top

Stadtraum

Zur Schaffung eines modernen und einladenden Stadtraums und der Gliederung des öffentlichen Raums, ist die Wahl der Stadtmöblierung von entscheidender Bedeutung. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung einer Stadt.


Vielfältige Möglichkeiten zur Gestaltung des Stadtraums 

Grundlegende Eigenschaften eines jeden Stadtmobiliars sind: lange Lebensdauer, leichte Reinigung von Oberflächen, eine robuste Konstruktion gegen unterschiedliche Wetter- und Klimagegebenheiten und Vandalismus, eine allgemeine und leicht verständliche Funktionalität sowie vertretbare Anschaffungskosten. Ästhetische und gestalterische Qualitäten sollten dabei nicht ignoriert werden. Farben, Materialien und Oberflächen bieten hierbei Möglichkeiten, den Stadtraum spannend und variabel zu gestalten und den Nutzern des Stadtraums – Bewohner wie auch Touristen - eine hohe Aufenthaltsqualität zu bieten und gleichzeitig auf die Anforderungen unterschiedlicher Nutzungsgruppen einzugehen.


Objekte im Stadtraum

Der Stadtraum kann durch verschiedene Objekte bedarfsgerecht möbliert werden: Bänke und weitere Sitzmöglichkeiten wie einzelne Tische und fest montierte Stühle, sind im Stadtraum vielfältig genutzte Elemente mit hohem ästhetischem Wert. Dabei gilt es zu beachten, dass Parkbänke andere Anforderungen aufweisen als Bänke für Einkaufsstraßen oder Sitzbänke für Wohn- und Geschäftsviertel. Ebenfalls muss das richtige Material den äußeren Umständen entsprechend ausgewählt werden. Holzbänke sind für Grünflächen eine gern gewählte und klassische Wahl. Eisen- oder Metallbänke aber auch Zement- und Steinbänke machen in stark frequentierten städtischen Bereichen, wie Einkaufsstraßen oder Wartebereichen für Bus- und Bahnhöfe, oftmals hingegen mehr Sinn. Moderne Sitzmöglichkeiten bieten dabei auch integrierte Beleuchtungen, die das Sicherheitsgefühl für Orte erheblich erhöhen und eine Ausweitung des städtischen Beleuchtungskonzepts darstellen. Neben standardisierten Bänken und Tischen werden die Möglichkeiten für modulare Möblierungssysteme immer größer. 

Zur Schaffung einer hohen Aufenthaltsqualität sind Abfallbehälter und Ascher eine Notwendigkeit. Unterschiedliche Größen, Formen und Verkleidungsmaterialien passen sich hierbei an die jeweilige Situation an. Zur Begrünung der Stadt, vor allem abseits von Grünflächen, haben sich Pflanzenbehälter längst etabliert. Ob als Solitär stehende Objekte oder mit integrierten Bänken und Abfallbehältern fügen sie sich in jede städtische Umgebung mit ein.

Poller und Absperrsysteme – spezifisch genutzt zur Ab- und Ausgrenzung  bestimmter Verkehrsteilnehmer oder zur Markierung besonderer Orte im städtischen Kontext -, Schutzgitter und Baumscheiben, Fahrradständer sowie Einhausungen sind weitere Elemente, die den öffentlichen Raum gliedern, Ordnung schaffen und für Bewohner wie Besucher nutzbar machen.