei der Designer zudem nicht nur in der Lage, auf technologische, soziale und ökonomische Strömungen zu reagieren, sondern auch aktiv gesellschaftspolitische Aufgaben zu übernehmen. Veranstaltet wird der Designpreis Halle von einer Initiative, die sich aus Vertretern der Wirtschaft, der Region und der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design zusammensetzt. Begutachtet wurden die 57 Einreichungen aus fünf Ländern von einer Jury, der unter anderem Volker Albus, Vincenz Warnke und Thomas Edelmann angehörten. Verliehen wird der Preis bei der Eröffnung einer Ausstellung der eingereichten Beiträge am 16. November 2007 im ehemaligen Umspannwerk am Hallmarkt in Halle. Die Ausstellung ist bis zum 2. Dezember 2007 täglich von 14:00 - 19:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. www.designpreis-halle.de