top
Die Tentakel der Kunstgalerie
10.12.2009

Mit riesigen Betonnoppen, die sich wie die Tentakel eines Oktopus um das Gebäude schmiegen, präsentiert sich die Fassade der Kunstgalerie in Uetikon. Die Gestalt der Saugnäpfe aufgreifend, wirkt die Betonstruktur der Gebäudehülle beinahe lebendig und atmend. Der genoppte Aufbau der Fassade ist nicht nur ästhetisch reizvoll, der daraus resultierende wehrhafte Charakter spielt auch mit der Nutzung des Gebäudes: Als sollte auf diese Weise die Kunst hinter den Mauern geschützt werden.

Die Realisierung dieser aufwändigen Saugnapf-Strukturen erfolgte mithilfe von Beton-Schalungsmatritzen der Marke NOEplast. Für den speziellen Fall der Kunstgalerie wurden die Matritzen der Fassadenlänge von vierzig Metern und knapp acht Metern Höhe angepasst und als Sonderanfertigung mit vier mal vier Metern pro Fertigteil produziert.

www.noeplast.com
www.baierbischofberger.ch

Illustration © Sebastian Reuthal, Stylepark
Illustration © Sebastian Reuthal, Stylepark