transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Hohe Architektur auf dem Lande
von Daniel von Bernstorff | 3. September 2010
Der in Niedersachsen ansässige und weltweit erfolgreiche Textilverlag Nya Nordiska hat Anfang September seinen Erweiterungsbau von Staab Architekten eröffnet und setzt damit Maßstäbe im städtischen Industriebau.

Das wachsende Exportgeschäft von Nya Nordiska, die Vergrößerung der Stoffkollektion sowie die Erweiterung um den Bereich „Nya Artline Dekorationssysteme" hatten neue Gewerbe- und Büroflächen am Stammsitz in Dannenberg erforderlich gemacht. Insgesamt wurden sechs Millionen Euro investiert und fünfzehn neue Arbeitsplätze geschaffen - ein starkes Symbol in schwierigen Zeiten.

Das Berliner Büro Staab Architekten, das bisher vor allem für seine Museumsbauten etwa in Dresden und Nürnberg bekannt geworden ist, war im Jahr 2008 als Sieger aus einem Architekturwettbewerb hervorgegangen. Schon damals hatte die Juryvorsitzende Hilde Léon die Entscheidung mit der Aussage begründet, „der Entwurf von Staab Architekten verstehe es in herausragender Weise, den Firmengebäudekomplex in die Struktur der Altstadt einzufügen". Wer sich dem Gebäude heute aus unterschiedlichen Richtungen nähert, findet diese Aussage bestätigt. Besonders die Fassaden zur Innenstadt bieten eine Symbiose aus behutsamer Pflege des Altbestandes, wie etwa eine Fachwerkfassade zeigt, und neuen Elementen - die Industriearchitektur geht zur Hauptstraße in ein modernes Stadthaus über, in dem ein Outletstore untergebracht ist.

Wie es Staab dabei gelingt, die Shed-Dach-Industriearchitektur in den städtischen Kontext zu überführen, Alt und Neu zu versöhnen und der Stadt ein neues architektonisches Gesicht zu geben, muss man als gelungen bezeichnen. Es gibt wenige Beispiele, bei denen ein solcher Brückenschlag gelungen ist. Die klare und vielseitige Fassade aus rötlich eloxiertem und gekantetem Aluminium ist ein Hingucker und wird zugleich funktionellen Ansprüchen und nicht zuletzt auch dem engen Budgetrahmen gerecht. Dass Staab das Baubudget nicht überschritten hat, ist ein nicht unerheblicher Mehrwert.

Der insgesamt 4.000 Quadratmeter große Neubau gruppiert sich um die vorhandene Altbausubstanz. Dadurch entstehen überall spannende Aus- und Durchblicke. Auch im Inneren sind die verschiedenen Funktionseinheiten wie Büro-, Seminar- und Ausstellungsräume sowie Fertigungs- und Lagerhallen nicht zuletzt das Atelier des Nya Nordiska-Designteams geschickt miteinander verbunden. Tageslichteinfall, eigenwillige Fensterformen und asymmetrische Decken schaffen eine vielseitige und anregende Atmosphäre, die nicht zuletzt den Mitarbeitern zu Gute kommt.

Insgesamt folgt der Erweiterungsbau von Staab Architekten dem kreativen Leitmotiv des Textilverlages: Althergebrachtes und Bewährtes in Beziehung zur Gegenwart zu bringen.

www.nya.com
www.staab-architekten.com
Hauptsitz Nya Nordiska von Staab Architekten