zoomed
transparent_layer
Vitra: Waver
Waver Nr 1
Waver Nr 2
Waver Nr 3
Waver Nr 4

Vitra
Waver

Design: Konstantin Grcic

2011

Stylepark-ID: 05.2051.00446

Waver

01 Produktprofil

Produktbeschreibung

Am Ursprung zur Entwicklung von Waver stand die Idee, sich von den Konventionen bekannter Sesseltypologien zu befreien. Outdoor-Sportarten wie Windsurfing oder Paragliding sollten dabei als Vorbild dienen – die Gemeinsamkeiten mit den dort eingesetzten, leichten und doch höchst leistungsfähigen Sportgeräten ist bei Waver denn auch deutlich spürbar. Waver bietet mit einem einfachen technischen Aufbau hohen Sitzkomfort. Wie ein Paraglider in seinem Gurtzeug schwebt der Nutzer in einem mit Stoff bespannten Sitz, der vorne an zwei Gurten in den Stahlrohrrahmen eingehängt und oben über diesen gestülpt wird. Obwohl der Rücken nur aus einer Lage Stoff besteht, bietet er dank eines präzise hergeleiteten Zuschnitts eine komfortable Kontur, die den Körper stützt und ihm gleichzeitig viel Bewegungsfreiheit lässt.

Der Rahmen aus Stahlrohr ist so geformt, dass er die Flexibilität eines Freischwingers bietet, was zusammen mit einem Sitz- und einem Nackenkissen für einen Komfort sorgt, den man sonst von klassischen Polstermöbeln kennt. Als Drehsessel mit Viersternfuss nimmt Waver eine klassische Möbeltypologie in ausladenden Dimensionen auf und interpretiert diese in unkonventioneller Leichtigkeit. Die energiegeladene Farbigkeit der Stoffe und die deutlich hervorgehobenen Verbindungs- und Funktionselemente verleihen Waver seinen sportlichen Charakter. Dank seiner wetterfesten Materialien lässt sich Waver ebenso als Sessel im Garten oder auf der Terrasse einsetzen wie als informelles und preisgünstiges Möbel im Innenraum.

02 Tags

Konstantin Grcic Artikel, Konstantin Grcic Produkte, Messen, Outdoor, Produkttypologien, Salone del Mobile 2011 – supported by Villeroy & Boch Fliesen, Vitra Artikel, Vitra Produkte

03 Artikel über Vitra und Konstantin Grcic

Löchrig wie Schweizer Käse: Hurra, hurra, der Landi ist wieder da!

Löchrig wie Schweizer Käse: Hurra, hurra, der Landi ist wieder da!

Seinen Namen verdankt er der Schweizer Landesausstellung und ein wahrer Designklassiker ist er sowieso. Nun hat Vitra Hans Corays „Landi“ von 1938 wieder aufgelegt.

› zum Artikel
Konstantin Grcic: Direkt wie Alvar Aalto

Konstantin Grcic: Direkt wie Alvar Aalto

Offiziell wurde er noch nicht vorgestellt, in seiner Ausstellung im Vitra Design Museum aber kann man ihn schon bestaunen: den neuen „Rival Chair“ von Konstantin Grcic.

› zum Artikel
Klein und fein –</br> für’s Arbeiten zuhause

Klein und fein –
für’s Arbeiten zuhause

Die Vernetzung hat es möglich gemacht: Arbeiten im Homeoffice. Dass wir dabei am Esstisch oder an schweren Schreibtischen sitzen, muss nicht sein. Längst gibt es eine Menge kleiner, filigraner, beweglicher und gut gestalteter Alternativen. Wir stellen die Besten vor.

› zum Artikel
› Alle Artikel anzeigen

04 Glossar

Polstermöbel, Polstersessel, KGID, Einsitzer, Sitzmobiliar, Sitzmöbel, Inventar, Einrichtungsobjekte, Wohnmöbel, Wohnraummobiliar, Sitzgarnitur, Sitzgarnituren, Wohnmobiliar, einrichten, A-Table, Wohnraumeinrichtungen, Polstergarnituren, Wohnungseinrichtungen, Sesselobjekte, Polstergarnitur, Polstersitzmöbel, Wohnzimmersessel, Sesselobjekt, Wohnraummöbel, Sitzgelegenheiten, wohnen, Einrichtungsgegenstände, Wohnraumausstattung, Möbel, sitzen, Wohnraumsitzmöbel, Inneneinrichtungsmobiliar, Mobiliar, Sessel, Sitzgelegenheit, Sitze, Polstermöbelgarnituren, gepolsterte Möbel, Sitz, Inneneinrichtungen, Inneneinrichtungsmöbel, Konstantin Grcic Industrial Design, Einrichtung
addthis