transparent_layer
Blättern: First Back
von 1491 Forward End
Auf den Boden schauen!
von Thomas Wagner | 8. Januar 2013
Wenn ein Designer wie Stefan Diez die Aufgabe übernimmt, für die domotex ein Umfeld zu entwerfen, in dem Künstler, Designer und Aussteller sich mit dem Thema „Boden“ beschäftigen, darf man gespannt sein. Vom 12. bis 15. Januar lässt sich überprüfen, welche Perspektiven die jeweiligen Paarungen einnehmen.

Stefan Diez hat sich folgendes ausgedacht: In ähnlicher Weise wie der Central Park in New York inmitten eines Meers aus Hochhäusern eine Insel bildet, soll in der Hallenmitte eine Art „Stadtzentrum“, ein abgegrenztes Herzstück entstehen. Auf dieser Fläche erhalten ausgewählte Aussteller in sogenannten „Concept Rooms“– parallel zu der eher produktbezogenen Präsentation auf ihren normalen Ständen – Gelegenheit, gemeinsam mit ausgewählten Designern und Künstlern einen etwas anderen Blick auf „den Boden“ zu werfen.

Um die einzelnen Projekte ansprechend präsentieren zu können, hat Stefan Diez eine Ausstellungsarchitektur geschaffen und mit viel Fingerspitzengefühl all die Kreativen ausgewählt und einzelnen Firmen zugeordnet, mit deren Hilfe überraschende Blicke auf Bewährtes entstehen sollen. Man darf also gespannt sein, welche Dialoge aus diesen „Ehen auf Zeit“ entstanden sind.

www.domotex.de
Alle Entwurfsskizzen und Modelle des „Domotex Flooring Deluxe“ Konzepts © Stefan Diez Office
addthis
News & Stories › 2013 › Januar
Auf den Boden schauen!
von Thomas Wagner | 8. Januar 2013
Wenn ein Designer wie Stefan Diez die Aufgabe übernimmt, für die domotex ein Umfeld zu entwerfen, in dem Künstler, Designer und Aussteller sich mit dem Thema „Boden“ beschäftigen, darf man gespannt sein. Vom 12. bis 15. Januar lässt sich überprüfen, welche Perspektiven die jeweiligen Paarungen einnehmen.
Wenn ein Designer wie Stefan Diez die Aufgabe übernimmt, für die domotex ein Umfeld zu entwerfen, in dem Künstler, Designer und Aussteller sich mit dem Thema „Boden“ beschäftigen, darf man gespannt sein. Vom 12. bis 15. Januar lässt sich überprüfen, welche Perspektiven die jeweiligen Paarungen einnehmen.

Stefan Diez hat sich folgendes ausgedacht: In ähnlicher Weise wie der Central Park in New York inmitten eines Meers aus Hochhäusern eine Insel bildet, soll in der Hallenmitte eine Art „Stadtzentrum“, ein abgegrenztes Herzstück entstehen. Auf dieser Fläche erhalten ausgewählte Aussteller in sogenannten „Concept Rooms“– parallel zu der eher produktbezogenen Präsentation auf ihren normalen Ständen – Gelegenheit, gemeinsam mit ausgewählten Designern und Künstlern einen etwas anderen Blick auf „den Boden“ zu werfen.

Um die einzelnen Projekte ansprechend präsentieren zu können, hat Stefan Diez eine Ausstellungsarchitektur geschaffen und mit viel Fingerspitzengefühl all die Kreativen ausgewählt und einzelnen Firmen zugeordnet, mit deren Hilfe überraschende Blicke auf Bewährtes entstehen sollen. Man darf also gespannt sein, welche Dialoge aus diesen „Ehen auf Zeit“ entstanden sind.

www.domotex.de