transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
+++ NEWSTICKER #224 | 2012 +++
28. Februar 2012




+++ NEWSTICKER ++++++++++++++++++++++++++++++++
+++ 28.02.2012 ++++++++++++++++++++++++++++++++



Max Ernst: Lorbeeren und Erdbeeren

Dem Spätwerk von Max Ernst ist ab dem 29. Februar eine Ausstellung im Sprengel Museum Hannover gewidmet. Die Komposition der grafischen Werke – Einzelblätter, Mappenwerke und Bücher – bildet die Vielseitigkeit des Künstlers ab. Die Exponate offenbaren aber auch seine Abneigung gegen den plötzlichen Ruhm, den er noch zu Lebzeiten erlangte: „Er, dem eine einzige Erdbeere tausendmal lieber ist, als alle Lorbeeren der Welt."

www.sprengel-museum.de

_

John Pawson: Fotografische Ansichten eines Architekten

John Pawsons architektonische Werke sind gemeinhin durch minimalistische Ästhetik und lichtdurchflutete Räume charakterisiert. Eine am 1. März beginnende Ausstellung in der Münchner Pinakothek der Moderne zeigt einen Querschnitt seines Schaffens. Die retrospektive Darbietung seiner bekanntesten Werke in Deutschland rückt jedoch neben einer Raum-in-Raum-Installation in den Hintergrund, die eine persönliche Fotografie-Sammlung Pawsons präsentiert. Im Vergleich zu seinen architektonischen Entwürfen überraschen diese durch Lebendigkeit und Farbvielfalt.

www.pinakothek.de

_

Guggenheim Museum: Wenn das „Ich" zum „Zusammen" wird

Eine Adaption einer ursprünglich in Deutschland gezeigten Ausstellung entführt die Besucher des New Yorker Guggenheim Museum ab dem 2. März in die schillernd bunte Welt der indischen Filmkunst. Doch nicht nur die kulturelle und künstlerische Vielfalt des „Landes der tausend Farben" sollte auf Beachtung stoßen. Vielmehr geht es um die soziale Bedeutung hinter der Film-Maschinerie Bollywood. Filme, Videos und Klang-Installationen binden den Besucher aktiv in den kunstschaffenden Prozess der Ausstellung ein. So wird aus dem „Ich" nicht nur ein „Wir", sondern ein „Zusammen".

www.guggenheim.org

_

Kunsthalle Mannheim: Wettbewerb für Neubau

Die „Stiftung Kunsthalle Mannheim" hat jüngst einen offenen Architektenwettbewerb für die Neue Kunsthalle Mannheim ausgelobt. Der sanierungsbedürftige Mitzlaff-Trakt soll einem Neubau weichen, der höchsten ökologischen und ökonomischen Anforderungen entspricht. Aber auch der ästhetischen Gestaltung wird hohe Bedeutung beigemessen. So soll sich der Neubau perfekt in das ihn umgebende Jugendstil-Ensemble integrieren. Das Projekt gilt als wichtiger Bestandteil bei der Bewerbung Mannheims als Kulturhauptstadt 2020. Bewerbungsschluss für den Architektenwettbewerb ist der 19. März 2012.

www.kunsthalle-mannheim.eu
News & Stories › 2012 › Februar
+++ NEWSTICKER #224 | 2012 +++
28. Februar 2012
Max Ernst: Lorbeeren und Erdbeeren
John Pawson: Fotografische Ansichten
Guggenheim: Being Singular Plural
Mannheim: Wettbewerb Neue Kunsthalle




+++ NEWSTICKER ++++++++++++++++++++++++++++++++
+++ 28.02.2012 ++++++++++++++++++++++++++++++++



Max Ernst: Lorbeeren und Erdbeeren

Dem Spätwerk von Max Ernst ist ab dem 29. Februar eine Ausstellung im Sprengel Museum Hannover gewidmet. Die Komposition der grafischen Werke – Einzelblätter, Mappenwerke und Bücher – bildet die Vielseitigkeit des Künstlers ab. Die Exponate offenbaren aber auch seine Abneigung gegen den plötzlichen Ruhm, den er noch zu Lebzeiten erlangte: „Er, dem eine einzige Erdbeere tausendmal lieber ist, als alle Lorbeeren der Welt."

www.sprengel-museum.de

_

John Pawson: Fotografische Ansichten eines Architekten

John Pawsons architektonische Werke sind gemeinhin durch minimalistische Ästhetik und lichtdurchflutete Räume charakterisiert. Eine am 1. März beginnende Ausstellung in der Münchner Pinakothek der Moderne zeigt einen Querschnitt seines Schaffens. Die retrospektive Darbietung seiner bekanntesten Werke in Deutschland rückt jedoch neben einer Raum-in-Raum-Installation in den Hintergrund, die eine persönliche Fotografie-Sammlung Pawsons präsentiert. Im Vergleich zu seinen architektonischen Entwürfen überraschen diese durch Lebendigkeit und Farbvielfalt.

www.pinakothek.de

_

Guggenheim Museum: Wenn das „Ich" zum „Zusammen" wird

Eine Adaption einer ursprünglich in Deutschland gezeigten Ausstellung entführt die Besucher des New Yorker Guggenheim Museum ab dem 2. März in die schillernd bunte Welt der indischen Filmkunst. Doch nicht nur die kulturelle und künstlerische Vielfalt des „Landes der tausend Farben" sollte auf Beachtung stoßen. Vielmehr geht es um die soziale Bedeutung hinter der Film-Maschinerie Bollywood. Filme, Videos und Klang-Installationen binden den Besucher aktiv in den kunstschaffenden Prozess der Ausstellung ein. So wird aus dem „Ich" nicht nur ein „Wir", sondern ein „Zusammen".

www.guggenheim.org

_

Kunsthalle Mannheim: Wettbewerb für Neubau

Die „Stiftung Kunsthalle Mannheim" hat jüngst einen offenen Architektenwettbewerb für die Neue Kunsthalle Mannheim ausgelobt. Der sanierungsbedürftige Mitzlaff-Trakt soll einem Neubau weichen, der höchsten ökologischen und ökonomischen Anforderungen entspricht. Aber auch der ästhetischen Gestaltung wird hohe Bedeutung beigemessen. So soll sich der Neubau perfekt in das ihn umgebende Jugendstil-Ensemble integrieren. Das Projekt gilt als wichtiger Bestandteil bei der Bewerbung Mannheims als Kulturhauptstadt 2020. Bewerbungsschluss für den Architektenwettbewerb ist der 19. März 2012.

www.kunsthalle-mannheim.eu