transparent_layer
db-images/cms/banner/img/l1_v369373_958_728_90-1.jpg
Blättern: First Back
von 2143 Forward End
Museo del Novecento
von Nancy Jehmlich | 5. April 2011
Lange war hier Baustelle. Doch im Dezember 2010 war es endlich soweit: Das neue Museo del Novecento in Mailand wurde eröffnet. Es befindet sich im ehemaligen Palazzo dell'Arengario gegenüber der Galleria Vittorio Emanuele II am Domplatz. Entworfen haben den Palazzo die Architekten Portaluppi, Muzio, Magistretti und Griffini 1937. Zunächst als Bürogebäude genutzt, wurde das Gebäude seit 2007 nach den Plänen von Italo Rota und Fabio Fornasari zum Museum umgestaltet. Im Museo del Novecento befindet sich die Kunstsammlung der Stadt Mailand, die sich vor allem durch ihre exquisite Kollektion von Werken des „Futurismo" auszeichnet.

Vom Domplatz aus ist auch die hundert Meter lange Neonskulptur von Lucio Fontana aus den fünfziger Jahren zu sehen. Man gelang aber auch von der Metrostation Piazza Duomo über eine spiralförmige Rampe ins Museum. Hier sind bereits einige Meisterwerke ausgestellt: die Skulpturen der „Bagni Misteriosi" von Giorgio de Chirico und das Gemälde von „Il quatro stato" von Pellizza da Volpedo. Im Museum erwarten den Besucher auf mehreren Etagen neben der Dauerpräsentation der Sammlung auch wechselnde Ausstellungen. Vom 14 April an ist die Schau „Fuori! Art and urban space 1968-1976", kuratiert von Silvia Bignami und Alessandra Pioselli, eine Ausstellung mit Arbeiten von Paola Pivi sowie eine von Alessandro Mendini zusammengestellte Auswahl von Zeichnungen aus der Kollektion Boschi di Stefano zu sehen.

Museo del Novecento
Palazzo dell'Arengario, Piazza Duomo, Mailand
Montag: 14.30 - 19.30 Uhr
Dienstag, Mittwoch, Freitag, Sonntag: 9.30 - 19.30 Uhr
Donnerstag und Samstag: 9.30 - 22.30 Uhr
Eintritt 5 Euro

www.museodelnovecento.org

Blick aus dem Museo del Novecento auf den Mailänder Dom, alle Fotos: Gianni Congiu
Blick auf den Domplatz mit Palazzo, Foto: Giovanni Dall'Orto
Museo de Novecento, Foto: Marrabbio2