transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 573 Forward End
Kubus öffne dich!
12. Juli 2012
Östlich von Gotland liegt die Halbinsel Furillen. Vorbei sind die Zeiten, in denen das karge Stück Land als Militärbasis und Kalksteinbruch diente. Der nördliche Teil ist heute ein Naturschutzgebiet, während sich der südliche dem Tourismus öffnet. Und genau hier befindet sich das vom schwedischen Architekten Andreas Forsberg entworfene Studio Furillen.

Der Kubus aus wetterfestem Stahl passt in die raue Landschaft aus wilden Wäldern, schroffen Felsen und von Treibholz überlagerten Stränden. Die geschlossene Fassade lässt sich an definierten Stellen öffnen, an denen hydraulische und mechanisch bewegbare Seitenelemente aufklappen und Terrassen bilden.

Auch im Inneren des Studios, das häufig von Künstlern wie Filmemachern, Fotografen, Musikern und Autoren als kreativer Rückzugsort gemietet wird, setzt der Architekt das Spiel von Abgeschlossenheit und Offenheit fort: Große Räume wechseln sich mit kleinen intimen Einheiten ab, unterschiedliche Lichtverhältnisse und Perspektiven entstehen mit Hilfe von Schiebetüren, beweglichen Wänden, halbtransparenten Vorhängen sowie Glasflächen, die auf Wunsch blickdicht werden.

In diese variablen Räume passt die mobile und anpassungsfähige Küchenwerkstatt b2 von bulthaup, bestehend aus den drei Elementen Werkbank, Werkschrank und Geräteschrank, die jederzeit ergänzt, umgestellt und anders kombiniert werden können. Im geschlossenen Zustand setzen die drei Module das architektonische Konzept des Studio Furillen fort, bei offenen Koffertüren wird der Inhalt der Küche sichtbar und ist sofort einsatzbereit.
Die Halbinsel Furillen liegt östlich von Gotland, Foto © Vidir Geirsson
In die karge Landschaft hinein hat Architekt Andreas Forsberg das Studio Furillen gebaut, Foto © Vidir Geirsson
Blick in den Innenhof, der viel Licht in das Studio hereinlässt, Foto © Vidir Geirsson
Blick auf die bulthaup b2 Küche mit Werkbank und geöffneten Kofferschränken, Foto © Vidir Geirsson
Die Elemente der bulthaup b2 können individuell ergänzt und kombiniert werden, Foto © Vidir Geirsso
Die Balkone lassen sich aus der Fassade herausklappen, Foto © Vidir Geirsson
Weiße Böden, Wände und Decken bestimmen die Innenraumgestaltung, Foto © Vidir Geirsson
Der Kamin fungiert als trennendes Raumelement, Foto © Vidir Geirsson
Mit dem Öffnen der Schränke erschließt sich der gesamte Inhalt der Küche auf einen Blick, Küchenwerkzeuge und –geräte sind sofort einsatzbereit. Foto © Vidir Geirsson
Systeme
bulthaup: bulthaup b2 @ Stylepark
bulthaup
bulthaup b2
Bulthaup Design
EOOS
Architektur › 2012 › Juli
Kubus öffne dich!
12. Juli 2012
Östlich von Gotland liegt die Halbinsel Furillen. Vorbei sind die Zeiten, in denen das karge Stück Land als Militärbasis und Kalksteinbruch diente. Der nördliche Teil ist heute ein Naturschutzgebiet, während sich der südliche dem Tourismus öffnet. Und genau hier befindet sich das vom schwedischen Architekten Andreas Forsberg entworfene Studio Furillen.

Der Kubus aus wetterfestem Stahl passt in die raue Landschaft aus wilden Wäldern, schroffen Felsen und von Treibholz überlagerten Stränden. Die geschlossene Fassade lässt sich an definierten Stellen öffnen, an denen hydraulische und mechanisch bewegbare Seitenelemente aufklappen und Terrassen bilden.

Auch im Inneren des Studios, das häufig von Künstlern wie Filmemachern, Fotografen, Musikern und Autoren als kreativer Rückzugsort gemietet wird, setzt der Architekt das Spiel von Abgeschlossenheit und Offenheit fort: Große Räume wechseln sich mit kleinen intimen Einheiten ab, unterschiedliche Lichtverhältnisse und Perspektiven entstehen mit Hilfe von Schiebetüren, beweglichen Wänden, halbtransparenten Vorhängen sowie Glasflächen, die auf Wunsch blickdicht werden.

In diese variablen Räume passt die mobile und anpassungsfähige Küchenwerkstatt b2 von bulthaup, bestehend aus den drei Elementen Werkbank, Werkschrank und Geräteschrank, die jederzeit ergänzt, umgestellt und anders kombiniert werden können. Im geschlossenen Zustand setzen die drei Module das architektonische Konzept des Studio Furillen fort, bei offenen Koffertüren wird der Inhalt der Küche sichtbar und ist sofort einsatzbereit.