top

ICE LOFT, Hamburg

Produktbeschreibung

Einen Neubau in ein historisches Ensemble zu integrieren, bedarf eines gewissen Geschicks und hoher Sensibilität bei Entwurf und Planung. Zum einen besteht die Gefahr, dass das Gebäude in moderner Kubatur dauerhaft wie ein störender Fremdkörper wirkt, zum anderen, dass er zu stark historisierende Züge erhält und damit anmaßend erscheint. Ein Problem, welches das Hamburger Büro Köhler Architekten bei der Gestaltung des sogenannten „Iceloft“ im Stadtteil Ottensen geschickt zu lösen wusste: Der klassische Fassadenaufbau der Arbeiter- und Kleinbürgerhäuser des Viertels wird neu interpretiert und die Fläche mit dem modernen Werkstoff HI-MACS® zeitgemäß geformt.

Gerade bei vorgehängten hinterlüfteten Fassaden, wie hier in Hamburg- Ottensen, zeigen sich die großartigen Gestaltungsmöglichkeiten und die funktionalen Vorteile von HI-MACS® als Fassadenmaterial. Bei dieser sehr gebräuchlichen Ausführungsvariante werden Wärmedämmung und Wetterschutz funktional getrennt. Hier kommt HI-MACS® der spezielle Mix relevanter Eigenschaften zu Gute, die das Material geradezu prädestinieren auch draußen eingesetzt zu werden. Auch die Anschlüsse an Dach, Boden oder Fensterbänke lassen sich mit einer speziellen Unterrahmen-Konstruktion aus Aluminium unaufwendig gestalten. Diese verankert die Paneele professionell mit ausreichend Luftzwischenraum zur Dämmung an der Wand. Das Isolations-Material wiederum ist zwischen den Aluminium-Profilen und der Rückwand optimal fixiert. Je nach Gebäudebeschaffenheit wird die Unterrahmen-Konstruktion nach Vorgaben des Architekten individuell ausgelegt. Vor außen unsichtbar werden die HI-MACS®-Paneele mit dem Aluminium-Rahmen verbunden. Die hohe Beständigkeit des Mineralwerkstoffs gegen Feuchtigkeit schützt auch die Fassadendämmschicht dahinter. Die Distanz zwischen Fassadenplatte und Isolationsmaterial leitet die Feuchtigkeit perfekt nach außen ab und sorgt für perfekte Luftzirkulation im Sommer wie im Winter. Übrigens konnte in puncto Feuerbeständigkeit HI-MACS®- S728 in der Farbe „Alpine White“ beim SBI-Test (Single-Burning-Item) mit einer Brandklassifizierung von B-s1-d0 (gemäß EN-13501-1) weitaus bessere Ergebnisse erzielen, als bisher alle anderen mineralbasierten Materialien.

PROJEKT: Ice-Loft , Fassade
ORT: Hamburg-Ottensen, Deutschland
ENTWURF: Köhler Architekten, Hamburg
FASSADENBAU: Peter Knapp
Dach- und Fassadentechnik GmbH, Bad Salzungen
MATERIAL: HI-MACS ® Alpine White S028,
HI-MACS® Opal S302
FOTOGRAF: Nikolaus Herrmann

Eigenschaften
Eigenschaftengut beständig gegen Feuchtigkeit
FormPlatte
Optik/Haptikglänzend

Hersteller:
HI-MACS®, Deutschland