top
Mit Zwischenraum hindurchzuschau’n
15.03.2011

Die Ecke läuft spitz zu, über der sich das Satteldach erhebt. Im schweizerischen Riedikon haben die Architekten Gramazio & Kohler ein Wohnhaus konzipiert, das nur auf den ersten Blick simpel genannt werden kann. Faktum ist, dass es die gängige Typologie der umliegenden, mit einem Satteldach versehenen Häuser aufgreift und neu interpretiert.

Ein parallel zum Dachabschluss verlaufendes Fensterband, unterstützt die horizontale Gliederung freilich nur aus der Innenperspektive, wird das Haus doch rundum von 315 vertikalen Holzlatten umhüllt, die der Fassade eine gewisse Geschlossenheit verleihen. Mittels Fräsungen wurden die Querschnitte der Latten im Bereich des Fensterbandes überdies so moduliert, dass sich verschiedene, sanft ineinander übergehende Bereiche unterschiedlicher Transparenz einstellen, die unterschiedliche Anforderungen an Sicht- und Sonnenschutz erfüllen. So wird ein direkter Einblick ins Haus von den angrenzenden Grundstücken aus verhindert, der Blick auf die Seelandschaft aber nicht verstellt.

www.gramaziokohler.com

Diagramm der Holzlattung
Innenansichten des privaten Wohnhauses in Riedikon | Fotos © courtesy of gramaziokohler, Walter Mair