transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369374_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Im Container zuhause
13. November 2010

Der Container, so heißt es in dem Aufruf zur Teilnahme, „hat sich als universelles Transportmittel durchgesetzt. Jetzt fasziniert er auch viele Architekten. Das Icon der Logistik ist für sie ein Baustein, ein vorgefertigtes Modul. Genormt, robust, stapelbar und international verfügbar, erscheint er wie gemacht für moderne Baukunst. Zudem ist die Stahlbox günstig, kann schnell auf- und abgebaut werden.

Aus den Frachtkisten entstehen inzwischen ganze Studentenstädte, preisgekrönte Wohnhäuser oder Kreuzfahrtterminals. Sie sitzen als schicke Penthouses auf New Yorker Dächern, stapeln sich zu Vier-Sterne-Hotels oder Apartmentblocks. Designer funktionieren sie zu mobilen Ferienhäusern oder auch mal zu Saunen um. So wird der Container neuerdings zum Mikrohaus, zum Schnellgebäude für Katastrophen, zum temporary building, ... zu einer Idee mit Zukunft.

Das NRW-Forum fragt renommierte Architekten, Designer, Künstler aus aller Welt nach Entwürfen von bereits realisierten Container-Häusern und nach neuen Entwürfen. Diese Entwürfe werden dann in Modellen von Containern im Maßstab 1:5 nachgebaut. Die Modelle werden um Zeichnungen und Fotos ergänzt."

Sollten Sie Interesse haben, an dem Projekt teilzunehmen, so erfahren Sie weitere Details auf www.nrw-forum.de oder Sie kontaktieren Werner Lippert, NRW-Forum Düsseldorf, container@nrw-forum.de

Architektur › 2010 › November
Im Container zuhause
13. November 2010
Das NRW-Forum in Düsseldorf ruft Architekten und Designer weltweit dazu auf, mit ihren Entwürfen im kommenden Frühjahr an einer Ausstellung über Containerhäuser teilzunehmen.
Der Container, so heißt es in dem Aufruf zur Teilnahme, „hat sich als universelles Transportmittel durchgesetzt. Jetzt fasziniert er auch viele Architekten. Das Icon der Logistik ist für sie ein Baustein, ein vorgefertigtes Modul. Genormt, robust, stapelbar und international verfügbar, erscheint er wie gemacht für moderne Baukunst. Zudem ist die Stahlbox günstig, kann schnell auf- und abgebaut werden.

Aus den Frachtkisten entstehen inzwischen ganze Studentenstädte, preisgekrönte Wohnhäuser oder Kreuzfahrtterminals. Sie sitzen als schicke Penthouses auf New Yorker Dächern, stapeln sich zu Vier-Sterne-Hotels oder Apartmentblocks. Designer funktionieren sie zu mobilen Ferienhäusern oder auch mal zu Saunen um. So wird der Container neuerdings zum Mikrohaus, zum Schnellgebäude für Katastrophen, zum temporary building, ... zu einer Idee mit Zukunft.

Das NRW-Forum fragt renommierte Architekten, Designer, Künstler aus aller Welt nach Entwürfen von bereits realisierten Container-Häusern und nach neuen Entwürfen. Diese Entwürfe werden dann in Modellen von Containern im Maßstab 1:5 nachgebaut. Die Modelle werden um Zeichnungen und Fotos ergänzt."

Sollten Sie Interesse haben, an dem Projekt teilzunehmen, so erfahren Sie weitere Details auf www.nrw-forum.de oder Sie kontaktieren Werner Lippert, NRW-Forum Düsseldorf, container@nrw-forum.de