transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l2_v369288_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2139 Forward End
Alice in the Restaurant - Jaime Hayons Interior Design für La Terraza del Casino
von Vera Siegmund | 22. November 2007
Wenn die Dinge sprechen könnten, bestünde die Soundkulisse des neu eröffneten Restaurants Terraza del Casino in Madrid aus dem aufgeregt jauchzenden Geplapper einer Schulklasse beim Ausflug. Die Dinge bleiben zwar stumm, erzählen aber trotzdem eine ganze Menge und zitieren munter den einen oder anderen Stil. Manchmal als ob Alice zusammen mit Jaime ein Restaurant im Wunderland eröffnet hätte.
"Kitsch" sagen die einen, "endlich die Überwindung des Minimalismus" freuen sich die anderen. Ob Hayons Objekte einem nun ein Lächeln ins Gesicht zaubern oder ob man sie belächelt - die Form folgt der übersprudelnden Phantasie ihres Designers. Und der sagt über sich selbst, dass er zwar als Designer ausgebildet wurde, aber im Innersten Künstler sei.
Mit dieser Auffassung tun sich Vertreter seiner Disziplin, deren Berufsauffassung die eines Problemlösers ist, schwer. In Spanien hingegen gibt es keine lange Tradition des klassischen Industriedesigns. Man spielt mit Trends und lehnt sie nicht ab, weil sie gerade aktuell sind.
Im Terraza del Casino konnte Jaime Hayon nun ein ganzes Szenario entwerfen und auch die komplette Dramaturgie für seine Geschöpfe übernehmen. Ein Restaurant als Showroom - das hat ihm sichtlich Spaß gemacht.www.hayonstudio.com
Jaime Hayon
News & Stories › 2007 › November
Alice in the Restaurant - Jaime Hayons Interior Design für La Terraza del Casino
von Vera Siegmund | 22. November 2007
Wenn die Dinge sprechen könnten, bestünde die Soundkulisse des neu eröffneten Restaurants Terraza del Casino in Madrid aus dem aufgeregt jauchzenden Geplapper einer Schulklasse beim Ausflug. Die Dinge bleiben zwar stumm, erzählen aber trotzdem eine ganze Menge und zitieren munter den einen oder anderen Stil.
Wenn die Dinge sprechen könnten, bestünde die Soundkulisse des neu eröffneten Restaurants Terraza del Casino in Madrid aus dem aufgeregt jauchzenden Geplapper einer Schulklasse beim Ausflug. Die Dinge bleiben zwar stumm, erzählen aber trotzdem eine ganze Menge und zitieren munter den einen oder anderen Stil. Manchmal als ob Alice zusammen mit Jaime ein Restaurant im Wunderland eröffnet hätte.
"Kitsch" sagen die einen, "endlich die Überwindung des Minimalismus" freuen sich die anderen. Ob Hayons Objekte einem nun ein Lächeln ins Gesicht zaubern oder ob man sie belächelt - die Form folgt der übersprudelnden Phantasie ihres Designers. Und der sagt über sich selbst, dass er zwar als Designer ausgebildet wurde, aber im Innersten Künstler sei.
Mit dieser Auffassung tun sich Vertreter seiner Disziplin, deren Berufsauffassung die eines Problemlösers ist, schwer. In Spanien hingegen gibt es keine lange Tradition des klassischen Industriedesigns. Man spielt mit Trends und lehnt sie nicht ab, weil sie gerade aktuell sind.
Im Terraza del Casino konnte Jaime Hayon nun ein ganzes Szenario entwerfen und auch die komplette Dramaturgie für seine Geschöpfe übernehmen. Ein Restaurant als Showroom - das hat ihm sichtlich Spaß gemacht.www.hayonstudio.com