top
Material im Wechselspiel
18.10.2010

Die Fassade des Einfamilienhauses KA in München wird durch die Verwendung verschiedener Materialien horizontal gegliedert. Das Erdgeschoss und das oberste Geschoss sind mit vollflächigen Verglasungen und Verkleidungen aus grauen Glasfaserbetonplatten gestaltet. Bei der Verkleidung der mittleren Ebene wechselt das Material und ein umlaufendes Band aus Zedernholzlatten schmückt die Fassade. Dahinter befinden sich langgezogene Fensterelemente, die mittels flächenbündig abschließender Klappläden für ausreichenden Lichtschutz sorgen und dabei die Privatsphäre in den Wohnbereichen bewahren. Wenige Materialien und Farben dominieren in ihrer natürlichen Farbigkeit sowohl die Fassade als auch die Innenräume des Hauses

www.lynx-a.com

Haus KA von lynx architecture | Alle Fotos © lynx architecture
Haus KA von lynx architecture | Alle Fotos © lynx architecture
Die Eingangstür, ebenfalls ein Eigenbau durch einen Schreiner mit Bekleidung aus Faserbetonplatten der Marke fibreC von Rieder
Die Eingangstür schließt flächenbündig und öffnet mittels seitlich angebrachter Drehachse
Deckeneinbaustrahler von Deltalight
Podest mit eingelassener Badewanne: Keramische Oberfläche von Cotto d'este , Wannenarmatur von Vola, Holzfenster von ip-company
Details der Fassade: Glasfaserbetonplatten von Rieder fibreC, die Zedernholzverlattung ist eine Extra- anfertigung eines Zimmereibetriebes
Einblicke in den Wohnbereich: Schiebefenstersystem von Schüco
Esstisch von Zoom by Mobimex
Küchenzeile und Dunsthaube von Bulthaup
LC2 Sofa von Cassina
Armaturen von Vola
Speziell angefertigtes, satiniertes Glas in der Dusche. Keramik von Cotto d'este, Duschrinne von TECE, Armaturen von Vola

Produkte