transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Go East - Zwei Design-Auszeichnungen für e15
von Vera Siegmund | 14. Februar 2008
Die Designbezüge des Westens zum Nahen und Fernen Osten sind oftmals vom wirtschaftlichen und weniger vom kreativen Transfer geprägt. Dass es auch anders geht, hat das Möbel-Unternehmen e15 gezeigt, das für sein Sofa-System SF03 Shiraz, das eine gelungene Synthese aus orientalischer Sitz- und Kommunikationskultur und der minimalistischen Formensprache des Okzidents darstellt, mit dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2008 ausgezeichnet. Das Besondere: die frei montierbare Rückwand (85 bzw. 125 cm hoch) verleiht der Sitzebene eine geschützte Behaglichkeit und dient gleichzeitig als textiler Raumteiler. Durch die beliebige Anordnung der Sitzelemente lässt sich eine Wohninsel als Raum im Raum schaffen.Eine weitere Auszeichnung erhielt e15 für sein bisher größtes Innenarchitekturprojekt: Für das Xue Xue Institute, die erste private Universität für kreative Disziplinen in Taipeh (Taiwan), hat e15 die Innenausstattung der öffentlichen Bereiche des 8000 Quadratmeter großen Gebäudes konzipiert und mit den bekannten Massivholzmöbeln des Unternehmens ausgestattet. Im Kitchen Lab stehen Maßanfertigungen des großen Eichentischs "Bigfoot" mit Platz für jeweils 22 Studenten, im Shop die Bänke "Calle", und auch sonst scheint das Mobiliar die zeitgenössische taiwanesische Architektur und den asiatischen Lifestyle perfekt zu reflektieren. Für seine gestalterischen Verdienste wurde e15 mit dem "Design for Asia Award" vom Hong Kong Design Center ausgezeichnet.
Als eines der ganz wenigen Designbüros hierzulande, die entwerfen und auch selbst produzieren, sind diese beiden weiteren Auszeichnungen auch eine gebührende Anerkennung der unternehmerischen Leistung des e15-Teams von Mitgründer Philipp Mainzer. www.e15.com
www.designpreis.de