transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
STYLEPARK
X
IMM COLOGNE FEATURED EDITIONS
Zentralperspektive
Giulio Cappellini denkt über
Farbe und Form nach.
14. Januar 2016
Die Zentralperspektive wurde bekanntlich in Italien erfunden, und bis heute sind die Italiener Meister der Perspektive. Weshalb also nicht mit dieser spielen? Das dachte sich auch Guilio Cappellini und mit seiner Installation für Cappellini und stellt auf der imm cologne den Blick der Besucher scharf. Er balanciert dabei zwischen Farbe und Nicht-Farbe, Form und Schatten im Fluchtpunkt von „Opposite Shadows“, so der Name seines Beitrags für die „Featured Editions“.

Lieben Sie den berühmten Säulengang von Borromini im Palazzo Spada?

Giulio Cappellini: Ja, der Säulengang ist in der klassischen Simplizität, in der er mit der Perspektive spielt, nach wie vor perfekt und aktuell.

Was heißt es für Sie, mit Farben zu spielen?

Farbe ist Leben. Mit Farben spielen bedeutet, seine eigene Persönlichkeit und seine eigene Stimmung zu zeigen.

Welche Form ist für Sie die schönste?

Ich mag einfache und geometrische Formen. Rechteck und Dreieck sind perfekt.


www.cappellini.it
Skizze Installation zu den Featured Editions auf der imm cologne 2016. Bild © Cappellini
Produkte
Cappellini: Petit Quack @ Stylepark
Cappellini
Petit Quack
Giulio Cappellini
Cappellini: Luxor Tisch @ Stylepark
Cappellini
Luxor Tisch
Giulio Cappellini
Cappellini: Vendome @ Stylepark
Cappellini
Vendome
Giulio Cappellini
Cappellini: Land @ Stylepark
Cappellini
Land
Giulio Cappellini
Cappellini: Luxor Sideboard Schiebetür @ Stylepark
Cappellini
Luxor Sideboard Schiebetür
Giulio Cappellini
News & Stories › 2016 › Januar
Zentralperspektive
14. Januar 2016
Giulio Cappellini denkt über Farbe und Form nach.
Die Zentralperspektive wurde bekanntlich in Italien erfunden, und bis heute sind die Italiener Meister der Perspektive. Weshalb also nicht mit dieser spielen? Das dachte sich auch Guilio Cappellini und mit seiner Installation für Cappellini und stellt auf der imm cologne den Blick der Besucher scharf. Er balanciert dabei zwischen Farbe und Nicht-Farbe, Form und Schatten im Fluchtpunkt von „Opposite Shadows“, so der Name seines Beitrags für die „Featured Editions“.

Lieben Sie den berühmten Säulengang von Borromini im Palazzo Spada?

Giulio Cappellini: Ja, der Säulengang ist in der klassischen Simplizität, in der er mit der Perspektive spielt, nach wie vor perfekt und aktuell.

Was heißt es für Sie, mit Farben zu spielen?

Farbe ist Leben. Mit Farben spielen bedeutet, seine eigene Persönlichkeit und seine eigene Stimmung zu zeigen.

Welche Form ist für Sie die schönste?

Ich mag einfache und geometrische Formen. Rechteck und Dreieck sind perfekt.


www.cappellini.it