top
Waldhaus
11.02.2011

Mitten im Wald südlich von Berlin steht ein neues Holzhaus des Leipziger Architekten Schellenberg und Thaut. Hier, in der Nähe eines klaren Sees, lässt sich wunderbar entspannen und die Natur genießen. Ursprünglich stand auf dem Grundstück ein einfaches Sommerholzhaus von 1926. Das äußerlich charmante Häuschen befand sich in einem desolaten Zustand, so dass eine Sanierung nicht in Frage kam. Ziel des architektonischen Konzeptes war es jedoch die Atmosphäre des Waldhäuschens, seine Proportionen und einfache Konstruktionsart zu erhalten und in dem neuen Wochenendhaus erkennbar aufzunehmen. Das Haus ist eine Holzkonstruktion, das mit dunkelbraun lasierter Kiefernholzverschalung verkleidet ist. An der Giebelseite öffnet sich das dunkle Gebäude mit einer breiten Fensterfront zur Landschaft, auch die anderen wenigen Fassadenöffnungen sind mit einem extra breiten weißen Blendrahmen gefasst. Die hellen Akzente verweisen zugleich auf das Innere, das allseitig mit weiß gestrichener Kiefernholzverschalung ausgekleidet ist. Über die fassadenbreite Verglasung lässt sich die Schönheit des Ortes auch vom Innenraum als ein gerahmter Blick in den Wald genießen.

www.atelier-st.de

Blick auf das neue, 62m² große Wochenendhaus im Kiefernwald
Pendelleuchte "Lolita" von moooi, schwarze Drehschalter und Steckdosen von Berker
Kleiner Holzofen von <a href="http://www.dovre.be/index.php?siteid=1&lang=en&hm=43&menuid=44 ">Dovre</a>
Wand- und Deckenleuchte von Mawa design
Ursprünglich stand auf diesem Grundstück nahe Berlins ein einfaches Sommerholzhaus aus dem Jahre 1926 | Alle Fotos © Werner Huthmacher, Berlin
Weißer Boden, weiße Wände und ein großzügiger, gerahmter Ausblick
Mosaikfliesen von Jasba. Armaturen von Axor/Hansgrohe, Waschbecken von Alape und Fenstergriff von FSB

Produkte