top
Schweizer Spezialitäten
von Daniel von Bernstorff | 14.01.2010

Die Messe Swissbau in Basel, die an diesem Samstag, den 16. Januar, zu Ende geht, ist eine überschaubare aber exzellente Branchenschau für den gesamten Baubereich. Es fängt schon direkt hinter der Grenze an: dieses wohltuende typisch schweizerische Lebensgefühl, das nicht einfach zu definieren ist, sich aber vor allem in der entspannten und freundlichen Art der Menschen äußert. Irgendwie scheinen Druck und die Hektik, die einen Messebesuch ansonsten oft begleiten, in den Hintergrund gerückt zu sein. Hier hat man Zeit für ein ausführliches Gespräch oder einen Kaffee, hier findet man dank hervorragender Übersichtlichkeit der Ausstellungsbereiche und Besucherführung schnell, was man sucht, hier kann der Architekt zudem die wichtigsten Firmen aus allen Baubereichen finden. Die Swissbau, die nach drei Jahren Pause nun im jährlichen Wechsel mit der Messe Bau in München stattfindet, hat scheinbar vieles richtig gemacht. Kompakt, informativ und übersichtlich: So könnte man das Geschehen in den drei wichtigsten Ausstellungshallen zusammenfassen, die den Themen Rohbau und Gebäudehülle, Innenausbau sowie Technik und Baustelle gewidmet sind. In Halle 4 stehen die Themen Information, Beratung und Planungshilfen im Vordergrund. Außerdem präsentieren sich hier Institutionen und Lehranstalten sowie mit der „Swissbau Real Estate" ein Forum für Immobilienentwicklung und Vermarktung. Einer der Höhepunkte ist sicherlich die neue „Trendwelt Bad" in Halle 2, in der sich Protagonisten der Designszene wie Dornbracht, Alape, Vola, Hansgrohe, Duravit, KWC, Villeroy&Boch ansprechend und großzügig präsentieren können.

Doch der Fachbesucher und Architekt findet auch in den Bereichen Küche (Poggenpohl, Gaggenau, Miele, Leicht und sogar IKEA Küchen) Wand/Boden/Decke (Armstrong, Emco, Object Carpet, Marburger Tapetenfabrik, Vorwerk, Thermopal, Antolini, NH Akustik6Design), Türen, Tore und Fenster (Skyframe, Berger Metallbau, Velux, Hörmann, Dorma, Solarlux, Glas Trösch), Fassaden (KME, Schott, Haver&Boecker, Eternit, Raico, VM Zink, Lignatur, Noe, Glas Marte, Colt, VM Zink) und Hausautomation (Siedle) führende Unternehmen. Der Großteil der Aussteller und Besucher kommt zwar aus der Schweiz, dennoch ist die Messe keinefalls provinziell, da große ausländische Firmen über ihre Schweizer Vertretungen ebenfalls präsent sind und es zahlreiche prominente Ausnahmen etwa aus Deutschland, Italien und Österreich gibt.

Im Zentrum vieler Präsentationen steht in diesem Jahr der Aspekt des nachhaltigen Bauens, dem außerdem eine große Sonderschau gewidmet ist.
Darüber hinaus macht ein ausgiebiges Rahmenprogramm mit Vorträgen, Sonderausstellungen, Preisverleihungen und Symposien die Swissbau aus unserer Sicht zu einer qualitativ hochwertigen und sinnvollen Anlaufstelle für Architekten, Innenarchitekten, Planer und Entwickler.

www.swissbau.ch

Tapetenentwurf im Tapetenforum
Boden- und Wandverkleidung von Antolini Luigi
3D Math Series Corian von DuPont
Topakustik Decken und Wände
Gasser Fassadentechnik
Gasser Fassadentechnik
Fassadentafeln aus Stahl-Email von Schmidlin
R-O-B Flexible Production of Building Elements, ETH Zürich und Fa. Keller
TECU Patina von KME
Verbundglas mit eingelegtem Metallgewebe von Glas Trösch, Detailansicht
Schiebefenstersystem von Swiss windows
Schrägrolladen aus Aluminium von ROMA
Ablaufsystem von Dallmer
Tapete von Zaha Hadid für die Marburger Tapetenfabrik | All photos © Sebastian Reuthal, Stylepark
Tapetenentwurf im Tapetenforum
Boden- und Wandverkleidung von Antolini Luigi, Detail
3D Math Series Corian von DuPont
Akustik-Deckensystem von Lignatur
Ausschnitt eines Dämmmoduls von Lignatur
Gasser Fassadentechnik
Metallgewebe mit LED-Bestückung von Haver & Böcker
R-O-B Flexible Production of Building Elements, ETH Zürich und Fa. Keller
Begehbares Informationszentrum der Lignum Holzwirtschaft Schweiz
Verbundglas mit eingelegtem Metallgewebe von Glas Trösch, frontale Ansicht
Detailansicht eines Schiebefensters von Skyframe
Stecker von Meljac