transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Treffpunk rote Tribüne
15. März 2016
Ausruhen im Messetrubel und sich dabei einen Überblick schaffen: In der "Stylepark Architects' Lounge by Jörg Boner" in Halle 1.2. Foto © Stylepark, Adam Drobiec - Nektardesign
Man muss nicht immer auf Landschaften oder Städte blicken, um eine Aussicht zu genießen. Es reicht bisweilen, sich entspannt zurückzulehnen, das Treiben in den Messehallen von oben zu überschauen und den Besucherstrom an sich vorbeiziehen zu lassen. Das kann man ganz wunderbar in der von Jörg Boner gestalteten „Stylepark Architects’ Lounge“ auf der diesjährigen Light + Building in Frankfurt am Main, die sich wie eine Tribüne zwischen den einzelnen Ständen erhebt.

Bei der Gestaltung der Lounge hat der Schweizer Designer gezielt auf einige einfache, aber wirkungsvolle Elemente gesetzt: So werden die unterschiedlichen Nutzungszonen des 420 Quadratmeter großen Bereiches in der Halle 1.2 durch rot lasierte Spanplatten am Boden und an den Wänden zusammengefasst. Die Ausstellung des „Design Plus“-Wettbewerbs, das „Stylepark Café“ und die erhöhte „Stylepark Architects’ Lounge“ für geladene Gäste bilden eine Einheit, so dass eine ideale Balance zwischen Rückzugsmomenten und Netzwerkatmosphäre entsteht. Wer also inmitten des Messetrubels kurz durchatmen und sich erholen möchte, der ist herzlich eingeladen, sich hier mit dem Fachpublikum in lockerer Atmosphäre zu treffen und auszutauschen – und natürlich in aller Ruhe die Aussicht zu genießen.
Zwischen der erhöhten Lounge und der Ausstellung "Trendsport Design" befindet sich das "Stylepark Café". Foto © Stylepark, Adam Drobiec - Nektardesign
Der Lichtkreis, der sich auf der Bodenfläche abzeichnet, schafft einen Übergang zwischen dem Café und der Lounge, die mit den komfortablen Leder-Sesseln und -Sofas „Oyster“ von Jörg Boner für Wittmann ausgestattet ist.Foto © Stylepark, Adam Drobiec - Nektardesign
Durch den langgestreckten Raum verläuft in Längsrichtung ein in Dunkelblau abgesetzter Weg, der über eine Treppe führt und die „Design Plus“-Ausstellung mit dem Stylepark Café wie auch der Stylepark Architects‘ Lounge verbindet. Foto © Stylepark, Adam Drobiec - Nektardesign
Im großzügigen Café-Bereich laden Jörg Boners Stühle „Juppa“ für Atelier Pfister an runden Tischen zum Verweilen ein. Foto © Stylepark, Adam Drobiec - Nektardesign
Sich Treffen und austauschen: An den Messetagen laden die Messe Frankfurt und Stylepark Architekten zum gemeinsamen Lunch ein. Foto © Stylepark, Adam Drobiec - Nektardesign
Den optischen und alles an Höhe überragenden Anziehungspunkt bildet eine Installation, die Jörg Boner aus insgesamt zehn „Go“-Leuchten entwickelt hat: Ein textiles Dach spannt sich zwischen den Straßenleuchten von Ewo. Foto © Stylepark, Adam Drobiec - Nektardesign
Produkte
ewo: GO  @ Stylepark
ewo
GO
Jörg Boner
Schätti Leuchten: DRI @ Stylepark
Schätti Leuchten
DRI
Jörg Boner
Atelier Pfister: Juppa @ Stylepark
Atelier Pfister
Juppa
Jörg Boner
ewo: UN @ Stylepark
ewo
UN
Jörg Boner
Schätti Leuchten: CIRCULAR Deckenleuchte @ Stylepark
Schätti Leuchten
CIRCULAR Deckenleuchte
Jörg Boner
Schätti Leuchten: MAR @ Stylepark
Schätti Leuchten
MAR
Jörg Boner
Wittmann: Oyster Hocker @ Stylepark
Wittmann
Oyster Hocker
Jörg Boner
Wittmann: Oyster Sofa 140 @ Stylepark
Wittmann
Oyster Sofa 140
Jörg Boner
Wogg: WOGG TIRA Massivholztisch  @ Stylepark
Wogg
WOGG TIRA Massivholztisch
Jörg Boner
Schätti Leuchten: ECLAR R @ Stylepark
Schätti Leuchten
ECLAR R
Jörg Boner
Schätti Leuchten: CIRCULAR Pendelleuchte @ Stylepark
Schätti Leuchten
CIRCULAR Pendelleuchte
Jörg Boner
Schätti Leuchten: CIRCULAR Standleuchte @ Stylepark
Schätti Leuchten
CIRCULAR Standleuchte
Jörg Boner
News & Stories › 2016 › März
Treffpunk rote Tribüne
15. März 2016
Jörg Boner hat mit der Gestaltung des „Stylepark Cafés“ und der „Stylepark Architects’ Lounge“ in der Halle 1.2 auf der Light + Building den idealen Treffpunkt auf der Messe geschaffen.
Man muss nicht immer auf Landschaften oder Städte blicken, um eine Aussicht zu genießen. Es reicht bisweilen, sich entspannt zurückzulehnen, das Treiben in den Messehallen von oben zu überschauen und den Besucherstrom an sich vorbeiziehen zu lassen. Das kann man ganz wunderbar in der von Jörg Boner gestalteten „Stylepark Architects’ Lounge“ auf der diesjährigen Light + Building in Frankfurt am Main, die sich wie eine Tribüne zwischen den einzelnen Ständen erhebt.

Bei der Gestaltung der Lounge hat der Schweizer Designer gezielt auf einige einfache, aber wirkungsvolle Elemente gesetzt: So werden die unterschiedlichen Nutzungszonen des 420 Quadratmeter großen Bereiches in der Halle 1.2 durch rot lasierte Spanplatten am Boden und an den Wänden zusammengefasst. Die Ausstellung des „Design Plus“-Wettbewerbs, das „Stylepark Café“ und die erhöhte „Stylepark Architects’ Lounge“ für geladene Gäste bilden eine Einheit, so dass eine ideale Balance zwischen Rückzugsmomenten und Netzwerkatmosphäre entsteht. Wer also inmitten des Messetrubels kurz durchatmen und sich erholen möchte, der ist herzlich eingeladen, sich hier mit dem Fachpublikum in lockerer Atmosphäre zu treffen und auszutauschen – und natürlich in aller Ruhe die Aussicht zu genießen.