top
Komm rüber!
25.03.2011

Eine Brücke ist nie bloße Zweckdienlichkeit. Die Verbindung, die sie schaffen soll, dient dem Zweck Wege zu ebnen, Kontakte zu knüpfen und persönliche Verständigung zu ermöglichen. Eine Brücke hat demnach immer etwas mit Dialog zu tun. Die Brücke ist Symbol für den Dialog.

Der Wohnhauskomplex in der Budapester Práter Straße wurde vom Architekturbüro Plant entworfen. Es handelt sich dabei um zwei Neubauten, die einem alten Wohnblock angegliedert wurden. Die beiden neuen Gebäudeteile sind mit dem gleichen Fassadenmaterial, einem dunkelbraunen Klinker, verkleidet. Verschieden tiefe Auskragungen aus Sichtbeton durchbrechen die Fassade. Wie Aussichtsplattformen richten sich die Balkone zur Straßenseite. Zwischen den Neubauten verlängern sich die Austritte, teilweise bis zum gegenüber liegenden Gebäude. Aus dem Zusammenspiel von kurzen Austritten, Balkonen und Brücken entsteht ein eingefrorenes Bild, das scheinbar zufällig aus einem dynamischen Prozess wachsender Verbindungen entsprungen ist.

www.plant.co.hu

Práter Street 30-32 in Budapest, gestaltet von PLANt - Atelier Peter Kis: Peter Kis, Csaba Valkai | Foto © Sándor Szabó
Práter Street 30-32 in Budapest, gestaltet von PLANt - Atelier Peter Kis: Peter Kis, Csaba Valkai | Foto © Sándor Szabó
Foto © Dániel Németh
Foto © Dániel Németh
Foto © Daniel Németh
Foto © Sándor Szabó
Foto © Daniel Németh
Foto © Daniel Németh
Fotos der Modelle © PLANt - Atelier Peter Kis : Peter Kis, Csaba Valkai
Foto © Dániel Németh
Foto © Dániel Németh
Foto © Sándor Szabó
Foto © Joost van Beek
Foto © Daniel Németh
Foto © Daniel Németh