transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Gewinner über Wasser
16. März 2015
Im Portikus, ein Bau von Christoph Mäckler, wurden die Finalisten des Wettbewerbs "Axor Inspiration Projects" ausgezeichnet und gefeiert. Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Es hätte keinen besseren Ort geben können, um die drei Gewinner des Wettbewerbes „Axor Inspiration Projects“ vorzustellen und auszuzeichnen: Der Portikus in Frankfurt wird umspült vom Rauschen des Mains und der Fahrzeuge, die an dem schmalen, hohen Ausstellungsgebäude von Christoph Mäckler vorbei brausen. Schließlich ging es bei dem Wettbewerb, den Axor gemeinsam mit Stylepark ins Leben gerufen hat, um eine intensive Auseinandersetzung mit dem Element Wasser und dessen Inszenierung im Raum. Was also lag näher, als den erfolgreichen Abschluss des Wettbewerbs mit einem Fest über dem Wasser zu krönen?

Insgesamt 40 Architekten, Designer und Innenarchitekten haben bei dem Wettbewerb ihre Ideen eingereicht und neue Konzepte zum Thema „Wasser im Raum“ entwickelt. Im Vordergrund stand die Inszenierung des Elements und seiner Eigenschaften unabhängig von Normen und Vorschriften. Die zehn interessantesten Skizzen und Visionen wurden im Portikus am 12. März in Frankfurt ausgestellt. Die fünfköpfige Jury um Axor-Direktor Philippe Grohe, Stylepark-Gründer Robert Volhard und Nicole Berganski vom Architekturbüro NKBAK wählten noch am selben Abend die drei Gewinner aus.

Unter den Prämierten sind die Innenarchitektinnen Sabine Krumrey und Susanne Brandherm von Brandherm + Krumrey Interior Architecture, die mit „ReAct“ eine sinnliche Installation entwickelt haben. Hierbei tritt der Besucher berührungslos mit Wasser in Kontakt, das von Bewegungssensoren gesteuert in unterschiedlichen Intensitäten auf ihn herab rieselt. „Soft Revolution“ von Andrea Weitz und Jens Wendland vom Büro Raumkontor verwandeln die gewöhnlich harte Nasszelle in einen weichen, mit unterschiedlichen Textilien ausgestatteten Erlebnisraum. Und der junge Designer Youyuan Zhao lässt bei seinem Entwurf „Spirit“ einen Tänzer mit Wasser interagieren, so dass die Bewegungen des Tänzers und die des Wassers beständig neue Räume kreieren. Alle drei Gewinner dürfen ihren Entwurf nun vertiefen – allerdings wird nur eine der drei Inszenierungen am Ende ausgearbeitet und realisiert werden. Welche das sein wird, wird eine weitere Jurysitzung zeigen. (as)
Die zehn spannendsten Einreichungen wurden im Portikus gezeigt. Die Jury um Axor-Direktor Philippe Grohe wählte drei Finalisten, die ihren Entwurf vertiefen dürfen.
Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Designer Youyuan Zhao stellt seinen Entwurf "Spirit" der Jury vor. Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Susanne Brandherm und Hannah Stüber von dem Innenarchitekturbüro Brandherm + Krumrey Interior Architecture. Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Jens Wendland und Andrea Weitz von Raumkontor. Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Preisverleihung vor 140 geladenen Gästen. Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Von links nach rechts: Der Designer Stefan Diez, Axor Direktor Philippe Grohe und ein weiterer Gast. Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Axor hat in Zusammenarbeit mit Stylepark den Wettbewerb "Axor Inspiration Project" ausgelobt. Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Von links nach rechts: Philippe Grohe, Stylepark-Gründer Robert Volhard und Mischa Bosch von Christoph Mäckler Architekten. Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Von links nach rechts: Designer Detlef Müller, Ruth Berktold von dem Büro Yes Architecture und eine ihrer Mitarbeiterinnen. Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Fabian Schöneich, Portikus-Kurator, begrüßt die Gäste. Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Foto © Adam Drobiec, Stylepark
Architektur › 2015 › März
Gewinner über Wasser
16. März 2015
Im Portikus auf der kleinen Main-Insel mitten in Frankfurt wurden die Wettbewerbsgewinner des „Axor Inspiration Projects“ von Philippe Grohe ausgezeichnet.
Es hätte keinen besseren Ort geben können, um die drei Gewinner des Wettbewerbes „Axor Inspiration Projects“ vorzustellen und auszuzeichnen: Der Portikus in Frankfurt wird umspült vom Rauschen des Mains und der Fahrzeuge, die an dem schmalen, hohen Ausstellungsgebäude von Christoph Mäckler vorbei brausen. Schließlich ging es bei dem Wettbewerb, den Axor gemeinsam mit Stylepark ins Leben gerufen hat, um eine intensive Auseinandersetzung mit dem Element Wasser und dessen Inszenierung im Raum. Was also lag näher, als den erfolgreichen Abschluss des Wettbewerbs mit einem Fest über dem Wasser zu krönen?

Insgesamt 40 Architekten, Designer und Innenarchitekten haben bei dem Wettbewerb ihre Ideen eingereicht und neue Konzepte zum Thema „Wasser im Raum“ entwickelt. Im Vordergrund stand die Inszenierung des Elements und seiner Eigenschaften unabhängig von Normen und Vorschriften. Die zehn interessantesten Skizzen und Visionen wurden im Portikus am 12. März in Frankfurt ausgestellt. Die fünfköpfige Jury um Axor-Direktor Philippe Grohe, Stylepark-Gründer Robert Volhard und Nicole Berganski vom Architekturbüro NKBAK wählten noch am selben Abend die drei Gewinner aus.

Unter den Prämierten sind die Innenarchitektinnen Sabine Krumrey und Susanne Brandherm von Brandherm + Krumrey Interior Architecture, die mit „ReAct“ eine sinnliche Installation entwickelt haben. Hierbei tritt der Besucher berührungslos mit Wasser in Kontakt, das von Bewegungssensoren gesteuert in unterschiedlichen Intensitäten auf ihn herab rieselt. „Soft Revolution“ von Andrea Weitz und Jens Wendland vom Büro Raumkontor verwandeln die gewöhnlich harte Nasszelle in einen weichen, mit unterschiedlichen Textilien ausgestatteten Erlebnisraum. Und der junge Designer Youyuan Zhao lässt bei seinem Entwurf „Spirit“ einen Tänzer mit Wasser interagieren, so dass die Bewegungen des Tänzers und die des Wassers beständig neue Räume kreieren. Alle drei Gewinner dürfen ihren Entwurf nun vertiefen – allerdings wird nur eine der drei Inszenierungen am Ende ausgearbeitet und realisiert werden. Welche das sein wird, wird eine weitere Jurysitzung zeigen. (as)