top
Transluzent, gefaltet und gelocht
01.08.2010

Die historistische Villa Vauban im innerstädtischen Grüngürtel der Stadt Luxemburg ist seit 1959 städtische Kunstgalerie. Die Stadt entschied sich für die erforderliche Museumssanierung und eine räumliche Erweiterung, obwohl der öffentliche Park die Baumaßnamen begrenzte. Das Architekturbüro Diane Heirend & Philippe Schmit ist seit 2002 mit dem Anbau beschäftigt. Durch das zur Hälfte unterirdisch angelegte Bauvolumen des Anbaus war es möglich, bei gleichzeitiger Respektierung der historischen und ökologischen Situation die Ausstellungsflächen beinahe zu vervierfachen.

Die in goldrötlichen Brauntönen changierende Lochblechfassade, in einer speziellen Langlochung ausgeführt, reflektiert die Parkumgebung. Die transluzente Metallfassade aus Rotmessing der Firma KME ist in stumpfen Winkeln aufgefaltet und spielt mit dem auftreffenden Sonnenlicht und den Schatten der Bäume. Diese haptische Qualität der Oberfläche vermittelt Leichtigkeit und Eingebundenheit.

Die beiden Raumfluchten im Erd- und Untergeschoss des Anbaus mit den hintereinander liegenden Durchgängen betonen den repräsentativen und öffentlichen Charakter der Schauräume. Die Klarheit der Räume wird durch die Schlichtheit der verwendeten Materialien und Details (geöltes Eichenparkett, Eichenlaibungen, Schattenfugen bei den Wandübergängen zum Boden und zur Decke) unterstrichen.

Wichtigstes Baumaterial im Inneren ist zweifellos Beton. Die nicht verkleideten Wände weisen eine besondere Oberflächenbehandlung des Sichtbetons auf: alle Flächen wurden mit dem Stockhammer aufgeraut, so dass flächendeckend verstreut kleine helle Quarze aufscheinen. Insbesondere im Foyer und im Kinderatelier erscheinen die Betonvolumen massiv und skulptural, wie aus einem großen Volumen herausgearbeitet, weniger wie gegossene Schalen.

In einem sanften Kontrast hierzu stehen die transluzenten Glasfronten aus mattgeätztem Weißglas, die mit ihren flächenbündig angelegten Leisten aus Rotmessing für eine diffuse und gleichmäßige Lichtverteilung der Ausstellungsräume und Flure sorgen.

www.dhps-architects.com


Museum Villa Vauban, Luxemburg | Alle Fotos © Lucas Roth, Köln